WEC 2012: Saisonstart im märkischen Sand

20120200imo066

Am ersten März-Wochenende ist es wieder soweit: ATV-, Quad- und Buggy-FahrerInnen treffen sich in der Lausitz zum Saison-Opening im MSZ Jänschwalde zum traditionellen Winter-Enduro-Camp (WEC). „Wir werden alles daransetzen, bis zum März optimale Streckenverhältnisse zu schaffen”, erklärt Streckenbetreiber Peter Bremer.

WEC Winter Enduro Camp / EM Endurance Masters: Freies Training und 1. Lauf zur Endurance Masters (EM) 2012

Spannendes Programm

Der WEC-Veranstalter hat auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Programm auf die Beine gestellt: Samstags sind freies Fahren und Training angesagt, am Sonntag steht auf dem sieben Kilometer langen Offroad-Parcours in Jänschwalde der 1. Lauf zur Endurance Masters (EM) 2012 auf dem Programm, und das mit einem 3-Stunden ATV- und Quad-Rennen plus einem 2-Stunden-Rennen für Side-by-Sides und Buggys.

WEC Winter Enduro Camp / EM Endurance Masters 2012: spannendes Programm am ersten März-Wochenende

Offroad-Spielwiese auf 50 Hektar

Im vergangenen Jahr hat das WEC im brandenburgischen Jänschwalde seine neue Heimat gefunden. Zweimal traf man sich zuvor im Tagebau Hohenmölsen südlich von Leipzig. „Dort durften wir im aktiven Bergbau keine Rennveranstaltung abhalten“, begründet Promoter Florian Meier den Umzug an die polnische Grenze. „Den harten Fans brachte ein reines Trainingslager zu wenig Adrenalin. Man wollte nicht nur üben und testen.“
Im Motorsportzentrum Jänschwalde fand die WEC-Organisation die ideale Speilwiese. Das ehemaligen NVA-Fahrschulgelände bietet auf fast 50 Hektar verschiedenste Challenges: Ein schneller MX-Track bedient die Speedfans, zwei anspruchsvolle Endurostrecken mit tiefen Löchern und Spuren fordern die Aktiven.

WEC Winter Enduro Camp / EM Endurance Masters 2012: 3-Stunden-Rennen für ATVs und Quads

Race-Party im Zeltdorf

„Wir wollen gemeinsam Spaß haben“, erklärt Florian Meier, warum man sich in der kalten Jahreszeit zum Quadfahren und zu Benzingesprächen im Osten der Republik versammelt. Der Winter war lang, die sibirische Kälte hatte die kollektiven Ambitionen der Vierrad-Fans seit Jahresbeginn eingebremst. Nun ist Race-Party angesagt: Samstag Abend gibts im Zeltdorf Rock-Musik aus der Konserve, dazu Heißes vom Grill und der Bar.
Die Fahrzeug-Industrie hat die Möglichkeiten des Winter Enduro Camps erkannt. Die Hersteller haben hier die Chance, ihre Produkte nahe an der Zielgruppe zu präsentieren und den Interessenten die Möglichkeit zu geben, die Fahrzeuge gleich mal selbst zu testen. So feiert Herkules-Boss Kai Telsnig in Jänschwalde mit Mitarbeitern und Kunden den Start in die neue Saison. Die KTM-Aktivitäten werden vom RMX-Racing-Team um Andreas Rosenlöcher präsentiert. Aktuelle Quads stehen zur Probefahrt bereit.

WEC Winter Enduro Camp / EM Endurance Masters 2012: 2-Stunden-Rennen für Side-by-Sides

Rennstrecke im Renntempo miterleben

Wer wissen will, wie sich ein S-X-S im Renntempo anfühlt, der hat beim WEC in Jänschwalde heuer die Chance, diese Grenz-Erfahrung zu erleiden: Jörg de Ridder, Side-by-Side-Profi von Polaris Deutschland, wird am ersten März-Wochenende mit der viersitzigen RZR 800 dabei sein und allen Interessenten die Möglichkeit geben, die Rennstrecke des 1. Endurance-Masters-Laufs 2012 in Renntempo zu erleben. „Wir werden beim Rennen mit wechselnden Mannschaften mitfahren,“ freut sich Jörg, der allerdings während des Rennens immer als Fahrer an Bord bleibt. „Wir wechseln nach jeweils einer Runde in der Tankzone die Beifahrer.“
Beim echten Winter-Enduro-Camp erwartet der Fan eigentlich Schnee. „Kann sein, muss aber nicht sein,“ beschwichtigt Organisator Florian Meier die Träume der Hard-Core-Fans. „Wichtig ist, dass die Strecken unter allen Bedingungen fahrbar bleiben.“ Und das ist in der Lausitz garantiert: Im sandigen Jänschwalde besteht nie die Gefahr, im Schlamm stecken zu bleiben.

Weitere Infos unter: MSZ Jänschwalde,
WEC Germany
Kontakt: M+M Veranstaltungsgesellschaft