WEC / EM: Saisonauftakt mit Rekordbeteiligung

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

WEC Winter Enduro Camp 2012 / EM Endurance Masters 2012, 1. Rennen in Jänschwalde am 3./4. März 2012Wer am ersten März-Wochenende 2012 (3./4. März) in der Lausitz beim Enduro-Winter-Camp auf winterliche Verhältnisse gehofft hatte, der wurde vom Wettergott herb enttäuscht. Bei herrlichem Sonnenwetter trafen sich Quad,- ATV- und Buggy-Racer beim traditionellen Event, der seit vergangenem Jahr seine Heimat im brandenburgischen Jänschwalde gefunden hat. Samstags Spiel- und Einstelltag, am Sonntag dann der Saison-Auftakt der Endurance Masters (EM) 2012. „Wir haben knapp 180 Teilnehmer gezählt”, bereichtet Promoter Florian Meier mit Stolz. Allein zum 3 Stunden-Rennen am Sonntag-Nachmittag sind über 100 Fahrer auf die 7 Kilometer lange Offroad-Strecke gegangen. „War wirklich heftig“, lautet der Kommentar von Kawasaki-Pilot Michael Grimm, der im vergangenen Jahr die Serie dominiert hat. Im weichen Sand hatten sich schnell tiefe Spuren eingraviert, die den Piloten neben guter Kondition auch ein waches Auge abverlangten.

WEC Winter Enduro Camp 2012 / EM Endurance Masters 2012, 1. Rennen in Jänschwalde am 3./4. März 2012

Buggy-Rennen

Das Winter Enduro Camp (WEC) in Jänschwalde entwickelt sich zunehmend zum Insider-Treff der ATV- und Quad-Szene. Polaris-Urgestein Stefan Schneider zeigte das amerikanische Fahrzeug-Programm und betreute zudem die RZR-Meute, die beim WEC den ersten Meisterschafts-Lauf der Saison ausgetragen hat. Im 2-Stunden-Rennen lieferten sich 10 Teams einen harten Fight. Da die Strecke in weiten Bereichen zu wenig Platz für Überholmanöver bot, wurden die Buggys im Einzelstart mit einer halben Minute Abstand auf die Runde geschickt.
WEC Winter Enduro Camp 2012 / EM Endurance Masters 2012, 1. Rennen in Jänschwalde am 3./4. März 2012Arndt Geyer aus Ilmenau demonstrierte mit Rekordrunden seine Überlegenheit, musste allerdings bald erfahren, dass ein 2-Stunden-Rennen eigene Gesetze hat. Spektakuläre Sprünge und eine harte Hatz durch die tiefen Löcher setzen den Halbwellen der RZR so sehr zu, dass kurz nach Halbzeit ein Wellentausch anstand und so jede Chance auf den Sieg verspielt war. Das gleiche Schicksal ereilte Organisator Florian Meier, der sich mit seiner Polaris aus der letzten Startposition zwischenzeitlich bis auf P1 vorgearbeitet hatte. 30 Minuten vor Ende des Rennens musste der Naumburger seine RZR allerdings vortriebslos abstellen. „Am Schluss wird zusammengezählt”, strahlte dann auch Andy Köpke, der zusammen mit seiner Frau ins Rennen gegangen war und das erste Saisonrennen für sich entscheiden konnte. Platz zwei ging an Torsten Wiedemann, Platz drei an Markus Paas, alle auf Polaris RZR 900 XP.

WEC Winter Enduro Camp 2012 / EM Endurance Masters 2012, 1. Rennen in Jänschwalde am 3./4. März 2012

ATV- und Quad-Rennen

Nachdem die Flurschäden, welche die Buggys bei ihrem Rennen hinterlassen hatten, mit der Raupe wieder eingeebnet waren, konnte mit einer Stunde Verspätung das ATV- und Quad-Rennen gestartet werden. Mehr als 100 Fahrer gaben sich den kräftezehrenden Ritt durch den brandenburgischen Wald. RMX-Werkstattboss Andreas Rosenlöcher war in Jänschwalde der Mann des Tages. Selbst eine Strafminute, die sich der Tagewerbener KTM-Pilot wegen Tankens ohne Tankmatte eingefangen hatte, konnte ihn nicht einbremsen. Rosenlöcher gewann mit einer Runde Vorsprung auf den nächsten Verfolger.
WEC Winter Enduro Camp 2012 / EM Endurance Masters 2012, 1. Rennen in Jänschwalde am 3./4. März 2012Beim Quad-X-Team aus Berlin setzt man in dieser Saison auf die Jugend. Michael Holland übernahm die Spezial-Kawasaki von Michael Grimm und brachte den grünen Renner beim WEC auf Platz zwei. Marko Dörfer wurde mit seiner Suzuki Dritter. Das RMX-Team demonstrierte Überlegenheit. „Vier Fahrer unter den ersten Zehn, das ist ein perfekter Start“, resümiert Teamchef Florian Meier, der sich 2012 auf die SXS-Einsätze konzentriert. Auch die Quad-Teamklasse wurde Beute der RMX-Mannschaft. Dave Zielske konnte sich zusammen mit seinem Kumpel Rene Schaaf durchsetzen. Zweite wurden Fitze / Hanke vor Rasch / Krüger.
Es scheint fast, dass ein Erfolg in einer der ATV-Klassen nur mit einer Renegade geholt werden kann. Sowohl in der Solo- wie auch in der Team-Klasse setzen sich die Fahrer auf den kanadischen Fahrzeugen durch. Sascha Dietz gewinnt bei den Solos, Andreas Dietrich und Enrico Blau waren mit den gelben Sport-Allradlern in der Team-Kategorie nicht zu schlagen.


Weitere Termine

Die Endurance-Masters 2012 pausiert nun 5 Wochen. Am 21. April geht’s mit der Serie in Rottleben weiter. Auf dem bergigen MX-Areal gegenüber dem Kyffhäuser werden neben den ATV- und Quad-Rennen auch wieder die Buggys an den Start gehen.

Weitere Infos unter WEC Winter Enduro Camp und EM Endurance Masters