15.06.2015
Rennsport

1. und 2. ÖMSV Lauf 2015: Pro & Sport

Mit Freunden teilen auf    

Der 1. und 2. ÖMSV Lauf 2015 – am 11. und 12. April 2015 in Hollabrunn und am 16. und 17. Mai 2015 in Rappolz – 1. und 2. ÖMSV Lauf 2015: Christoph Kerscher vom MSC Schenkenfelden springt beim 1. Lauf in Hollabrunn auf Platz 3eröffneten die ÖMSV-Quad-Meisterschaft: Am Start waren die Klassen ATV und Quad, jeweils unterteilt in ‚Pro‘ und ‚Sport‘, in welcher laut Reglement Fahrer „ohne längere nationale oder internationale Erfahrung“ starten. 19 Piloten absolvierten das Training. Daniel Affenzeller war schnellster Sportler im Training und holte sich nach Vorlauf, Semifinale und Finale den Tagessieg. Jürgen Gröpl konnte auf Polaris Scrambler die Klasse ATV nach dem Training anführen, hielt die Führung nach Vorlauf und Semifinale, musste sich im Finale allerdings von Florian Ablinger geschlagen geben.

1. und 2. ÖMSV Lauf 2015: 1. Lauf am 11. und 12. April 2015 in Hollabrunnin

In der Klasse Quad Pro zeichnete sich schon im Training ein Duell zwischen Jürgen Elmecker und Karl Heinz Matzinger ab, 1. und 2. ÖMSV Lauf 2015:Daniel Affenzeller ist souveräner Tagessieger in der Klasse Quad Sportzu überlegen zeigten sie sich auf der Strecke die leider nicht die im Reglement angeführten 3-4 Sprünge aufweisen konnte. Im Vorlauf lag Karl Heinz Matzinger vor Jürgen Elmecker, dieser jubelte dann im Semifinale. Im Finale entschied Karl Heinz Matzinger den Start für sich, blieb bis zu 4. Runde in Führung und musste dann Jürgen Elmecker passieren lassen. In der letzten Runde gelang Karl Heinz Matzinger dann ein spektakuläres Überholmanöver, mit dem Jürgen Elmecker wohl nicht gerechnet hatte. Matzinger zog in einer Steilkurve extrem spitz ein, hielt die Linie, ohne Elmecker zu behindern, und ließ diesen dann hinter sich.

2. ÖMSV Lauf 2015 in Rappolz: am 16. und 17. Mai 2015

Der zweite Lauf fand am 16. und 17. Mai 2015 in Rappolz auf dem Gelände des Männerspielplatzes statt, nur rund 40 Kilometer von Fuglau entfernt, wo zeitgleich die SuperMoto Austria ihren zweiten Lauf absolvierte. Unverständlich, warum der ÖMSV bei einem eingeschobenen Termin keine Rücksicht nimmt, zumal der SuperMoto-Termin bereits seit November 2014 im Rennkalender eingetragen war. Logisch, dass somit das Zuschauerinteresse gering ist. ÖMSV Österreichischer MotorsportverbandUnd traurig, dass so auch Fahrer benachteiligt sind, die in beiden Serien starten. Karl-Heinz Matzinger (Quad Pro) musste auf Fuglau verzichten und gewann in Rappolz souverän alle Läufe in Abwesenheit von Jürgen Elmecker. Dieser scheint noch daran zu knabbern, dass er von Karl Heinz Matzinger in Hollabrunn abgekocht wurde, obwohl seitens der Funktionäre das finale Überholmanöver als in Ordnung eingestuft wurde. Die Klasse ATV sah Florian Ablinger in Front, und in der Klasse Quad Sport siegte Markus Pösendorfer. chk

Kontakt: > ÖMSV Österreichischer Motorsportverband <