Monatliche Archive: März 2012

Can-Am produziert Elektro-Commander

In seinem kanadischen Werk in Sherbrooke hat Bombardier Recreational Products (BRP) als Hersteller der Marke Can-Am eine Produktions-Linie für Individualfahrzeuge eingerichtet. Basierend auf dem Can-Am-Produktsortiment werden dort Fahrzeuge nach individuellen Anforderungen von Kunden gefertigt; Auftraggeber sind in erster Linie Regierungen, Gemeinden, Institutionen und Behörden, ebenso können dort aber auch spezielle Fahrzeuge für Privatkunden produziert werden.

Individuelle Ausstattungen und Kleinserien

„Durch diese Entscheidung bauen wir erstmals kraftstoffbetriebene Fahrzeuge aus unserem Produktsortiment mit individueller Ausstattung, für die wir bereits Bestellungen aus dem Mittleren Osten erhalten haben“, sagt José Boisjoli, Präsident und CEO von BRP. „Wir werden auch die meisten der im Centre de Technologies Avancées an der BRP-University de Sherbrooke (CTA) entwickelten Techniken umsetzen und abgasfreie Elektrofahrzeuge produzieren.“
Zu den Spezialfahrzeugen, die am neuen Standort gefertigt werden, zählt auch die elektrisch betriebene Commander, die im vergangenen Sommer in Montreal vorgestellt wurde. Angesichts der positiven Reaktionen von Händlern, Distributoren und Medien hat sich BRP zur Vermarktung des Elektro-Side-by-Sides entschlossen.

Can-Am Commander: wird im Rahmen einer Kleinserie jetzt auch mit Elektro-Antrieb produziert

Produktionsstart für Elektro-Commander

„Wir gehen mit der Marketing- und Vertriebsstrategie vor, die sich bereits bei der Can-Am Spyder Roadster bewährt hat“, sagt Mihai Rasidescu, Vice-President Specialized Vehicles Group bei BRP, der beim Aufbau des neuen Geschäftsfeldes auf das BRP-Händlernetz setzt und dieses bei steigender Marktnachfrage schrittweise erweitern möchte. So wird das Can-Am Commander Side-by-Side-Elektrofahrzeug ab 1. Juli 2012 bei ausgewählten BRP-Händlern in den kanadischen Provinzen Quebec, Ontario und Alberta sowie in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Florida, Illinois, New York, Texas und Virginia erhältlich sein.
Die Universität Sherbrooke erhält als Entwickler der Elektrotechnik und Partner von BRP im CTA das erste Can-Am Commander Elektrofahrzeug, das eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht und – abhängig von Fahrverhalten, Geschwindigkeit, Gelände, Temperatur und Batterietyp – eine Reichweite von 40 bis 160 km erzielen kann.
Im neuen Montagewerk in Sherbrooke entstehen 20 neue Arbeitsplätze, bei Erfolg soll die Kapazität weiter erhöht werden.

Kontakt: BRP Germany


1. Quadtreffen der Kinzigtäler ATV- und Quadfreunde

1. Quadtreffen der Kinzigtäler Quadfreunde: Geschicklichkeits-ParcoursBereits am letzten August-Wochenende des vergangenen Jahres 2011 hatten die Kinzigtäler ATV- und Quadfreunde zu ihrem 1. Quadtreffen ins Kinzigtal im Schwarzwald gerufen. „Da wir doch ein kleiner Club und somit auch personell eingeschränkt sind, haben wir uns entschlossen, den Event nicht an die große Glocke zu hängen“, argumentiert Franz Matt, der auf groß angelegte Ankündigungen im Vorfeld verzichtet und stattdessen einfach die Mitglieder befreundeter Quadclubs eingeladen hatte.
1. Quadtreffen der Kinzigtäler Quadfreunde: die Fahrzeuge der TeilnehmerInnenNatürlich sprach sich die Nachricht trotz allem wie ein Lauffeuer herum – neben den Freunden der Kinzigtäler, allen voran den

  • Villinger Quadfreunden,
  • Quadfreunden Schwarzwald ‚Wildpigs‘,
  • Quadrebels Baden,
  • Quadrowdies Baden sowie den
  • Quadmaniacs Baden-Württemberg,

lockte die Veranstaltung denn auch noch viele Tagesbesucher aus den Umland-Gemeinden an.

K1. Quadtreffen der inzigtäler Quadfreunde: Geschicklichkeits-Parcours

Zum Programm

Am Samstag fanden zwei geführte Ausfahrten durch die Täler von Kinzig und Harmersbach statt. Der Ofrroad-Fraktion stand eine aufwändig aufgebaute Trial-Strecke mit Wertungs-Fahren zur Verfügung.
1. Quadtreffen der Kinzigtäler Quadfreunde: Geschicklichkeits-ParcoursAm Abend gab’s die Preise: Pokale fürs Trial, die weiteste Anreise (dieser Preis ging an zwei Freunde aus dem Saarland), für den jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie für die größte Gruppe. Beim anschließenden Hock am Lagerfeuer wurde ausgiebig gefachsimpelt.

1. Quadtreffen der Kinzigtäler Quadfreunde: Spende an den Kindergarten von Bollerbach

Spende für den Kindergarten

Sonntags, gab’s noch ein reichhaltiges Quadler-Frühstück, und bis zum späten Nachmittag war freies Fahren auf dem Festgelände angesagt. „Abschließend konnten wir vom Reinerlös dem örtlichen Kindergarten von Bollenbach sogar noch eine Spende von 200 Euro überreichen“, freut sich Franz.
Insgesamt war die Premiere der Kinzigtäler gelungen, und das Team um Franz wurde für seine viele, viele Arbeit mit Anerkennung belohnt. „Es schreit förmlich nach Wiederholung“, lautet denn das Fazit von Franz Matt. Der Termin steht bereits fest: Das 2. Quadtreffen der Kinzigtäler ATV- und Quad-Freunde wird am letzten August-Wochenende (25./26. August 2012) stattfinden, und zwar wieder in Bollenbach bei Haslach im Kinzigtal.

Kontakt: Kinzigtäler Quadfreunde


Neckartal Quad: Initiative Glückliche Kinderherzen

Am Samstag, den 05. Mai 2012, veranstaltet die Initiative ‚Glückliche Kinderherzen‘ eine Quad-Ausfahrt für Kinder des Fördervereins krebskranker Kinder Stuttgart e.V. Treffpunkt ist dessen Geschäftsstelle im Herdweg 15, 70174 Stuttgart; Abfahrt ist voraussichtlich um 10:30 Uhr, die Ausfahrt wird rund eine Stunde lang dauern; dann steht eine Pause auf dem Programm, und zwar mit Verpflegung bei der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf mit Pausen-Programm der Jugendfeuerwehr. Zur Rückfahrt der Kinder zum Abfahrtsort geht’s gegen 13:30 Uhr.
Wer bei dieser Ausfahrt als Quadfahrer mitfahren möchte, möge sich bei Erich und Bernd Schnaithmann bei Neckartal Quad in Neckartenzlingen melden. „Es wäre schön, wenn sich viele diesen Termin freischaffen können, um mitzufahren“, freut sich Erich.

Initiative Glückliche Kinderherzen: Quad-Ausfahrt am 5. Mai 2012Kontakt: Neckartal-Quad


GCC: Auftakt in Triptis

Renn-Promoter Baboons teilt mit, dass der Auftakt zur diesjährigen German Cross Country (GCC) am 14. und 15. April aus genehmigungstechnischen Gründen von Neuhaus / Schierschnitz kurzfristig nach Triptis verlegt werden muss. „Da drei Wochen vor der Veranstaltung eine der zentralen Genehmigungen seitens der Behörden immer noch nicht erteilt wurde, kann der Veranstalter, das Team Jakobi, das Risiko nicht eingehen, den Lauf eventuell extrem kurzfristig absagen zu müssen“, begründet Hubert Stanka von Baboons.

Organisation

Das Team rund um Andreas Haupt in Triptis hat sich bereit erklärt, die Veranstaltung kurzfristig zu übernehmen, wobei das Team Jakobi die Veranstaltung in Triptis vor Ort organisatorisch unterstützt. Die Strecke in Triptis hat sich bereits beim ECC-Finale 2012 bestens bewährt und wird für den Saison-Auftakt nochmals ausgebaut und erweitert. „Zusammen mit der sehr verkehrsgünstigen Lage direkt an der A9 und einem wettersicheren Fahrerlager auf dem Betriebsgelände einer Transportfirma bietet das Gelände in Triptis ideale Voraussetzungen für den GCC Auftakt“, freut sich Hubert Stanka.

Zeitplan und Termin

Zeitplan und Termin bleiben 1:1 erhalten, alle abgegebenen Nennungen bleiben ebenfalls gültig, und die Nennung läuft auch weiter über den Kontakt des Team Jakobi – es ändert sich also lediglich der Austragungsort.

Weitere Termine

Damit sieht der Tourkalender der GCC nun wie folgt aus:

  1. Lauf am 14.04. und 15.04. GCC Triptis
  2. Lauf am 05.05. und 06.05. GCC Walldorf
  3. Lauf am 02.06. und 03.06. GCC Marisfeld
  4. Lauf am 23.06. und 24.06 GCC Mernes
  5. Lauf am 21.07. und 22.07. GCC Goldbach
  6. Lauf am 04.08. und 05.08. GCC Mühlhausen
  7. Lauf am 08.09. und 09.09. GCC Schefflenz
  8. Lauf am 06.10. und 07.10. GCC Bühlertann
  9. Lauf am 20.10. und 21.10. XCC Finale Attimis (IT)

Alle Informationen zur Veranstaltung am 14. und 15. April 2012 in Triptis sind zu finden unter > GCC, 1. Lauf in Triptis <


Can-Am: Spyder Roadster Days 2012

BRP präsentiert die 2012er Can-Am Spyder Roadster Modelle auf den Spyder Roadster Days am 20. und 21. April 2012. Dabei zeigen ausgewählte Can-Am Vertragshändler das komplette Programm: die Can-Am Spyder RT Roadster mit Touringausstattung und die sportliche Can-Am Spyder RS Roadster. Dabei hat der Hersteller dem Dreirad, welches den Fahrspaß und die Leistungswerte eines Sportmotorrads mit der Dynamik und Exklusivität eines offenen Sportcoupés verbinden soll und in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Autoführerschein gefahren werden darf, eine Reihe von Verbesserungen zugute kommen lassen.

Can-Am Spyder Roadster, Modelle 2012: Präsentation auf den Spyder Roadster Days am 20. und 21. April

Spyder Roadster Days im April

Um die neuen Modelle kennenzulernen, veranstalten eine Reihe von Can-Am Vertragshändlern zum Saisonstart die Spyder Roadster Days. Neben Informationen, Action und Unterhaltung kann dort jeder Interessierte die neuen Modelle im direkten Vergleich erleben oder sogar eine Probefahrt vereinbaren. Die Spyder Roadster Days finden am 20. und 21. April bei folgenden Händlern statt:

  • Fun Ride Company, Meissner Straße 320, 01445 Radebeul
  • JDKohler oHG, Weimarische Straße 13, 07751 Jena-Isserstedt
  • Wilhelmsen, Stapelholmerweg 10, 24988 Oeversee
  • Scholly´s, Bahnhofstraße 6, 27308 Kirchlinteln
  • Scholly´s, Verdener Landstraße 6, 31623 Drakenburg
  • Zweirad Center Zöller, Bahnhofstraße 34, 36110 Schlitz
  • Biker´s Point, Ernst Reuter Straße 6, 37170 Uslar
  • Jet Action, Inneboldstraße 109, 47506 Neukirchen-Vluyn
  • WT Funsports, Max-Planck Straße 12, 50858 Köln
  • Buchen, Raiffeisenstraße 15, 57462 Olpe
  • Jet Factory, Otto-Hahn-Straße 45, 63165 Mühlheim am Main
  • Sackstedter, An der Fuchshöhle 5, 66740 Saarlouis
  • CPO Cycle Products, Robert Bosch Straße 5, 72654 Neckartentzlingen
  • Bike Store, Eisenbahnstraße 42, 76229 Karlsruhe (Teilnahme nur am 21. April 2012)
  • Boote + Service Oberbayern, Wettersteinstraße 16, 82024 Taufkirchen
  • Quad Stadel Schwab, Im Herrmannshof 5, 91595 Burgoberbach
  • Tom´s Motorradladen, Nittennauer Straße 60, 92436 Bruck i.d. Oberpfalz
  • Karl Heinz Klumpp, Lessingstraße 26, 96328 Küps

Can-Am Spyder Roadster RT-S: Den Reisedampfer gibt´s im Modelljahr 2012 auch in Rot

Die 2012er Can-Am Spyder RT Roadster

Ausgestattet mit einem Rotax V2-Motor mit 998 Kubik und 100 PS Leistung, empfiehlt sich die Can-Am Spyder RT Roadster für längere Touren. Ein Stauraum-Volumen von 155 Litern lässt auch großes Gepäck verschwinden. Die Roadster bietet ein wasserdichtes und abschließbares Gepäckfach vorne, zwei seitliche Staufächer, ein Gepäckfach im Heck sowie ein Handschuhfach. Eine hochwertige Sitzbank sorgt – dank Beifahrer-Rückenlehne und Lendenwirbelstütze für den Fahrer – für Komfort auch bei langen Fahrten.
Bei kühlerem Wetter wärmen beheizte Handgriffe. Eine elektrisch höhenverstellbare Scheibe schützt Fahrer und Beifahrerin vor dem Fahrtwind. Ein multifunktionales, digitales Infocenter zeigt mit Vollfarb-Display gut lesbar Fahrzeug- und Unterhaltungsinformationen an.
Can-Am Spyder Roadster RT-S: Den Reisedampfer gibt´s im Modelljahr 2012 auch in Blau-MetallicFür Fans ausgefeilter Soundsysteme empfiehlt sich die Can-Am Spyder RT-S Roadster: Das Fahrzeug ist serienmäßig ausgestattet mit dem Spyder-RT-Techno-Paket mit integriertem AM/FM-Audiosystem und iPod-Kompatibilität. Hinzu kommen zwei Lautsprecher mit Bedienelementen für die Sozia. Neben einer verstellbaren, luftgefederten Hinterradaufhängung und einem integrierten Vier-Scheinwerfer-System verfügt die Can-Am Spyder RT-S Roadster über verchromte Rad-Zierblenden sowie ein erweitertes Gepäckfach im Frontbereich.
Die Luxus-Ausführung in Sachen Ausstattung bildet die Can-Am Spyder RT Limited Roadster mit folgender serienmäßiger Ausstattung:

  • GPS-Navigationssystem,
  • vier halbstarren Reisetaschen,
  • Fahrzeugabdeckung,
  • einer Sitzbank in exklusiven Farben mit Ziernähten sowie
  • verchromten Rädern / Radzierblenden.

Die RT-Modelle sind nun auch in neuen Farbvarianten erhältlich. Die Can-Am Spyder RT Roadster, bisher nur in ‚Pure Magnesium Metallic‘ erhältlich, gibt´s jetzt auch in ‚Quantum Blue Metallic‘ – ebenso die Can-Am Spyder RT-S Roadster, die bislang nur in bisher nur in ‚Pure Magnesium Metallic‘ und ‚Viper Red‘ zu haben war. Das Topmodell, die Can-Am Spyder RT Limited Roadster – bisher nur in ‚Pearl White‘ mit schwarzer Sitzbank erhältlich – gibt´s jetzt auch in ‚Lava Bronze Metallic‘ mit brauner oder schwarzer Sitzbank.

Can-Am Spyder Roadster RS-S ‚Montgomery‘, Modell 2012

Die 2012er Can-Am Spyder RS Roadster

Der Can-Am Spyder RS Roadster bildet die sportliche Alternative zum Langstrecken-Tourer RT. Ausgestattet mit einem Rotax V2-Motor mit 998 Kubik, einer Leistung von 106 PS und einer leichten und dynamischen Verkleidung, empfiehlt BRP dieses Fahrzeug für den spontanen Ausflug ins Grüne. Die Roadster RS lässt sich mit ihrem 44 Liter fassenden Gepäckfach im Frontbereich auch praktisch für Reisen oder Einkaufstrips nutzen. Zudem verfügt sie über ein modernes LCD-Display und analoge Anzeige-Instrumente, die über aller wichtigen Funktionen des Fahrzeugs informieren.
Auch von der RS Roadster bietet BRP eine Luxusausführung, und zwar die Can-Am Spyder RS-S Roadster mit folgender Ausstattung:

  • einer Vorderrad-Aufhängung mit Gasdruck-Federbeinen sowie Druck- und Zugstufen-Einstellung für ein sportlich abgestimmtes Fahrzeughandling,
  • Vorderrädern mit sechs Doppelspeichen,
  • einem lackierten Spoiler und lackierten Dreieckslenker-Abdeckungen und
  • einem qualitativ hochwertigen Sitzbezug mit Ziernähten.

Die RS-Modelle sind in folgenden Farben erhältlich:

  • Can-Am Spyder RS Roadster mit SE5-Getriebe: Steel Black Metallic, Pearl White
  • Can-Am Spyder RS Roadster mit SM5-Getriebe: Steel Black Metallic
  • Can-Am Spyder RS-S Roadster mit SE5-Getriebe: Pure Magnesium Metallic / Steel Black Metallic, Can-Am Red / Matte Black und Neutron Green Metallic / Matte Black
  • Can-Am Spyder RS-S Roadster mit SM5-Getriebe: Can-Am Red / Matte Black
Das Fahrwerk

Neben der grundsätzlichen Fahrstabilität der Y-Geometrie mit zwei Vorderrädern und einem Hinterrad bieten alle Roadster ein innovatives elektronisches Stabilitätssystem. Das preisgekrönte Vehicle Stability System (VSS) wurde in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt und beinhaltet Techniken, die sich im Automobil-Bereich bewährt haben, darunter Stabilitätskontrolle, Antiblockiersystem und Traktionskontrolle.

Die Schaltung

Die unterschiedlichen Modelle der Can-Am Spyder Roadster verfügen über zwei verschiedene 5-Gang-Getriebe: Das SM5, ein konventionelles Schaltgetriebe, oder das halbautomatische, elektronisch schaltende SE5-Getriebe, bei dem das Schalten mit dem linken Daumen und Zeigefinger erfolgt; eine Betätigung der Kupplung ist nicht erforderlich. Beide Varianten verfügen über einen Rückwärtsgang, der für problemloses Manövrieren sorgt, wenn es einmal eng wird.

Die Preise
  • Can-Am Spyder RS Roadster mit SM5-Getriebe: 16.499 Euro
  • Can-Am Spyder RS Roadster mit SE5-Getriebe: 18.999 Euro
  • Can-Am Spyder RS-S Roadster mit SM5-Getriebe: 17.999 Euro
  • Can-Am Spyder RS-S Roadster mit SE5-Getriebe: 20.399 Euro
  • Can-Am Spyder RT Roadster mit SM5-Getriebe: 21.399 Euro
  • Can-Am Spyder RT-S Roadster mit SE5-Getriebe: 27.599 Euro
  • Can-Am Spyder RT LTD Roadster mit SE5-Getriebe: 28.899 Euro

Weitere Informationen unter > BRP Germany <


Fuchs Silkolene Gabel- und Stoßdämpferöle

Für die modernsten Stoßdämpfer- und Aufhängungssysteme hat Fuchs Silkolene spezielle Öle entwickelt, diese hören auf den Namen ‚Renn-Suspensions-Flüssigkeiten‘, kurz: Pro RSF. „Durch die intensive Erprobung durch Werksteams und die enge Zusammenarbeit mit Aufhängungsspezialisten im Straßen- und Offroad-Bereich konnte nachweisen werden, dass Pro RSF die richtige Lösung für jede Situation ist – ungeachtet der Temperatur und des Terrains“, freut sich Patrick Kersten Thiele, der bei Keszler Top Brands in Bredenbek für den Vertrieb der Schmiermittel von Fuchs Silkolene zuständig ist. Zu den Werksteams und Fahrwerksherstellern, die Fuchs-Silkolene Pro RSF zur Befüllung ihrer Gabeln und Stoßdämpfer einsetzen, zählen denn auch:

  • Penske
  • Kayaba
  • Öhlins
  • White Power
  • Showa
  • Marzocchi

Silkolene: Stoßdämpfer- und Gabel-Öl Pro RSF 5Das Besondere dabei: Spezielle Technologien integrieren synthetische, reibungsmindernde Substanzen mit Antischaum- und Verschleißschutz-Additiven, um eine vorhersagbare Dämpfung, eine lange Lebensdauer der Dichtungen und einen ruhigen, reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Durch den hohen Viskositäts-Index wird der ‚Fade‘-Effekt vermieden, der beim Arbeiten von Stoßdämpfern unter hohen Betriebstemperaturen auftritt. Pro RSF Flüssigkeiten sind wärmebeständig und bieten eine ausgezeichnete Leistung in Systemen, die mit Luft-, Stickstoff- oder Argon gefüllt sind. Dabei können verschiedene Viskosiäten von 2,5 W bis 15W von Profis oder erfahrenen Amateurfahrern individuell gemischt werden, um das Fahrwerk nach Wunsch abzustimmen. Pro RSF Flüssigkeiten können auch in Gabeln vorteilhaft eingesetzt werden, in denen bereits minimale Viskositäts-Änderungen bei wechselnden Temperaturen eine zuverlässige Performance ergeben.
„Dank der zahlreichen zur Verfügung stehenden Spezifikationen – 2,5 WT, 5 WT, 7,5 WT, 10 WT, 15 WT – kann für alle Anwendungen unter allen Klima- oder Fahrbedingungen die richtige Flüssigkeit gefunden werden“, argumentiert Patrick Kersten-Thiele. Außerdem ermögliche dieses breite Spektrum eine perfekte Konfiguration von Stoßdämpfern und Gabeln, einschließlich jener Shocks, die über externe Zugstufendämpfungs-Einstellungen verfügen.
Zu haben sind die Gabel- und Stoßdämpferöle von Fuchs Silkolene bei Keszler Top Brands in Bredenbeck bzw. beim guten Fachhändler.

Kontakt: Keszler Import


iXS: Helm HX 450 Tracer

IXS, Helm HX 450 Tracer: setzt mit großflächiger Sonnenblende Maßstäbe in seiner KlasseBeim iXS-Helm HX 450 Tracer handelt es sich um einen Integralhelm aus Fiberglas für preisbewusste PilotInnen, die Wert auf Komfort und Klasse legen. Er verfügt über eine eingebaute, großflächige Sonnenblende, die an der linken Seite leicht zu bedienen ist und blendfreies und entspanntes Fahren zu jeder Jahreszeit ermöglicht.
Die Belüftungs-Einheiten am Kopf-Bereich sorgen für genügend Frischluft bei heißen Fahrten. Sie sind gut zu dosieren und auch mit dicken Handschuhen leicht einzustellen. Die Belüftung am Kinn sorgt für angenehme Frischluft und kann je nach Bedarf reguliert werden. Das klare und kratzfeste Schnellwechsel-Visier ist für Pinlock-Antibeschlag-Scheiben vorbereitet. Das Innenfutter besteht aus Polyester; es ist herausnehmbar und waschbar.
Den HX 450 Tracer bietet iXS in zwei aktuellen Farbvarianten: weiß-schwarz-silber und schwarz-silber-weiß. Der Helm kostet im VK 199,90 Euro.

Kontakt: Hostettler / IXS Schweiz


DMX Auftakt in Dolle: Schreiber konkurrenzlos

Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, Sina Willmann: erringt in Dolle die Plätze 9 und 13; Foto: Archiv Ágnes Giulvezan-Fadgyas, Axel KoenigsbeckAls keine leichte Aufgabe erwies sich für die angereisten Quadfahrer der DM-Auftakt in Dolle nördlich von Magdeburg. Der von den Gespannen zuvor durchgepflügte Tiefsand ließ ein Überholen nur zu, wenn zwei Fahrer mit deutlichem Leistungsunterschied aufeinandertrafen. Insofern war der Start schon die halbe Miete.

Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, Timo Weidenbrücher: fährt in Dolle auf die Plätze 7 und 8; Foto: Archiv Ágnes Giulvezan-Fadgyas, Axel Koenigsbeck

Schreiber: Doppelsieg vor 4.000 Zuschauern

In Abwesenheit von Joe Maessen, der derweil im holländischen Varsseveld einen dritten Rang und einen Sieg einfuhr, hatte Stefan Schreiber vor zirka 4.000 Zuschauern keine ernsthafte Konkurrenz. Im ersten Lauf führte der Schwabe über die gesamte Distanz und gewann mit deutlichem Vorsprung. Beim zweiten Start kam Schreiber als Dritter los, wollte dann an einem Sprung überholen und touchierte dabei seinen Gegner, was ihn kurzzeitig zurückwarf. Der nächste Versuch gelang dann, womit Doppelsieg und DM-Führung vor Kevin Riestenbieter und Jörg Knarr sicher waren.
Mit Dietmar Bazle debütierte übrigens ein altgedienter Gespann-Beifahrer in der Quad-DM. Bazle stand in den 1990er Jahren unter anderem bei Vizeweltmeister Martin Gölz im Boot, die DM bestreitet er mit dem letztjährigen Fahrzeug von Schreiber.

Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, Pascal Cappuccio: Platz 11 und 10 in Dolle; Foto: Archiv Ágnes Giulvezan-Fadgyas, Axel Koenigsbeck

Zweites Rennen am Niederrhein

Am 1. Mai findet in Kamp-Lintfort die zweite Runde zur Quad-DM statt. Am Niederrhein werden die Akteure zwar eine härtere Piste vorfinden, doch birgt auch der Kurs am Eyller Berg manche Tücken.

Die weiteren DM-Termine 2012
  • 1. Mai: Kamp Lintfort
  • 5. August: Gerstetten
  • 19. August: Geisleden
  • 9. September: Thurm
  • 16. September: Rudersberg
  • 7. Oktober: Jauer

Ergebnisse

Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, 1. Rennen in Dolle, 1. Lauf

Platz Name Land Marke
1 Stefan Schreiber D KTM
2 Kevin Riestenbieter D KTM
3 Jörg Knarr D KTM
4 David Tusl CZ Walsh-Honda
5 Chris Volkmann D KTM
6 Lukás Studený CZ KTM
7 Timo Weidenbrücher D KTM
8 Michael Weyandt D KTM
9 Sina Willmann D Yamaha
10 Sandy Schulze D Kawasaki
11 Pascal Cappuccio D Yamaha
12 Wilhelm Rudolph D Yamaha
13 Dietmar Bazle D KTM
14 Christian Voit D Yamaha
15 Denise Willmann D Yamaha
16 David Hohmann D Suzuki
17 Julian Haas D Yamaha


Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, 1. Rennen in Dolle, 2. Lauf

Platz Name Land Marke
1 Stefan Schreiber D KTM
2 Kevin Riestenbieter D KTM
3 Jörg Knarr D KTM
4 David Tusl CZ Walsh-Honda
5 Chris Volkmann D KTM
6 Lukás Studený CZ KTM
7 Julian Haas D Yamaha
8 Timo Weidenbrücher D KTM
9 Sandy Schulze D Kawasaki
10 Pascal Cappuccio D Yamaha
11 Michael Weyandt D KTM
12 Wilhelm Rudolph D Yamaha
13 Sina Willmann D Yamaha
14 Denise Willmann D Yamaha
15 Dietmar Bazle D KTM
16 David Hohmann D Suzuki
17 Christian Voit D Yamaha


Deutsche MotoCross Quad Meisterschaft, DM-Stand nach 2 von 14 Läufen

Platz Name Land Marke Punkte
1 Stefan Schreiber D KTM 50
2 Kevin Riestenbieter D KTM 44
3 Jörg Knarr D KTM 40
4 David Tusl CZ Walsh-Honda 36
5 Chris Volkmann D KTM 32

XRW Racing: Großer Tank für Polaris RZR XP 900

XRW Racing Performance: Tank für Polaris RZR XP 900 XP mit 90% größerem VolumenEinen Spezial-Tank für die Polaris RZR XP 900 bietet der portugiesische Hersteller XRW Racing Performance. Der Zubehör-Tank wird anstelle des Original-Tanks eingebaut, besteht aus Aluminium und bietet 90% mehr Volumen als das OEM-Teil.

In Deutschland ist der Race-Tank für die Polaris RZR XP 900, der nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist, beim Buggy- und Side-by-Side-Spezialisten ASS Allrad Service Schneider in Pfalzfeld erhältlich; das Team um Stefan Schneider ruft für den Zubehör-Tank im VK 1.590 Euro auf, Versand und Montage kommen hinzu.

Kontakt: XRW Racing Performance

Kontakt: ASS Allrad Service Schneider