Monatliche Archive: Mai 2014

Pleite: Quad Center Emsdetten ist insolvent

Quad Center Emsdetten ist insolvent: kein Problem für Gründer Ernst Ehm

Quad Center Emsdetten ist insolvent. Zumindest hat Mike Tecklenborg als Geschäftsführer der Quad-Center Emsdetten GmbH für sein Unternehmen beim Amtsgericht Münster Insolvenz beantragt. Unter Aktenzeichen 83 IN 11/14 wurde am 16. Mai 2014 das Insolvenzeröffnungsverfahren eröffnet:

In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Register des Amtsgerichts Steinfurt unter 3637 eingetragenen Quad-Center Emsdetten GmbH, Hollefeldstraße 59, 48282 Emsdetten, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Mike Tecklenburg, Grevener Damm 159, 48282 Emsdetten ist am 16.05.2014 um 09:54 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):
Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt Manfred Vellmer, Adalbertstr. 8, 48565 Steinfurt bestellt. Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 2. Alt. InsO).
Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).
Maßnahmen der Zwangsvollstreckung einschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegen die Schuldnerin werden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind; bereits begonnene Maßnahmen werden einstweilen eingestellt (§ 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO).

83 IN 11/14, Amtsgericht Münster

Quad Center Emsdetten ist insolvent: Vermietstationen schauen durch die Finger

Quad Center Emsdetten ist insolvent: weiter mit ‚frischem‘ Quad Center in Emsdetten?Neben den MitarbeiterInnen und Kunden vom Quad Center Emsdettden sind von der Insolvenz auch rund 100 Quad-Vermietstationen betroffen, die von Quad Center Emsdetten mit Fahrzeugen und einen ‚Vermietkonzept‘ versorgt wurden und bislang Garantie- und Gewährleistungs-Ansprüche über ihren Franchise-Geber abgewickelt haben.

Ungereimtheiten

Abgesehen vom Erstaunen, welches bei Insidern eine Insolvenz im Umfeld vom Quad Center Emsdetten erzeugt, von der einmal nicht eine Quad-Vermietstation als Partner des Quad Centers betroffen ist, gibt es Ungereimtheiten bei den Aussagen von Mike Tecklenborg. Dieser bekundete den RuhrNachrichten gegenüber, die Insolvenz sei nicht selbst verschuldet, sondern auf die Beendigung der Geschäftsaktivitäten von Koch Zweirad (als Fahrzeug-Lieferanten) zurückzuführen. In der Folge seien sämtliche Garantien unter den Tisch gefallen. Tecklenborg habe damit gerechnet, dass dadurch eine Menge Regressansprüche auf ihn und das Quad Center Emsdetten zukommen.
Diese Darstellung widerspricht der Aussage von Koch Zweirad, auch weiterhin für Garantieleistungen geradezustehen. Koch-GF Wil Fronik hatte den Koch-Geschäftspartnern am 12. März 2014 mitgeteilt: „Wir möchten Sie hiermit offiziell darüber informieren, dass die Vermittlung der Garantie und Gewährleistung der Triton Quads und ATV,ab dem 01. April 2014 bis zum 31. März 2016 durch die Firma Kemener Technische Dienstleistungen in Sankt Augustin übernommen wird.“Quad Center Emsdetten ist insolvent: kein Problem für Gründer Ernst Ehm

Ernst Ehm: kein Problem

Ernst Ehm, der Gründer vom Quad Center Emsdetten, dürfte am Ende der lachende Dritte sein. Frei von etwaigen Gewährleistungs-Ansprüchen könnte jetzt in Emsdetten ein neues Quad Center installiert werden, das wieder ‚frisch‘ ist. Vor diesem Hintergrund erstaunen Ehms Äußerungen den RuhrNachrichten gegenüber wenig: Ehm sehe keine Probleme, das Ladenlokal wieder zu vermieten. Auch an seinen Plänen, gegenüber des benachbarten Burger-King-Restaurants eine Bowling-Bahn zu bauen, werde er festhalten.
Ob Ernst Ehm ein Quad Center in Emsdetten künftig wieder selbst betreiben wird, erscheint uns vor dem Hintergrund seiner häufigen Spanien-Aufenthalte unwahrscheinlich. Wir wetten, dass ein neuer Betreiber bereits gefunden ist… x

Kontakt: > Quad Center Emsdetten <
Kontakt: > RuhrNachrichten.de <


Polaris Sportsman ACE: Erster seiner Art

Polaris Sportsman ACE: wird als erster seiner Art sicherlich nicht der einzige bleiben

Polaris Sportsman ACE: wird als erster seiner Art sicherlich nicht der einzige bleibenAls erster seiner Art betritt mit dem oder der Polaris Sportsman ACE – was sein Geschlecht betrifft, streiten die Gelehrten noch – ein Spaßmacher die Offroad-Bühne, der ganz anders ist als alles, was wir bisher kennen. Und das obwohl uns die meisten Details an diesem Fahrzeug längst bekannt sind. Völlig fremd ist uns dagegen die Zusammenstellung: Man könnte das Fahrzeug als einsitziges Side-by-Side bezeichnen, ebenso gut aber auch als ATV mit Lenkrad und Pedalen. Nachdem wir in unserem ATV&QUAD Magazin 2014/03-04 bereits beschrieben haben, welchen Fahreindruck der Spaßmacher bei ATV- und Quad-Profis hinterlässt, lassen wir an dieser Stelle einen Fachmann aus dem Auto- und Motorrad-Bereich zu Wort kommen, der bislang wenig Berührung mit ATVs und Quads hatte: Jens Riedel vom Auto-Medienportal. Hier sein Bericht:

Erster seiner Art: Jens Riedels beschreibt Polaris Sportsman ACE

Polaris Sportsman ACE: beachtliche GeländekünsteIst versehentlich das Untersetzungsgetriebe eingelegt worden, oder warum ist der vorausfahrende Kollege deutlich schneller unterwegs? Nein, am gewählten Fahrmodus liegt es nicht. Der rechts liegende Stock der Gangschaltung steht auf ‚H‘ und nicht auf ‚L‘. Also noch einmal etwas beherzter aufs Gas getreten – und siehe da, der zunächst gespürte Widerstand des Pedals war noch nicht das Ende. Endlich nimmt der kleine Einsitzer ordentlich Fahrt auf und fegt mit gut 50 km/h über das Offroad-Terrain im ehemaligen Braunkohle-Tagebau in Thüringen.
Die Idee lag eigentlich gar nicht so fern: Mit dem Sportsman ACE hat Polaris nun den Gedanken in die Tat umgesetzt und eine neue Fahrzeuggattung geschaffen, die noch nach einer Bezeichnung verlangt. Das neue All Terrain Vehicle ist eine Kreuzung aus ATV und (halbiertem) Side-by-Side-Fahrzeug. Im Klartext bedeutet dies ein ATV mit einem Lenkrad sowie einem Sitz in der Mitte anstelle eines Lenkers und einer Sitzbank. Möglich macht dies ein so genanntes ‚Sit-in-Chassis‘. Die Vorteile des Offroad-Mischlings liegen auf der Hand: Er hat einen niedrigeren Schwerpunkt als ein ATV, lässt sich wegen der PKW-ähnlichen Auslegung deutlich einfacher fahren und ist trotzdem genauso kompakt.

Polaris Sportsman ACE: Technik & Geländekünste

Polaris Sportsman ACE: unkomplizierter Offroad-Fahrspaß auch für wenig versierte PilotenPolaris bestückt den 1,22 Meter breiten und 2,29 Meter kurzen Sportsman ACE mit einem neu entwickelten 325-Kubikzenitmeter-Einzylinder, der 23,5 kW / 32 PS liefert. Damit ist der knapp 380 Kilogramm schwere Offroad-Winzling bis zu 80 km/h schnell. Viel entscheidender als die Höchstgeschwindigkeit sind aber die Geländekünste des ultra-kompakten Schlammwühlers und Kraxlers. Und hier erweist sich der doch relativ kleine Motor als kräftiger Geselle, dem man gut und gerne mindestens 100 Kubikzentimeter mehr Hubraum unterstellt. Es ist schon erstaunlich, wie mühelos der Sportsman ACE zunächst zu steil erscheinende Steigungen unbeirrt meistert. Nicht nur hier kommt Offroad-Freude pur auf. Zur Standardausrüstung gehören ein Drei-Punkt-Sicherheitsgurt, ein Automatikgetriebe mit Geländeuntersetzung und der bedarfsgesteuerte 4×4-Antrieb, der nicht nur reinen Hinterradantrieb zulässt, sondern im so genannten Turf-Mode auch das Differenzial entsperrt, um beispielsweise auf Rasen die Grasnarbe zu schonen. Gute Geländetauglichkeit stellen außerdem 26 Zentimeter Bodenfreiheit sowie 20,8 Zentimeter Federweg vorne und 24,1 Zentimeter hinten sicher.

Unkomplizierter Offroad-Fahrspaß

Polaris Sportsman ACE: ATV mit Lenkrad, Pedalen und spartanischem CockpitViel mehr unkomplizierter Offroad-Fahrspaß als mit dem neuen Sportsman ACE dürfte vor allem für weniger versierte Fahrer derzeit kaum gehen. Der Sitz ist erstaunlich bequem, die Längsverschiebung allerdings hakelig. Auch Gas- und Bremspedal sind robust ausgelegt und verlangen beherzten Druck, gleiches gilt für den ebenfalls etwas widerspenstigen Schalthebel. Nicht immer trifft der Neuling auf Anhieb die gewünschte Getriebestellung.
Polaris Sportsman ACE: Allrad, CVT-Variomatik und UntersetzungsgetriebeDas Cockpit ist spartanisch. Ein Tacho mit Tankanzeige und ein kombinierter Stockhebel für Blink- und Fahrlicht müssen reichen – mehr braucht es ja auch nicht wirklich. Da darf die Höhenverstellung des Lenkrads schon als purer Luxus gelten.
Der serienmäßige Überrollbügel lässt auch großen Personen genügend Luft nach oben und sorgt für eine Fahrzeughöhe von fast 1,75 Metern. Drum herum lässt sich der Polaris Sportsman ACE mit über zwei Dutzend Zubehörteilen aufrüsten. So stehen beispielsweise ein Stoff- und ein Plastikdach, verschiedene Frontscheiben sowie Halbtüren statt der Seitennetze und jede Menge anschnallbare Ablagetaschen an fast jeder Stelle zur Verfügung. Von Hause aus an Bord sind ein fast elf Liter großes Staufach in der Front und die Gepäckwanne hinten.

Die Zielgruppe

Polaris Sportsman ACE: vielfältiges ZubehörPolaris hofft, mit dem ACE Kunden zu gewinnen, denen ein Quad mit Daumengas und Motorradlenker sowie der hohen Sitzposition und dem vielen Querlenken zu unbequem und anstrengend ist, die aber gerne relativ kostengünstig offroad unterwegs sein möchten. Dazu kommen berufliche Nutzer wie Förster und Jäger, denen der Sportsman ACE 680 Kilogramm Anhängelast und die Option auf eine Winde bietet. Als Käufer denkbar sind für Ulrich Schäfer, Polaris-Geschäftsleiter für Deutschland und Österreich, beispielsweise aber Vermietstationen und durchaus auch Menschen mit Handicap.

Fazit

Wer auch immer einsteigt, erlebt einen leicht zu fahrenden Offroader, der auch Menschen begeistert, denen ein ATV aufgrund seiner spezifischen Eigenarten nicht zusagt. Der Polaris Sportsman ACE vermittelt wenig versierten Piloten spontan mehr Vertrauen als ein herkömmliches All Terrain Vehicle und macht im Gelände genauso viel Spaß. Eingefleischte und erfahrene Geländegänger mögen die kaum vorhandene Driftneigung des neuartigen ATV vermissen, die anderen werden genau dies zu schätzen wissen. PolarisNicht auszudenken, wie sich der ACE mit dem 12 PS stärkeren Triebwerk der Sportsman 570 machen würde – aber er soll ja nicht gleich mögliche Polaris-ATV-Neukunden verschrecken, sondern neue hinzugewinnen. Und als erster seiner Art wird er sicherlich nicht auf ewig der einzige bleiben. ame / Jens Riedel
Kontakt: > Polaris Germany <
Kontakt: > IPS – Importation Polaris & Sufag <
Kontakt: > Auto-Medienportal.net <


Hagl: Zweirad Bremsen, Armaturen & Zubehör

Hagl: Der Spezialist für Bremsen und Armaturen

Hagl als Spezialist für Zweirad Bremsen, Armaturen & Zubehör: umfangreiche Informationen für Motorrad-, ATV- und Quad-HändlerSeit über 90 Jahren bietet die Simon Hagl GmbH in München Zweirad Bremsen, Armaturen & Zubehör von Brembo, Domino, Magura und TRW Lucas als Fachgroßhandel an. Langjährige Verträge mit namhaften Herstellern sichern dem Fachhandel Service und perfekte Qualtität.

Zweirad Bremsen, Armaturen & Zubehör: Bremsanlagen und Zubehör von Brembo

Hagl: Bremssysteme von BremboBrembo BremsanlagenDer Hersteller Brembo steht ebenso wie der Fachgroßhandel Hagl für Leidenschaft, Technologie und Qualität. Die jahrelange Erfahrung von Brembo ermöglicht höchste Qualität und Leistung für perfekte Bremssysteme am Motorrad, ATV und Quad. Die umfangreiche Produktvielfalt von Brembo in Verbindung mit detaillierten Fahrzeugverwendungen und Anwendungen ermöglicht der Simon Hagl GmbH eine umfassende Beratung und Know-How gegenüber Ihren Kunden. Von Bremsscheiben, Bremszangen, Bremshandpumpen, bis hin zu Kupplungspumpen und Handhebeln. Auch alle Ersatzteile des Lieferanten Brembo sind im Großhandel der Simon Hagl GmbH verfügbar.

Bremstechnik von TRW Lucas bei Hagl

Hagl: Bremstechnik von TRW LucasWeiterhin bietet die die Simon Hagl GmbH in München umfangreiche Bremstechnik der Marke TRW Lucas. Dabei handelt es sich um optimale Komponenten für Motorrad-, ATV- und Quad-Bremsen mit konstanten Eigenschaften auch bei unterschiedlichen Temperaturen in gewohnt perfekter Qualität. Das Angebot umfasst dabei die Bremsbeläge, Bremsscheiben, Kupplungssätze und Lenker für Motorräder, ATVs und Quads fast aller Marken.

Armaturen von Magura für mehr Fahrkomfort

Die Simon Hagl GmbH bietet ein umfangreiches Sortiment und Produktpalette der Maschinenteile von Magura für Motorrad und andere Zweiräder an. Hagl: Armaturen von Magura für mehr FahrkomfortInsbesondere Armaturen. Das Unternehmen Magura hat sich auf hochtechnologische und kunststoffgerechte Anwendungslösungen für Zweiräder spezialisiert. Das Produktportfolio der Simon Hagl GmbH umfasst dabei Schaltgriffe, Lenker, Bremshebel, Kupplungshebel, Gasgriffe, Hydraulikarmaturen, Kupplungssysteme für Off-Road u.a., sowie viele weitere Ersatzteile der Marke Magura.

Armaturen von Domino bei der Simon Hagl GmbH

Der Hersteller Domino ist spezialisiert auf die Konstruktion und Produktion von Brems- und Kupplungshebeln, Gasgriffen, Handhebeln und Armaturen. Die große Auswahl der modernen und dynamischen Motorradbauteile lässt keine Wünsche offen – für den richtigen Halt am Motorrad, ATV und Quad. Bei der Simon Hagl GmbH erhalten Fachhändler zudem umfangreiche persönliche Beratung, welche Armatur perfekt auf das gewünschte Fahrzeug-Modell passt.

Kontaktmöglichkeiten zur Simon Hagl GmbH

HaglDie Simon Hagl GmbH berät ATV- und Quad-Fachhändler gerne persönlich bei Fragen zu Produkten, Herstellern und Lieferanten, was Zweirad Bremsen, Armaturen & Zubehör betrifft. Dazu bietet der Fachgroßhändler umfangreiche Kontaktmöglichkeiten sowie auch einen 24-Stunden-Lieferservice. Wer noch heute Kontakt mit der Simon Hagl GmbH aufnimmt, erhält umgehend Angebote, Erscheinungen von Neuteilen und weitere interessante Informationen rund um Fahrzeugtechnik. x

Kontakt: > Hagl <


Glückliche Kinderherzen: Quad Ausfahrt 2014

Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Aufbruch zu einer perfekt geplanten Tour

Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Tour über die alte Rennstrecke Solitude zur Panoramastraße in GerlingenZu seiner Quad Ausfahrt 2014 hatte das Team um Markus Kobold von der Initiative Glückliche Kinderherzen am vergangenen Samstag, den 24. Mai 2014, auf das Firmengelände von Montagebau Varo in Stuttgart Weilimdorf gerufen, und bei der 3. Benefiz-Veranstaltung dieser Art gab´s einmal wieder 40 leuchtende Kinderaugen. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Einweisung„Ob chronisch krank oder geistig behindert – solch schwerwiegende Erkrankungen, besonders bei Kindern, belasten alle Angehörigen und schränken deren den Alltag stark ein“, weiß Markus Kobold. Die Stuttgarter Initiative Glückliche Kinderherzen hilft betroffenen Kindern und Jugendlichen, ihre Sorgen ein paar Stunden lang zu vergessen.

Benefiz Quad Ausfahrt 2014:

Im Rahmen des Tags der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf fand dazu bereits zum dritten Mal eine Quad-Ausfahrt der Initiative Glückliche Kinderherzen statt. Die Quad Ausfahrt 2014 wurde für Kinder des Fördervereins ‚Steh auf‘ für rheumakranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien am Olgahospital Stuttgart und der Stuttgarter Diabetes-Initiative veranstaltet. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: rheumakranken Kindern Freude bereitenInsgesamt 20 Kindern wurde so ein unvergessliches Erlebnis beschert.
Nach dem Eintreffen der Quads und Buggys auf dem Firmengelände von Montagebau Varo in Stuttgart- Weilimdorf lernten sich die Kinder und Fahrer kennen; die Piloten waren für diese Ausfahrt bei strömendem Regen aus ganz Baden-Württemberg und sogar aus Rheinland-Pfalz angereist. Als Stärkung gab es Butterbrezeln und alkoholfreie Getränke, welche die Helfer der Initiative Glückliche Kinderherzen an die Fahrer ausschenkten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Markus Kobold erfolgte die Einweisung der Fahrer durch Erich Schnaithmann von Neckartal Quad in Neckartenzlingen. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Begleitung durch Mannschafts-Wagen der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart WeilimdorfAnschließend wurden die Kindern mit Sturmhauben und Helmen versorgt, welche der Initiative vom Quadhändler kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Begleitung durch Fernseh-Team

Bei der Quad Ausfahrt 2014 war zum ersten Mal war auch ein Filmteam mit dabei: Die DVTM Media filmte die Ausfahrt an mehreren Stellen auf der Strecke.
Da bei dieser Ausfahrt weniger Kinder als Quads anwesend waren, wurden die Kinder anhand des Anfahrtsweges der Fahrer auf deren Quads verteilt. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Tour über die alte Rennstrecke Solitude zur Panoramastraße in GerlingenSo konnten alle Fahrer, die einen weiten Anreiseweg hatten, mit Kindern versorgt werden.
Nachdem alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden und auch ein Mannschaftswagen der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf mit einem Rettungssanitäter in der Korntaler Landstraße eingetroffen war, machten sich gegen 13:30 Uhr fast 40 Quads auf die 37 km lange Strecke, die von Erich Schnaithmann sorgfältig geplant war.
Die Strecke führte über den Löwenmarkt und die Bergheimer Steige vorbei am Schloss Solitude ins Krummbachtal nach Gerlingen und von dort weiter über die alte Rennstrecke Solitude und dem Glemseck nach Leonberg. Über die Panoramastraße in Gerlingen und die Engelberg- und Solitude-Straße tourte der Tross zurück nach Weilimdorf. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: rheumakranken Kindern Freude bereitenNach einer Stunde Fahrzeit wurde die Kolonne von den Eltern der teilnehmenden Kinder, den Helfern sowie den Gästen der Feuerwehr-Hocketse in Empfang genommen.

Schauübung der Jugend-Feuerwehr Weilimdorf

Nachdem die Fahrer die Kinder wieder in die Obhut der Eltern gegeben hatten, wurden die Quads auf einem benachbarten Grundstück abgestellt. Im Feuerwehrhaus war für alle Teilnehmer Kaffee und selbstgebackener Kuchen vorbereitet. Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Verköstigung durch die Mitglieder der InitiativeAnschließend überreichte Markus Kobild als Sprecher der Initiative Glückliche Kinderherzen dem Jugendleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf – Patrick Schöffner – eine kleine Geldspende und bedankte sich bei dem Kommandanten Dietmar Weber für die tolle Unterstützung bei den Ausfahrten. Ebenso sprach Sandra Ertz vom Förderverein für rheumakranke Kinder an die Teilnehmer und bedankte sich bei der Initiative Glückliche Kinderherzen und bei der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf für diesen unvergesslichen Tag. Im Anschluss veranstaltete die Jugend-Feuerwehr Weilimdorf eine Schauübung, und die an der Ausfahrt teilnehmenden Kinder schauten sehr begeistert zu.
Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: 40 leuchtende KinderaugenAuch bei der 3. Quad Ausfahrt 2014 waren sowohl die Eltern als auch die teilnehmenden Kinder sehr begeistert, womit der Zusammenschluss aus Quad-, Buggy- und Motorradfahrern aus der Region Stuttgart sein Ziel erreicht hat, nämlich kranken und sozial benachteiligten Kindern ehrenamtlich bei einer Ausfahrt auf ihren Spaßmobilen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. „Die Mädchen und Jungen sollen bei der Ausfahrt ihren Alltag vergessen, Spaß haben und einfach nur glücklich sein“, sagt Markus Kobold, der selbst Vater eines an Diabetes erkrankten Sohnes ist.

Unbeschreiblich: leuchtende Kinderaugen

Nicht nur für die Kinder, sondern auch für viele Eltern und Fahrer war die Fahrt etwas ganz Besonderes. „Dass wir mit unseren Ausfahrten den Kindern Spaß bereiten und dass den Kindern ein schöner Tag gegönnt wird, ist für mich das Wichtigste“, sagt denn auch Bernd Schnaithmann, der zu den Mitbegründer der Initiative Glückliche Kinderherzen zählt. „Der Anblick der leuchtenden Kinderaugen ist kaum zu beschreiben.“
Benefiz Quad Ausfahrt 2014 der Initiative Glückliche Kinderherzen am 24. Mai: Aufbruch zu einer perfekt geplanten TourAuch für den Streckenplaner der Initiative – Erich Schnaithmann – war die Quad Ausfahrt 2014 wieder etwas ganz Besonderes: „Wir wollen die Freude an unserem Hobby mit den Kindern teilen. Und wenn ich mir auch bei dieser Ausfahrt anschaue, wie die Kinder lachen, glücklich sind und von der Fahrt erzählen, dann denke ich, dass uns das sehr gut gelungen ist.“

Oberste Priorität: Sicherheit

Viele teilnehmende Quads waren mit einem Aufbau auf der Sitzbank hinter den Fahrern versehen, Initiative Glückliche Kinderherzenauf dem auch die kleineren Kinder ohne Gefahr Platz nehmen konnten. Begleitet wurde die Tour von einem Mannschafts-Transportwagen mit einem Rettungssanitäter und einer ausgebildeten Krankenschwester, die im Notfall Erste Hilfe geleistet hätten.
Die Initiative Glückliche Kinderherzen arbeitet daran, in diesem Jahr noch eine weitere Quad Ausfahrt mit behinderten oder kranken Kindern zu verwirklichen; sobald ein konkreter Termin fest steht, wird ATV&QUAD ihn bekannt geben. x
Kontakt: > Initiative Glückliche Kinderherzen <
Kontakt: > Neckartal-Quad <


2. GCC Lauf 2014 in Triptis: Hochspannung

2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai: Start in der Klasse XC ATV

2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. MaiMehr als 70 Starter sind beim 2. GCC Lauf 2014 in Triptis angetreten, um am 24. und 25. Mai im Rahmen der Deutschen Cross Country Meisterschaft in einer der vier ausgeschriebenen Klassen um Ruhm und Pokale zu fighten. Noch in keinem der voran gegangenen Jahre hatte man so viele Aktivisten aus der Vierradbranche an den Startlinien dieser Serie zu Gesicht bekommen. Und wie schon beim Rennen vor drei Wochen in Walldorf, herrschten auch in Triptis mit ausgesprochen gutem Wetter ideale Bedingungen für die Offroad-Hatz. Die schon vom Vortag etwas ausgefahrene Strecke wurde zwar am Abend noch einmal so gut wie überall auf Vordermann gebracht, hatte aber dennoch genügend knifflige Stellen für die vorne weg startenden Quad-Pro-Piloten übrig gelassen.

2. GCC Lauf 2014 in Triptis: Klasse XC Quad Pro

Und dann ging es zur Sache wie schon lange nicht mehr. Der US-Amerikaner Eddie Hernandez führte das Feld der Quad-Pro-Klasse an. Dahinter folgten Sandy Schulze, Kevin Ristenbieter und Max Freund im Zentimeterabstand. Für den derzeit wohl schnellsten Quadpiloten Deutschlands – Stefan Schreiber – endete dagegen das Rennen schneller als es begonnen hatte: Mit gerissener Kette kam der Winnender Pilot erst gar nicht richtig in die Gänge. Vorne allerdings steppte der Bär:
Binnen weniger Meter hatten Sandy Schulze, Kevin Ristenbieter und Max Freund den US-Mann Eddie Hernandez hinter sich gelassen und fortan zum Angriff geblasen. 2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Klasse XC Quad Pro: Maximilian Freund siegt auf Can-AmZwei Runden lang konnte sich Sandy der Angriffe von Kevin Ristenbieter erwehren, ehe dieser an ihm vorbei zog. Mehr als drei Zehntel-Sekunden fehlten aber auch nach der dritten Runde nicht auf Kevin Ristenbieter. Max Freund sah sich dies zunächst noch vom dritten Platz aus an, um in der vierten Runde ebenfalls an Sandy Schulze vorbei zu gehen, da diesen bereits zu diesem Zeitpunkt Elektronikprobleme an seinem Quad etwas einbremsten.
Dahinter hatte Richart Schmidt die kurzzeitig auf den Rängen drei und vier liegenden Piloten Damian Rayczyk und René Schaaf ebenfalls schon hinter sich gelassen. Von da an brannten Kevin Ristenbieter und Max Freund an der Front des Quad-Pro-Feldes ein Feuerwerk ab, dass es eine Augenweide war. Bis in die vorletzte Runde trennten die beiden gerade mal eine halbe Sekunde. Alle Angriffe, die der erfahrene Max Freund aus dem Ärmel schüttelte, ließen Kevin Ristenbieter so gut wie unbeeindruckt.
Dann geschah das völlig Unerwartete: Kevin Ristenbieter haderte beim Überrunden einer langsameren Gruppe am 180-Grad-Knick vor dem Fahrerlager. Mit dem Vorderrad am inneren Anlieger einfädelnd, einen kapitalen Überschlag produzierend, wurde er äußerst unsanft vom Quad katapultiert. Diese Gelegenheit gereichte Max Freund zum sicheren Nachhausefahren des Quad-Pro-Sieges. 2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Klasse XC Quad Pro: Sandy SchulzeAber auch dahinter blieb es über das ganze Rennen hinweg extrem spannend. Richart Schmidt konnte am Ende den dritten Platz ins Ziel bringen, während sich Damian Rayczyk, nachdem er anfangs einige Plätze verloren hatte, wieder zeitweilig bis auf den dritten Rang vorarbeiten konnte, am Ende aber doch Richart Schmidt diesen Platz überlassen musste. Sandy Schulze blieb derweil nichts anderes übrig als mit waidwundem Triebwerk noch zu schauen, den fünften Platz ins Ziel zu bringen. Max Freund gab nach dem Rennen glücklich zu Protokoll, dass wieder einmal das Glück auf seiner Seite stand, die Strecke ziemlich anspruchsvoll durch die vielen tiefen Spuren und Wellen war, aber dennoch aufgrund der Tatsache, dass kein Staub die Sicht trübte, gut zu fahren war: „Als Titelverteidiger spürt man da schon etwas Druck. Natürlich möchte ich auch dieses Jahr wieder alles geben und Höchstleistung abliefern. Für Triptis war ich gut vorbereitet, und meine Can-Am DS 450 X mx war perfekt eingestellt.“
In der Meisterschaft liegt nach dem 2. GCC Lauf 2014 in Triptis Max Freund mit zwei Punkten vor Kevin Ristenbieter. Sandy Schulze hat mit vierzig Punkten aktuell zehn Zähler weniger als Kevin Ristenbieter auf dem Konto. Dahinter folgen momentan Denni Maas, Patrick Seibold und Eddie Hernandez.2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Klasse XC Quad Pro: Maximilian Freund siegt auf Can-Am

Klasse XC Quad

Nicht minder zur Sache ging es in der Quad-Klasse. Nachdem Michael Holland gleich nach dem Start an Adrian Schneider vorbei gezogen war und die Führung übernommen hatte, ging diese eine Runde später schon wieder an Marco Fitze.
2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai: Klasse XC QuadKurz gesellte sich noch Manuel Müller mit Platz zwei dazu, ehe Michael Holland für viele Runden die Führung im Quadfeld übernahm, gefolgt von Marco Fitze und Deniz Scheib. Rene Mutic und Daniel Marr hielten sich zwischendurch ebenfalls noch unter den Top-Five auf, mussten aber schon einige Runden vor Schluss den Top-Ten endgültig adieu sagen. Stefan Schatten konnte lange den fünften Platz halten, musste am Ende aber mit dem sechsten Platz zufrieden sein. Marco Fitze übernahm in den letzten fünf Runden endgültig die Führung vor Michael Holland und Deniz Scheib. Kurz vor Ende des Rennens musste Michael Holland seinen fast schon sicher geglaubten zweiten Platz dann doch noch an den immer stärker aufkommenden Deniz Scheib abtreten. Axel Bauer und Tobias Ostermann sicherten sich zwischenzeitlich die Plätze vier und fünf, ehe es das letzte Mal über die Ziellinie ging. In der Meisterschaft liegen damit Marco Fitze und Michael Holland gleichauf (jeweils 55 Punkte) vor Axel Bauer, Tobias Ostermann und Stefan Schatten.2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Siegerehrung Klasse XC Quad Senior

Klasse XC Senior

In der Quad-Senior-Klasse ging es nicht nur um Pokale, sondern auch ums ganz persönliche Prestige. Den besten Platz nach dem Start sicherte sich einmal mehr Marco Braasch. Dann aber übernahm Jürgen Mohr alsbald die Führung. Nach knapp dreißig Minuten musste Jürgen die Führung an Peter Wollny abtreten, den zu dieser Zeit nicht wirklich jemand als Sieganwärter sah.
2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Klasse XC ATVDoch darin sollte sich der Rest der Senioren schwer getäuscht haben. Bis ins Ziel gab Peter Wollny die Führung nicht mehr aus der Hand. Norbert Schürgers reihte sich alsbald auf dem dritten Rang hinter Jürgen Mohr ein, musste zwei Runden vor Schluss jedoch noch Ralf Hoormann passieren lassen, womit die Reihenfolge der ersten Drei bis ins Ziel beschlossene Sache war. Dahinter spielten einige Zeit lang Steffen Sprinz, Silvio Kernchen und Heiko Spatz die zweite Geige im Reigen der Quad-Senioren, ehe sich in den letzten fünf Runden Marco Braasch wieder bis auf den fünften Platz hinter Norbert Schürgers vorgearbeitet hatte. Die Meisterschaftstabelle führen damit ebenfalls punktgleich Peter Wollny und Jürgen Mohr an. Dahinter liegen vorerst Steffen Sprinz, Norbert Schürgers und Marco Braasch.2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai: Klasse XC ATV

Klasse XC ATV

Abgesehen vom Start, den Franz Heyer zu seinen Gunsten entschieden hatte, drückte einmal mehr Dirk Peter dem Rennen seinen ganz eigenen Stempel auf. Kurzerhand übernahm er noch innerhalb der ersten Runde die Führung und baute diese bis zum Ende des Laufes kontinuierlich aus.
2. GCC Lauf 2014 in Triptis am 24./25. Mai, Klasse XC ATV: Jürgen Gröpl fällt mit technischem Defekt ausDer Österreicher Jürgen Gröpl reihte sich nach etwas verhaltenem Start auf dem zweiten Platz ein, musste aber alsbald mit einem Defekt an der Hinterachse erneut vorzeitig die Segel streichen. Daniel Fischer rollte nach einem desaströsen Start das Feld von hinten auf und lag am Ende der fünften Runde bereits auf dem zweiten Platz. Ulis Freimanis, der zu diesem Zeitpunkt noch Dritter war, hatte zwei Runden später gegenüber Peter Koppe ebenfalls das Nachsehen, womit die Reihenfolge unter den ersten Drei auch gleichzeitig beschlossene Sache war. Die letzte Runde nutzte Rene Stenmanns noch dazu, um vor Erreichen des Ziels am Vordermann Uldis Freimanis vorbei zu ziehen. Meisterschaftstechnisch liegt Dirk Peter mit Maximalpunktzahl vor Daniel Fischer, Thomas Steegmann und Robert Schindhelm, die im Rennen in Triptis lediglich Sechster bzw. Achter wurden. x

Kontakt: > GCC German Cross Country <

Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC)

GCC German Cross Country 2014: Weitere Termine
  • 14.06.2014 bis 15.06.2014: 3. Lauf in Marisfeld / D
  • 19.07.2014 bis 20.07.2014: 4. Lauf in Goldbach / D
  • 09.08.2014 bis 10.08.2014: 5. Lauf in Mühlhausen / D
  • 13.09.2014 bis 14.09.2014: 6. Lauf in Schefflenz / D
  • 03.10.2014 bis 04.10.2014: 7. Lauf in Bühlertann / D
  • 18.10.2014: ECC Finale in Zirndorf / D

Ergebnisse

GCC 2014, Klasse XC Quad

Platz Name Punkte 1. Lauf Punkte 2. Lauf Punkte gesamt
1 Marco Fitze 25 30 55
2 Michael Holland 30 25 55
3 Axel Bauer 22 22 44
4 Tobias Ostermann 17 20 37
5 Stefan Schatten 13 19 32
6 Rene Mutic 19 13 32
7 Daniel Marr 20 12 32
8 Adrian Schneider 14 15 29
9 Andreas Reger 11 16 27
10 Christian Richter 10 14 24
11 Harald Unseld 2 17 19
12 Ilja Mademann 0 18 18
13 David Jahn 18 0 18
14 Marvin Pratsch 6 10 16
15 Florian Goll 16 0 16
16 Sven Schatten 4 11 15
17 Matthew Maynard 15 0 15
18 Andre Frenzlein 12 0 12
19 Marc Helfrich 3 7 10
20 Jan Idal 0 9 9
21 Daniel Jahn 9 0 9
22 Bryant Coward 0 8 8
23 Vinzent Hönig 8 0 8
24 Max Kubat 7 0 7
25 Manuel Müller 0 6 6
26 Andreas Schultheis 5 0 5
27 Sebastian Ebers 1 0 1

GCC 2014, Klasse XC Quad Pro

Platz Name Punkte 1. Lauf Punkte 2. Lauf Punkte gesamt
1 Maximilian Freund 22 30 52
2 Kevin Ristenbieter 25 25 50
3 Sandy Schulze 20 20 40
4 Denni Maas 18 19 37
5 Patrick Seibold 16 18 34
6 Eddie Hernandez 17 17 34
7 Stefan Schreiber 30 0 30
8 Yvonne Röhrl 10 16 26
9 Kurt Neuner 12 13 25
10 Richard Zimmermann 9 15 24
11 Richart Schmidt 0 22 22
12 Patrick Seitz 8 14 22
13 Frank Geiling 19 0 19
14 Ralf Krüger 15 0 15
15 Dominik Seibold 14 0 14
16 Kent Nelsen 13 0 13
17 Christian Stienen 0 12 12
18 Sebastian Richter 11 0 11
19 Mike Schöpf 6 0 6
20 Normen Raneberg 5 0 5

GCC 2014, Klasse XC Quad Senior

Platz Name Punkte 1. Lauf Punkte 2. Lauf Punkte gesamt
1 Peter Wollny 20 30 50
2 Jürgen Mohr 25 25 50
3 Steffen Sprinz 30 17 47
4 Norbert Schürgers 22 22 44
5 Marco Braasch 17 20 37
6 Heiko Spatz 18 19 37
7 Silvio Kernchen 15 18 33
8 Holger Novotny 16 16 32
9 Peter Eibacher 19 11 30
10 Norbert Schatten 14 14 28
11 Falko Straubmeier 13 13 26
12 Tino Katzmann 12 12 24
13 Michael Wenner 0 15 15
14 Harald Schultz 11 0 11
15 Harry Wansner 10 0 10

GCC 2014, Klasse XC ATV

Platz Name Punkte 1. Lauf Punkte 2. Lauf Punkte gesamt
1 Dirk Peter 30 30 60
2 Daniel Fischer 25 25 50
3 Thomas Steegmann 19 19 38
4 Robert Schindhelm 20 17 37
5 Rene Stenmans 16 20 36
6 Christian Böhnke 22 14 36
7 Peter Koppe 13 22 35
8 Torsten Harz 18 16 34
9 Dominik Köpf 17 15 32
10 Jürgen Gröpl 12 13 25
11 Franz Heyer 0 18 18
12 Nico Richter 15 0 15
13 Jörg Thielicke 14 0 14


Dmon Parts: Pro Air Force Airbag Jacke

Dmon Parts, Pro Air Force Airbag Jacke: Sicherheit im Motorsport

Dmon Parts, Pro Air Force Airbag Jacke: Sicherheit im MotorsportZusätzliche Sicherheit im Motorsport bietet Dmon Parts mit seiner Pro Air Force Airbag Jacke. Eine CO2-Patrone, die über eine Reißleine mit dem Fahrzeuglenker verbunden ist, bläst die Jacke in einer Zehntel-Sekunde auf und sorgt damit für ein Luftposter, das den Oberkörper und den Rücken vor Verletzungen schützt.

Pro Air Force Airbag Jacke: Funktionsweise

Ganz neu sind Airbag-Westen nicht. Bei Dainese, Piaggio und Spidi sind sie bereits seit längerem im Programm, eingesetzt werden sie vor allem im Reit- und Flugsport sowie eben im Motorrad- und Quad-Rennsport. Getragen wird die Pro Air Force Airbag Jacke mit unbefüllten Luftkammern, so dass sie kaum aufträgt und beim Fahren ein höchstmöglicher Komfort geboten ist.

Über eine Reißleine ist ein Auslöse-Mechanismus mit dem Lenker verbunden; sobald der Pilot vom Fahrzeug getrennt wird – im Falle eines Sturzes also –, öffnet der Mechanismus den Verschluss einer mit CO2-Gas befüllten Druck-Patrone; Dmon Parts, Pro Air Force Airbag Jacke: CO2 Druck-Patrone, die über eine Reißleine geöffnet wird und ihr Gas in die Kammern der Airbag Jacke presstinnerhalb einer Zehntel-Sekunde wird das Gas die Kammern in der Airbag Jacke gepresst, diese halten das Druckluft-Polster rund 15 Sekunden lang und entlüften dann über einen Zeitraum von drei Minuten. Damit der Mechanismus nicht ungewollt ausgelöst wird, ist für seine Betätigung eine Zugkraft von 300 Newton erforderlich. „Die Pro Air Force Airbag Jacke kann praktisch beliebig oft benutzt werden“, sagt Imanuel Schramm von Dmon Parts. Sofern die Kammern im Zuge des Absteigers nicht mechanisch beschädigt werden, muss lediglich die CO2-Patrone ersetzt werden, diese gibt´s im Online-Shop von Dmon Parts für 21,90 Euro.

Ausstattung und Kombinierbarkeit mit Protektoren

Dmon Parts, Pro Air Force Airbag Jacke: CO2 Druck-Patronen für 21,90 Euro / StückAusgestattet ist die Pro Air Force Airbag Jacke serienmäßig mit einem E-geprüften Rückenprotektor von Forcefiele (Level 2), der sich in einer mit Klettverschluss verschlossenen Tasche befindet und leicht entfernt werden kann. Damit ist die Pro Air Force Airbag Jacke problemlos kombinierbar mit Protektoren und kann auch über einer Protektoren-Weste getragen werden. Beim Aufblasen stabilisiert das Airbag-System auch den Helm, somit kann auf einen Neck-Brace verzichtet werden.Dmon Parts, Pro Air Force Airbag Jacke: „Füllung“ in einer Zehntel-Sekunde

Verfügbarkeit und Kosten

Erhältlich ist die Pro Air Force Airbag Jacke im gut sortierten ATV- und Quad-Fachhandel sowie bei Dmon Parts in Tettnang, und das in den Größen S, M, L, XL und XXL für Körpergrößen von 154 bis 195 cm. Neben der Pro Air Force Airbag Jacke für 489,90 Euro im VK bietet Dmon Parts auch eine spezielle Airbag-Weste für MotoCross- und Speedway-Piloten an, die mit 699,90 Euro zu Buche schlägt; Dmon Partseine CO2-Patrone kostet 21,90 Euro – nicht billig, doch bereits bereits bei einem einzigen Einsatz könnten sich diese Kosten leicht amortisieren. x

Kontakt: > Dmon-Parts <


Homberg: Quad Challenge am 1. Juni 2014

MSC Ohmtal: vor den heimischen Fans will das Team beim zweiten Lauf der Quad Challenge am 1. Juni 2014 mit Spitzenleistungen glänzen

Der zweite Lauf zur ADAC DMV Quad Challenge am 1. Juni 2014 in Homberg Ohm wirft seine Schatten voraus: Mit Hochdruck bereitet man sich beim gastgebenden MSC Ohmtal auf den Event am ersten Juni-Wochenende vor, schließlich will das Team mit Spitzenleistungen glänzen. Bei den Vorbereitungen ist aktuell die heiße Phase eingeläutet.

Quad Challenge am 1. Juni 2014: Vorbereitungen in heißer Phase

Am 31. Mai und 1. Juni 2014 wird auf der Speedway-Bahn in Homberg Ohm der zweite Wertungslauf zur diesjährigen ADAC DMV Shorttrack Quad Challenge gestartet. MSC Ohmtal: bei den Vorbereitungen für den zweiten Lauf der Quad Challenge am 1. Juni 2014Die Veranstaltung, die sich in den vergangenen Jahren als eine der besten in der Serie etabliert hat, soll auch in diesem Jahr ihr hohes Niveau halten. Der MSC Ohmtal verspricht wieder ein tolles Programm mit dem internationalen Quad-Rennen und dem Speedkart-Cup.
Am zurückliegenden Samstag fand noch einmal ein Großeinsatz mit ‚schwerem Gerät‘ statt, um die Speedwaybahn in einen optimalen Zustand zu bringen. Zuvor wurden 30 Tonnen Bahnbelag auf die Speedwaybahn gefahren. Die Kosten für den Splittsand wurden von der Stadt Homberg übernommen, und die Transportkosten hat der Transport-Unternehmer Horst Sartorius dem Verein gespendet. Jetzt kamen Radlader, LKWs und Schlepper zum Einsatz. Der Belag wurde geschoben, gerade gezogen, gewässert und verschliffen, damit die Kart- und Quadfahrer zum Homberger Rennen wieder optimale Verhältnisse vorfinden.

Acht verschiedene Klassen

Für die Quads sind bei der Quad Challenge am 1. Juni 2014 acht verschiedene Klassen ausgeschrieben: Die Klassen 1 bis 3 mit straßenzulassungsfähigen Quads für jedermann, die Klasse 4a und 4b für Sport-Quads, die Klasse 5 für Schüler bis 10 Jahre und die Klassen 6a (Neueinsteiger) und 6b (mindestens 1 Jahr Erfahrung) für Jugendliche ab 10 Jahre. Interessierte Quadfahrer können sich im Detail auf den Internetseiten des MSC Ohmtal oder der Seite des Serienveranstalters unter www.shorttrack-online.de informieren.
Der MSC Ohmtal ist bei der Quad Challenge am 1. Juni 2014 in den Klassen 1 (Quads bis 300 Kubik Viertakt Automatik,zulassungsfähig), 3 (Quads bis 250 Kubik Zweitakt / 450 Kubik Viertakt,zulassungsfähig), 4 (Sportgeräte ohne Begrenzung), 5 (Schülerklasse: ATV / Quads bis 100 Kubik Zweitakt / 125 Kubik Viertak) und 6a (Rookie-Jugendklasse ATV / Quads bis 125 Kubik Zweitakt / 250 Kubik Viertakt) vertreten. MSC Ohmtal: vor den heimischen Fans will das Team beim zweiten Lauf der Quad Challenge am 1. Juni 2014 mit Spitzenleistungen glänzenAngeführt wird die Mannschaft des MSC Ohmtal von Heinz Brandt, dem Teamchef des HB-Quad-Racing-Teams, der in der Klasse 1 und bei verschiedenen Bahnrennen auch in der Klasse 3 an den Start geht. Cori Schomber aus Homberg kommt nach ihrer Babypause zum Quadsport zurück, sie hat sich beim 1. Rennen der Saison in Diedenbergen bereits behauptet und den Männern das Leben teilweise ganz schön schwer gemacht. Daniel Hornemann aus Kirchhain, Bernd Schomber aus Homberg und Udo Scholz aus Rabenau-Londorf starten ebenfalls in Klasse 1.
In der Klasse 3 – zulassungsfähige Quads bis 450 Kubik – startet der zweite Oldie des MSC Ohmtal: Peter Schmalz auf einer Hyosung 450 TE Sport. Peter konnte in Diedenbergen zum ersten Mal einen Rennlauf gewinnen und brennt darauf, in Homberg seine starke Perfomance weiter auszubauen. Peter macht wieder Doppelstarter und tritt auch in der Klasse 4b mit seinem zulassungsfähigen Hyosung-Quad an. In der Sportklasse wird der MSC Ohmtal außerdem durch ‚Mr. Shorttrack‘ persönlich vertreten: Hans Ölschuster aus Frankenburg in Österreich. Allerdings kann er verletzungsbedingt dieses Jahr doch noch nicht in Homberg an den Start gehen, die Ärzte haben noch kein grünes Licht dafür gegeben.
Die Kids – Milan und Marlon Dreier –, die beiden Neueinsteiger aus Nieder-Ohmen, starten bei der Quad Challenge am 1. Juni 2014 auf ihren neuen Quads. Marlon konnte in Diedenbergen gleich einen Tagessieg herausfahren und will diese Leistung in Homberg natürlich wiederholen. MSC Ohmtal: vor den heimischen Fans will das Team beim zweiten Lauf der Quad Challenge am 1. Juni 2014 mit Spitzenleistungen glänzenMilan macht sich jetzt erst einmal mit dem neuen, viel größeren Quad vertraut, im nächsten Jahr will er dann damit in der Klasse 1 mitfahren. Niko Bauer auf einer Apex ist schon länger dabei und fährt deshalb in der nächst höheren Rookie-Jugendklasse (6b).

Buntes Rahmenprogramm

Die Vorbereitungen für das diesjährige Motorsport-Wochenende in Homberg Ohm und die Quad Challenge am 1. Juni 2014 laufen auf Hochtouren. Es sind noch einige Instandhaltungs-Arbeiten an der Speedwaybahn zu bewältigen, und der gesamte organisatorische Ablauf muss vorbereitet werden. Da ist der Vorstand des MSC Ohmtal dankbar für jeden fleißigen Helfer, der sich freiwillig zum Arbeiten meldet.
Neben Quad-Rennsport vom Feinsten ist auch das Rahmenprogramm in diesem Jahr wieder vielversprechend: Die Speedkarts sind wieder mit von der Partie und heizen mit mehr als 90 PS über die 400 Meter lange Speedway-Bahn. Leider fallen die Starts der beliebten Flattrack-Motorräder den neuen Regularien des DMSB zum Opfer: Um Motorräder fahren zu lassen, müsste die Bahn mit Airfences ausgestattet werden (eine Art Airbag für die Holzbande); die Kosten hierfür betragen mehrere Tausend Euro, und die kann sich der Verein ohne großen Hauptsponsor nicht leisten.
Für eine gute Organisation ist die Veranstaltung in Homberg ja schon bekannt, außerdem winken den Besuchern zivile Preise. Der Eintritt für Erwachsene kostet am Sonntag nur 8 Euro inklusive Programmheft, Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben freien Eintritt. Am Samstag beim Training und den Rennläufen zur Clubmeisterschaft kommt auch das Fernsehen (MDR) nach Homberg, um einen Bericht zu drehen – hier ist der Eintritt frei. Insbesondere die Clubfahrer würden sich über viele Besucher aus der Region freuen, die sie dann mit ihrem Applaus unterstützen und zu besonders guten Leistungen antreiben.
Am Samstag beginnt die Veranstaltung um 11 Uhr mit dem Freien Training für alle Klassen und Neueinsteiger, am Sonntag beginnen die Trainingsläufe bereits um 10 Uhr. x

Kontakt: > MSC Ohmtal <


Award: Arctic Cat Dealer of the Year 2014

Arctic Cat Dealer of the Year 2014: Renato Heinrich (links) von der RAL Handels GmbH übernimmt die Trophäe einmal wieder von Klaus Mairoser für den österreichischen Markt

Arctic Cat Dealer of the Year 2014: Holger Strien von Select Cars in Nordhausen kann sich in diesem Jahr gleich über drei Trophäen freuenMit seinen Arctic Cat Dealer of the Year 2014 Prämierungen hat der Katzen-Importeur seine erfolgreichsten Händler in Deutschland und Österreich gekürt. Die großen Gewinner sind Select Cars in Deutschland un die RAL Handels GmbH in Österreich; bei den Neueinsteiger gewinnen Motorbär für Österreich und MS Racing in Arnstadt sowie Baumgartner in Lenggries für Deutschland. Die größte Steigerung weist Steckbauer in Österreich und Select Cars in Deutschland auf. Und bei den Side-by-Sides gewinnen der Moto Shop Bar für Österreich sowie Select Cars für Deutschland.

Arctic Cat Dealer of the Year 2014: 36% mehr Fahrzeuge verkauft

„Im abgelaufenen Geschäftsjahr FY 14 konnte Arctic Cat in Deutschland und in Österreich im Whole Sale im Vergleich zum FY 13 um insgesamt 36 Prozent zulegen“, freut sich Klaus Mairoser, der beim Importeur für den Verkauf in diesen beiden Ländern zuständig ist. Wie jedes Jahr wurden die Arctic Cat Vertrags-Händler mit der besten Performance nach den unterschiedlichen Kategorien in beiden Ländern prämiert.
Arctic Cat Dealer of the Year 2014: Renato Heinrich (links) von der RAL Handels GmbH übernimmt die Trophäe einmal wieder von Klaus Mairoser für den österreichischen MarktNach Auswertung der Daten des abgelaufenen Geschäftsjahres, das sich über den Zeitraum vom 1. April 2013 bis zum 31. März 2014 erstreckt, blickt Arctic Cat auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Dank Investitionen in das Dealer Network und einer bewährten Produktpalette konnte der amerikanische Premium-Anbieter klare Marktanteile dazu gewinnen. Aus den publizierten Zulassungsstatistiken in Deutschland und Österreich ist dieser positiven Trend schon seit längeren ersichtlich, intern laut Whole-Sale ergibt sich ein noch besseres Ergebnis. Im Vergleich zum Vorjahr hat Arctic Cat in Deutschland 35 Prozent und in Österreich sogar um 42 Prozent mehr Fahrzeuge an den Fachhandel verkauft.
Arctic Cat Dealer of the Year 2014: mit seinen spektakulären Umbauten punktet Holger Strien von Select Cars in Nordhausen auch in der Kategorie ‚Best Side-by-Side‘, in der 2014 zum ersten Mal gewertet wird „Die Arctic Cat GmbH mit Sitz in St. Johann im Pongau freut sich über die große Akzeptanz der vertriebenen Produkte und führt den erzielten Erfolg auch auf eine verstärkten Zusammenarbeit mit seinen Vertragshändlern zurück“, berichtet Klaus Mairoser. Zusätzlich wurden Investitionen in das Online Ordering System ‚CatNet‘ und in eine neue Website getätigt. „Die erweiterten Garantiebestimmungen und auch die Homologation ab Werk direkt vom Hersteller (L7 e, LoF, T3) für sämtliche Fahrzeuge werden vom Handel sehr gut aufgenommen.“

Select Cars gewinnt in Deutschland, RAL in Österreich

Als Arctic Cat Dealer of the Year 2014 wurde in Deutschland die Firma Select Cars und in Österreich die RAL Handels GmbH ausgezeichnet. Zusätzlich gab es Prämierungen für die Klassen Rookie of the Year, Best Progression sowie in diesem Jahr auch erstmalig für die Kategorie Best Side by Side. Die Ergebnisse im einzelnen:

Deutschland
  • Arctic Cat Dealer of the Year 2014: Select Cars, Nordhausen
  • Arctic Cat Rookie of the Year 2014: MS Racing, Arnstadt; Baumgartner, Lenggries
  • Arctic Cat Best Progression of the Year 2014: Select Cars, Nordhausen
  • Arctic Cat Best Side-by-Side of the Year 2014: Select Cars, Nordhausen
Österreich
  • Arctic Cat Dealer of the Year 2014: RAL Handels GmbH, Dornbirn / Graz / Attnang Puchheim
  • Arctic Cat Rookie of the Year 2014: Motorbär, Schwaz
  • Arctic Cat Best Progression of the Year 2014: quad4you Steckbauer, St. Georgen bei Grieskirchen
  • Arctic Cat Best Side-by-Side of the Year 2014: Moto Shop Bar, Braunau

Arctic Cat„Arctic Cat bedankt sich bei allen Vertragshändlern für das bisherige Vertrauen in die Marke und die angebotenen Produkten und wünscht allen Kunden viel Freude mit ihren ‚Katzen‘“, sagt Klaus Mairoser, der für das Finanzjahr 2015 viele Neuigkeiten auf dem Fahrzeugsektor wie auch im Zubehör-Bereich verspricht. x

Kontakt: > Arctic Cat <
Kontakt: > Baumgartner <
Kontakt: > Moto Shop Bar <
Kontakt: > Motorbär <
Kontakt: > MS Racing <
Kontakt: > quad4you Steckbauer <
Kontakt: > RAL <
Kontakt: > RAL Handel <
Kontakt: > Select Cars <
Kontakt: > Snopex <


ATV&QUAD Magazin 2014/05-06

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, TitelATV&QUAD Magazin 2014/05-06 erscheint am am Freitag, den 23. Mai 2014, und das Warten hat sich einmal wieder gelohnt: Die neue Ausgabe enthält nicht weniger als 81 Beiträge, darunter drei Tests, fünf Präsentationen, eine Marktübersicht und zwei toll bebilderte Berichte über Umbauten. Obendrein – wie gewohnt – zig Termine von Cups & Meisterschaften, Messen & Ausstellungen sowie Quadtreffen in den kommenden Monaten.

ATV&QUAD 2014/05-06: Präsentationen, Tests & Fahrberichte

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 38-39; Vergleichstest 700 Kubik ATVs: Reich der MitteBei den Tests müssen sich mit der Arctic Cat TRV 700i XT, der Kymco MXU 700 EXI und der Yamaha Grizzly 700 EPS drei Repräsentanten des am stärksten nachgefragten Marktsegments – der ATVs mit 700 Kubik – dem Vergleich stellen. Außerdem haben wir mit der Adly Canyon 320 ein aufgefrischtes Einsteiger-ATV untersucht, das aktuell zu einem günstigen Preis angeboten wird. Nachdem wir bereits in der vergangenen Ausgabe ATV&QUAD Magazin 2014/03-04 einen Fahrbericht über die Polaris Scrambler 1000 gebracht haben, reichen wir in der aktuellen Ausgabe ATV&QUAD Magazin 2014/05-06 die Beschleunigungs-Messwerte nach, und das im Vergleich zum bisherigen Top-Modell bei Polaris in Sachen Sport-ATVs: der Scrambler 850.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 22-23; Präsentation DTV Shredder: Offroad Skateboard

Eyecatcher: DTV Shredder

Mit dem DTV Shredder kommt ein neues Spaß-Mobil auf uns zu. Im Zentrum stehen dabei zwei Raupenketten, die mit den Füßen gelenkt werden – gewissermaßen ein Offroad Skateboard also. Wir sind das Teil bereits gefahren: Wie es sich ‚skatet‘ und was man mit dem rund 6.000 Euro teuren Spaßmacher alles anstellen kann, verrät unser Beitrag in ATV&QUAD Magazin 2014/05-06.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 28-29; Präsentation Can-Am Modelle 2015: Einsteiger und Arbeiter

Präsentationen: Can-Am und Kymco

Als erste deutschsprachige Fachzeitschrift zeigt ATV&QUAD Magazin 2014/05-06 Details der neuen Mittelklasse ATVs von Can-Am: der Outlander L 450 / 500. Gefahren sind wir bereits die Outlander 1000 6×6 mit intelligentem 6×6-Antrieb sowie die Commander 800 ROD, die über ein offenes und sperrbares Differenzial an der Hinterachse ausgestattet ist und sich damit für allerlei Arbeiten und das Fahren auf der Straße empfiehlt. Ebenfalls als erste deutschsprachige Fachzeitschrift präsentiert ATV&QUAD außerdem die 2015er Neuheiten von Kymco: die Maxxer 450i SE mit Hinterrad-Antrieb (4×2), das Side-by-Side UXV 700i Sport und dessen kleine Schwester, die UXV 450i.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 58-59; Poster, Exeet ‚White Joker‘: Poker Face

Tuning: Exeet ‚White Joker‘

Poker Face: Eine echte Exeet 670R auf Raptor-Basis mit Vierzylinder-Triebwerk im Eigenbau? Was unmöglich klingt, haben Marko Neumann und Rolf Kehnel realisiert. Doch ganz so einfach war das nicht: Welche Erfahrungen Marko und Rolf beim Aufbau ihres Tuning-Rappens gemacht haben und welche Fehler sie beim nächsten Mal ganz bestimmt nicht mehr machen würden, klärt der Beitrag in ATV&QUAD Magazin 2014/05-06 – mit Poster von der Pracht-Raptor im Mittelaufschlag.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 60-61; Service, Jagd & Forst: Helfer im Wald und auf der Pirsch

Service: Marktübersicht Jagd & Forst

Helfer im Wald und auf der Pirsch: Als Revier-Fahrzeuge gelten ATVs und Side-by-Sides heute als echte Alternativen zum Geländewagen. Die Industrie bietet Fahrzeuge und Zubehör, mit denen das Krabbelzeug auf der Jagd und im Forst zum universellen Helfer wird. In ATV&QUAD Magazin 2014/05-06 eine Übersicht über das aktuelle Angebot am Markt, die jüngsten Trends und eine Marktübersicht mit den wichtigsten 44 Anbietern von Zubehör für Jäger und Förster.

Szene: Anlassen am Nürburgring, Brainwashing Days und Startschuss in Attiswil

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 74-75, Szene Deutschland PLZ 3 / 4; Quadfreunde Hannover: 1. großes Treffen in Seelze; Anlassen am Nürburgring: Das Megatreffen in der EifelDas Megatreffen in der Eifel: FaceBook-Legende René Schmitz hatte zum Anlassen am Nürburgring 2014 gerufen, und nicht weniger als 200 Fahrzeuge starteten am 13. April auf das große Biker-Treffen. Jörg Schnorr berichtet in ATV&QUAD Magazin 2014/05-06.
Ritterschlag: Zu seinen traditionellen Brainwashing Days hatte das Team um den Zweizylinder-Tuning-Spezialisten Richard Rabenbauer, in Fachkreisen respektvoll ‚RR‘ genannt, Auserwählte vom 1. bis 4. Mai 2014 eingeladen. Aus technischer Sicht erwartete diese mit einer kompressoraufgeladenen KFX 700 eine Sensation. Und um der guten Ordnung Genüge zu tun, hatten Roger und Markus aus dem Kawasaki-VForce-Forum, als dessen inoffizielles Forumstreffen die Brainwashing Days gelten, eine stilechte mittelalterliche Zeremonie vorbereitet: Da RR im Forum mit ‚Sir‘ angeredet wird, war es an der Zeit, ihn zum Ritter zu schlagen.
ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 94-95, Szene Schweiz; SL Motorbike / Motax: Start Schuss in AttiswilDAS Saisonstart-Highlight in der Schweiz: die diesjährige Frühlingsausstellung bei SL Motorbike / Motax. Avatare, SMC-Sondermodelle, Testparcours und Dragster-Starts lockten am 12. und 13. April mehr als 1.500 Besucher auf die Frühlingsausstellung 2014 bei SL Motorbike / Motax in Attiswil. Dirk Hartung hat die Bodypainting-Models fotografiert…

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 100-101, Rennsport; Jag den Wolf 2014: 8. Wolfsjagd

Rennsport: Jag den Wolf 2014

Zum 8. Mal hieß es vom 29. April bis 3. Mai 2014 in Siebenbürgen: Jag den Wolf. Im Reglement gab es Änderungen, unverändert extrem dagegen der Schwierigkeitsgrad in der Top-Klasse. An Ende setzen sich in diesem Jahr in allen drei Klassen Rumänen durch – stolz sein können freilich auch alle anderen, die das Ziel erreicht haben.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Seite 110-111, Erlebnis; Allgäu Buggy Tour: 3. Buggy Corso im Allgäu; Can-Am Open Tracks: Freie Offroad-Trainings für Can-Am-Piloten; Sahara Offroad: Tunesien & Namibia; Kyffhäuser Quadtreffen: 2. Treffen 2014

Erlebnis: Allgäu Buggy Tour 2014

3. Buggy Corso im Allgäu: Am 19. Juli rufen die Teams vom Allrad-Center Pauli und Trophy-Tec zur Allgäu Buggy Tour 2014; der Corso für alle Buggy-Fahrer findet bereits zum 3. Mal statt und verspricht einmal wieder atemberaubende Aussichten auf die Allgäuer Alpen.
Außerdem: die Termine der Cups & Meisterschaften, Messen & Ausstellungen und Quadtreffen in den kommenden Monaten.
.

ATV&QUAD Magazin 2014/05-06, Editorial: In die Tüte gesprochen

Liebe LeserInnen,

Immo Dubiesdem freundlichen Wetter entsprechend entwickelt sich die ATV- und Quad-Szene aktuell prächtig: Selten hat es im Frühjahr so viele so nette und so gut besuchte Quadtreffen gegeben wir in diesem Jahr. Ein Erlebnis wie nie war die Saisonstart-Fete bei Michi Simon und Tom Lerch in Attiswil, siehe unseren Beitrag auf Seite 94 – unser Fotograf Dirk Hartung hat das Treiben dort so bezaubernd ins Bild gesetzt, dass ich nicht anders konnte als einmal einen ganz anderen Titel zu gestalten.
Lustig war´s auch einmal wieder bei den Rabenbauers in Ziering, siehe Seite 87. Auch wenn uns mittlerweile der Eindruck beschleicht, dass Hanni, Ina, Richard und Flori den Termin mutwillig auf die einzigen verregneten Tage weit und breit legen, hatte sich die VForce-Szene in Ziering heuer besonders viel zu erzählen. Über das Thema Nummer 1 in Ziering – Florians Kompressor-KFX – werden wir in Kürze ausführlich und mit richtig guten Fotos berichten.
Die Post abgegangen ist auch bei Sascha Michels erstem Quadtreffen in Meinerzhagen, und das ist besonders beachtlich, zumal dieses Treffen einfach aus der Szene heraus entstanden ist.
Dass die Szene ihren Spaß hat, ist auch an den Neuzulassungszahlen abzulesen, siehe Seite 8. Und dass die ihre Wichtigkeit haben, sollte nicht unerwähnt bleiben: Nach einer Reihe schwieriger Jahre kann der Handel einmal wieder aufatmen, zumal der positive Trend den fachhandelsorientierten Marken-Anbietern zugute kommt – eBay-Billig-Quads sind abgesagt, und darüber bin ich nicht traurig. Denn nur wenn wir Fahrzeuge haben, die eben auch fahren, können wir unseren Spaß genießen.
Was das betrifft, war ich kürzlich über mich selbst erstaunt. Klar, als Herausgeber einer Fachzeitschrift, die sich mit ATVs und Quads beschäftigt, habe ich wohl schon mehr Routine mit diesen Fahrzeugen als viele andere QuadfahrerInen. In den vergangenen Jahren allerdings habe ich mich eher auf das Fotografieren und Schreiben konzentriert und das Fahren ein bisschen vernachlässigt. Schließlich betrachte ich es als meine Aufgabe, Euch & Ihnen Interessantes zu berichten und Anregungen zu geben, was EUCH Freude bereiten könnte, anstatt zu erhählen, was mir Spaß gemacht hat. Doch heute muss ich eine Ausnahme machen: Auf den jüngsten Präsentationen von Can-Am und Polaris bin ich einmal in erster Linie gefahren. Und ich muss Euch sagen: Das war einfach nur geil! Ich habe wieder entdeckt, wie sehr uns unser Krabbelzeug verzaubert mit seinen ungeahnten Fähigkeiten. Und habe mich einmal wieder verzaubern lassen.

Schließlich ist es genau dieser Zauber, den wir alle miteinander teilen. In diesem Sinne wünsche ich Euch & Ihnen viele, viele zauberhafte Erlebnisse mit unserem Krabbelzeug.

Herzlichst, Ihr & Euer Immo Dubies

 
Banner ATV&QUAD App    

.
.

Inhalt ATV&QUAD Magazin 2014/05-06

Editorial
In die Tüte gesprochen

Erlebnis
Quadvermietungen und Touren-Veranstalter

Zulassungszahlen
Neuzulassungen Deutschland Januar-April 2013 / 2014

Aktuell: Handel / Leute
Dinli Produktion: Totgesagte leben länger
E.-ATV: Vertretung in Rumänien
JSS-Automotive: Audit bestanden
KSR Group: Garantieverlängerung für CF Moto und Explorer
Quad Center Emsdetten: Insolvenz beantragt
rewaco: Tag der offenen Tür 2014
Suzuki Quads: Jan Breckwoldt

Aktuell: News & Trends
Baas bike parts: Mini Schalter BA24
Hisun: ATV und SxS mit 1000 Kubik
JSS-Automotive: Transport-Anhänger für Trikes
Koso: Tacho-Serie DB03
Polaris: Polaris Limited Edition zum 60. Geburtstag
QTV: Hochleistungs-Kühler
Quadix: Licht und Platz im Buggy 800
Roller Scholz: Triton Rabatt-Aktion

Präsentation & Fahrberichte
Access Motor: Die tun was
Can-Am Modelle 2015: Einsteiger und Arbeiter
DTV Shredder: Offroad Skateboard
Kymco Modelle 2015: Dreimal neu
Polaris Slingshot: 3-rädrige Visionen

Tests
Adly Canyon 320: Auf großem Fuß
Polaris Scrambler 850 vs. 1000: Leistung satt
Vergleich 700 Kubik ATVs: Reich der Mitte

Tuning / Poster
Exeet ‚White Joker‘: Poker Face

Service
Jagd & Forst: Helfer im Wald und auf der Pirsch

Szene: Deutschland
Anlassen am Nürburgring: Das Megatreffen in der Eifel
Axel´s Boxenstop: Online Events 2014
Brainwashing Days: Ritterschlag
Fleisch KFZ Technik: Regen Fest 2014
Frank Stiebert: Buggy PIMP
Hagl: Spezialist für Bremsen und Armaturen
Kinzigtäler Quadfreunde: 3. Treffen im Kinzigtal
Markom: Fahrtechnik-Training
Mehrautomobile: Solide Basis für den Spaß am Quad
Neckartal Quad: Prowler Logbuch, Teil 1
Offroadpark Langenaltheim: Saison Opening 2014
Old School: 1.Treffen 2014
Pullman-Treffen: Das war Eging 2014
QJC-PowerSportCenter: Schöpfungen des Custom-Gurus
Quad Freunde Pfalz: FaceBook-Seite & Treffen
Quad Stadel Schwab: Can-Am Maverick 4 mit LoF-Zulassung
Quad Stop Bodensee: Erlebnis Outdoor-Spaß und Abenteuer
Quadclub Oste Hamme: Oste Hamme Tour 3.0
Quadconnection: Volles Paket für die RZR 1000
Quadfreunde Hannover: 1. großes Treffen in Seelze
Quadfreunde Neumagen: 4. Quadtreffen
Quadfreunde Siegerland: Spende für Kinderhospiz
QuadMagic: Touren, Treffen und neue Marken
Raptoren-Community.de: Treffen am Edersee 2014
Siebenbürger: Ab sofort mit Quadvermietung
Team Diel: Seilwinden-Halter für Yamaha YFM 700 Raptor
Uhlenkörper Scramble: Veranstalter Peter Wollny gibt auf
Zetel 10: Letztes Treffen der Quadfreunde Zetel

Szene: Österreich
Auner: Jugend-Schutz
bike-austria: bike-austria 2014
Hellsklamm Kickoff: Offroad Abenteuer im Wienerwald
Moselebauer: Fuhrpark erweitert
Mühlviertler Quadtreffen: 6. Quad/ATV Treffen
Quadomania: 8. Großglockner-Tour
Quadtreffen am Atom-Reaktor: Reaktor 2014

Szene: Schweiz
AD. Bachmann: Testfahren bei Regen und Schnee
ATV Action Arbon: Quad Testtage in Arbon
Conrey Offroad Technik: Frühlings-Fest beim Buggy-Spezialisten
Kevin Gundi und Martin Grünig: Benzinfreunde
Motax.ch: Startschuss in Attiswil

Rennsport
ADAC DMV Quad Challenge: Saisonstart in Diedenbergen
ADAC Quad Slalom: Weitere Quad-Piloten willkommen
Asphalt-Racing.de: SuperMoto Quad Event 2014
DMX 2014: Halbzeit
GCC 2014: Auftakt in Walldorf
Jag den Wolf 2014: 8. Wolfsjagd
OSK Racecard: Versicherung für Hobby-Motorsportler
RRR Rock Race Roppen: Erstmals ATVs und Quads am Start
SuperMoto Austria: SuperMoto Saisonauftakt 2014
Wul Wul Racing Team: Eingeschworene Gemeinschaft

Erlebnis
Allgäu Buggy Tour: 3. Buggy Corso im Allgäu
Can-Am Open Tracks: Freie Offroad-Trainings
Kyffhäuser Quadtreffen: 2. Treffen 2014
Sahara Offroad: Tunesien & Namibia

Termine & Treffen
Termine: Cups & Fahrertrainings
Termine: Messen & Ausstellungen
Termine: Quadtreffen

Katalog & Abo-Nachbestellung
.
.

ATV&QUAD MagazinATV&QUAD Magazin 2014/05-06 gibt´s für 4,20 Euro im gut sortierten Zeitschriften-Handel und bei folgenden > Quad-Händlern < . x

Kontakt: > Rede & Antwort <