Monatliche Archive: Juni 2014

Roller Scholz: Triton Rabatt-Aktion

Triton Rabatt-Aktion: Roller Scholz und Runo´s Rollerwelt bieten aktuelle ATVs und Quads von Triton aktuell mit bis zu 25 Prozent Nachlass an

Triton Rabatt-Aktion: Roller Scholz und Runo´s Rollerwelt bieten aktuelle ATVs und Quads von Triton aktuell mit bis zu 25 Prozent Nachlass anIm Rahmen ihrer großen Triton Rabatt-Aktion bieten Roller Scholz in Berlin aktuell bis zu 25% Nachlass auf aktuelle ATVs und Quads der Marke Triton. Kaum anzunehmen, dass Triton-Fahrzeuge jemals wieder so günstig zu haben sein werden.

Triton Rabatt-Aktion: bis zu 25% Nachlass

Aber Achtung! Dass die Preise bei Roller Scholz und Runo´s Rollerwelt heiß sind, hat sich bereits herumgesprochen – wer jetzt zögert, könnte am Ende leer ausgehen… x
Kontakt: > Roller Scholz Spandau <
Kontakt: > Runo´s Rollerwelt <

Triton Rabatt-Aktion

bei Roller Scholz in Berlin und Runo´s Rollerwelt in Herne

Fahrzeugtyp alter Preis neuer Preis
Triton Reactor 420 4×4 Enduro 6.690 Euro 5.999 Euro
Triton Reactor 450 4×2 LoF Enduro 7.090 Euro 6.599 Euro
Triton SuperMoto 400 EFI LoF 6.390 Euro 5.999 Euro
Triton SuperMoto 450 7.190 Euro 6.199 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF 7.590 Euro 6.590 Euro
Triton SuperMoto 450 Black Lizard LoF 7.790 Euro 6.999 Euro
Triton Defcon 700 4×4 EFI LoF Adventure 8.890 Euro 6.900 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF (Lagerfahrzeug) 7.590 Euro 5.199 Euro
Triton Baja 400 4×2 EFI LoF Enduro (Vorführer) 5.990 Euro 3.999 Euro
Triton SuperMoto 450 (Lagerfahrzeug) 7.190 Euro 4.999 Euro
Triton SuperMoto 400 (Lagerfahrzeug) weiß 5.990 Euro 3.999 Euro
Triton Outback 400 4×4 EFI LoF (gebraucht) 4.299 Euro
Triton Rough Kid 100 (Lagerfahrzeug) 1.999 Euro
Triton SuperMoto 400 EFI LoF 6.390 Euro 5.799 Euro
Triton Baja 400 4×2 EFI Enduro (Lagerfahrzeug) 5.990 Euro 3.999 Euro
Triton Baja 300 Vorführer schwarz 4.690 Euro 1.999 Euro
Triton Reactor 450 LoF Enduro (gebraucht) 7.090 Euro 5.999 Euro
Triton Outback 400 4×4 EFI LoF (Vorführer) 3.999 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF (gebraucht) 7.590 Euro 5.555 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF (Vorführer 7.590 Euro 5.799 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF (Lagerfahrzeug) 7.590 Euro 5.899 Euro
Triton SuperMoto 450 (Vorführer) 7.190 Euro 5.555 Euro
Triton SuperMoto 450 (Lagerfahrzeug) 7.590 Euro 5.899 Euro
Triton SuperMoto 450 LoF (Vorführer) 7.590 Euro 4.999 Euro
Triton Baja 400 4×2 EFI LoF Enduro 5.990 Euro 4.599 Euro
Triton Reactor 450 4×2 Enduro (Einzelstück) 6.690 Euro 5.999 Euro
Triton Reactor 450 4×2 LoF Enduro 7.090 Euro 6.399 Euro
Triton Reactor 450 Sport Enduro (Lagerfahrzeug) 6.690 Euro 5.999 Euro
Triton Baja 450 4×2 Sport LoF (Lagerfahrzeug) 7.090 Euro 6.399 Euro
Alle Preise incl. 19% MwSt


Smartphones: Neue Apps und Webseiten

Smartphones: Neue Apps und Webseiten für ATV- und Quad-Piloten

Neue Apps und Webseiten für ATV- und Quad-Piloten: ATV&QUAD Magazin bietet jetzt auch eine App fürs SmartphoneNeue Apps und Webseiten machen Smartphones zu idealen Begleitern beim ATV- und Quad-Fahren. So finden ATV- & Quad-Piloten ab sofort Informationen, Händler, Hersteller und die Termine von Treffen, Cups und Messen über die offizielle App von ATV&QUAD Magazin auf dem Smartphone Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt’s auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon und ein Navi ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen und der Weg zum nächsten Quad-Händler / -Treffen weisen. Die ATV & QUAD App: informativ, innovativ – wie nicht anders gewohnt von ATV&QUAD Magazin. Und das völlig kostenlos.

 
ATV&QUAD App /></a></td>
</tr>
<p>.<br />
.<br />
.<br />
<a href=Neue Apps und Webseiten für ATV- und Quad-Piloten: Die Cardo-App gibt´s jetzt auch für die iPhones von Apple.

Neue Apps und Webseiten: Kommunikation

Aktuell bietet Cardo die SmartSet App für sein Intercom-System G9 auch für die iPhones von Apple. Bislang konnten nur die Besitzer von Android Smartphones die Cardo SmartSet App auf ihr Handy laden, um damit ihr Cardo Kommunikationssystem unter-wegs zu konfigurieren. Nun gibt es auch eine iOs-Version Neue Apps und Webseiten für ATV- und Quad-Piloten: Die Cardo-App gibt´s jetzt auch für die iPhones von Appleder beliebten Anwendung für die Nutzer von Apple Smartphones. Beide Apps sind kostenlos.
Ein wichtiges Feature der Cardo Bluetooth Kommunikationssysteme ist der Zugang zur Cardo Community Plattform unter community.cardosystems.com. Dort kann sich der Nutzer nicht nur mit anderen Cardo-Fans austauschen, sondern auch die Software seines Gerätes aktualisieren sowie dessen Einstellungen ändern. Damit diese Online-Konfiguration nicht ausschließlich am stationären Rechner oder Laptop geschehen muss, hat Cardo die Anwendung SmartSet entwickelt, die es allen Besitzern eines Cardo scala rider G9, scala rider G9x oder SHO-1 ermöglicht, die Einstellungen auch mit einem Android Smartphone über eine Bluetooth-Verbindung vorzunehmen. Dazu müssen sie nur die Software ihres Kommunikationssystems aktualisieren und die SmartSet App auf ihr Handy laden. Das Update ist kostenlos auf der Cardo Community Plattform verfügbar, die App ist ebenfalls kostenlos.
Darüber hinaus können Besitzer des Cardo Top-Modells scala rider G9x ihr Kommunikationssystem auch über ein iPhone, iPod Touch oder iPad konfigurieren. Die dazu benötigte iOS Version der SmartSet App steht im Appstore kostenlos zum Download bereit, und das in acht Sprachen. Sie ermöglicht unter anderem, die gesprochenen Statusmeldungen, die Click-to-Link Funktion des Interkoms sowie die RDS-Funktion des eingebauten UKW-Radios ein- und auszuschalten, sechs Radiosender zu speichern und die Empfindlichkeit der VOX-Sprachverbindung sowie der automatischen Lautstärkeanpassung AGC einzustellen.

Unterhaltung und Spiele

Neue Apps und Webseiten für ATV- und Quad-Piloten: Spiele als Wartezeiten-VerkürzerFür Kurzweile am Rande der Rennstrecken, in Trainingspausen und bei der Anreise sorgen auch Spiele, die nicht unbedingt als App vom Betriebssystem abhängig sind, sondern auch direkt über den Browser abgerufen werden können, zum Beispiel die Webseite www.gamingclub.com/ch – empfehlenswert vor allem an Orten, an denen WLAN vorhanden ist und ohne Zusatz-Kosten umbegrenzt gesurft werden kann.

eBooks

Als Wartezeit-Verkürzer bewähren sich zunehmend auch eBooks, die platz- und gewichtssparend auf das Smartphone geladen werden können. Einmal herungergeladen, erfordert der Betrieb der Reader-Funktion nicht einmal eine Internet-Verbindung

Navigation

Klar, dass sich das Smartphone auch bei der Anfahrt zum Quadtreffen oder Meisterschafts-Lauf als hilfreich erweisen kann: Mit eingebauten Navigations-Funktionen weisen sie den Weg. Wer auch diese Funktion netz-unabhängig nutzen möchte, kann sich Navigations-Apps mit Kartenmaterial herunterladen; moderne Navigations-Apps melden sogar Staus und bieten Routen-Vorschläge, womit sie fix im Auto installierten Navigationsgeräten kaum noch nachstehen. x


KSR Group: Kooperation mit MaschinenRing

KSR Group, Kooperation mit MaschinenRing: Holzrücke-Arbeiten in sensiblem Gelände

KSR Group, Kooperation mit MaschinenRing: Vorzüge von ATVs & Side-by-SidesIm Rahmen einer exclusiven Kooperation mit MaschinenRing bietet die KSR Group Landwirten in Deutschland und Österreich die ATVs und Side-by-Sides von Explorer und CF Moto zu Sonderkonditionen.

Kooperation mit MaschinenRing: ATVs & Side-by-Sides versus Traktoren

ATVs und Side-by-Sides werden in der Landwirtschaft zunehmend beliebter. Hohe Geländegängikeit, Robustheit, KSR Group, Kooperation mit MaschinenRing: Einsatz in der LandwirtschaftWendigkeit sowie geringe Bodenverdichtung sprechen ebenso für die kompakten Geländefahrzeuge wie die im Vergleich zu Traktoren hohen Geschwindigkeiten. Die in Krems an der Donau ansässige KSR Group zählt mit den von ihr vertriebenen Marken Explorer und CF Moto zu den führenden Anbietern dieser Fahrzeuge im deutschsprachigen Raum. Nun ist die KSR Group eine exklusive Kooperationen mit dem Bundesverband der Maschinenringe e.V. (Deutschland) und der Maschinenring Österreich GmbH eingegangen. KSR Group, Kooperation mit MaschinenRing: ungeahnte Möglichkeiten

Sonderkonditionen für Landwirte

Mehr als 190.000 Landwirte in Deutschland und über 70.000 in Österreich – das sind mehr als die Hälfte der Landwirte in diesen beiden Ländern – können ab sofort über die fast 400 Händler der KSR Group in Deutschland und Österreich ausgewählte Fahrzeuge der Marken CF Moto und Explorer sowie der Zweiradmarken LML, Lambretta und KSR Moto zu attraktiven Sonderkonditionen erwerben. KSR Group, Kooperation mit MaschinenRing: klassische Anwendung WinterdienstAlle Fahrzeuge haben 2 Jahre Garantie, die gegen Aufpreis auf 5 Jahre verlängert werden kann. Nähere Informationen erhalten die Maschinenring-Mitglieder bei ihren Maschinenring-Standorten vor Ort oder über die Onlineshops der Maschinenringe.

Hoher Spaßfaktor

ExplorerAuf Grund des hohen Spaßfaktors bei Arbeiten mit ATVs und Side-by-Sides erfreuen sich die Allroundtalente zunehmender Beliebtheit insbesondere bei Jungbauern. boc
Kontakt: > KSR Group <
Kontakt: > MaschinenRing <
Kontakt: > MaschinenRing Österreich <


Fursten Forest: Ferrari fahren

Fursten Forest: jetzt auch Ferrari fahren

Im Offroadpark Fursten Forest kann man jetzt auch Ferrari fahren und sich fühlen wie ein Filmstar. Freilich nicht im Gelände, sondern auf der Straße…

Ferrari fahren im Offroadpark Fursten Forest

„Der Anblick eines superschnellen Ferraris hat etwas“, weiß Gisbert Wegener als Sprecher für den Offroadpark Fursten Forest. „Schnell kommt der Wunsch auf, solch einen Supercar einmal auszufahren.“ Der Fürstenauer Offroadpark Fursten Forest lässt diesen Traum wahr werden. Dort kann man innerhalb der ‚Ferrari Sensation‘ einen knallroten 360 Spider für 20 Minuten oder für eine ganze Stunde mieten. Wie sich das wohl anfühlt? „Einfach unglaublich und unvergleichlich!“, schwärmt Gisbert.
Fursten Forest: jetzt auch Ferrari fahrenSchon für 49 Euro steht das Traumauto von Montag bis Donnerstag 20 Minuten lang für eine Fahrt zur Verfügung. 69 Euro kostet der Spaß am Wochenende (Freitag bis Sonntag). Für eine ganze Stunde muss man montags bis donnerstags 169 Euro und freitags bis sonntags 199 Euro berappen. Danach ist man auf der nahe gelegenen Bundesstraße in Begleitung eines qualifizierten Trainers unterwegs – und darf sich wie ein Hollywoodstar fühlen.
Fursten Forest empfiehlt die Ferrari Sensation als rasantes Geburtstagsgeschenk. Nach der Fahrt kann es auf dem riesigen Gelände in der Weise weitergehen, in welcher die Quadpiloten den Offroadpark kennen: mit Hummer-, Panzer-, Quad-, Buggy-, 4×4-, Kartfahren, Lasergames, Monster Truck, Stunt Racing und Paintball. Für Betriebsausflüge, Familienfeiern und Firmenveranstaltungen sind gepflegte Räumlichkeiten mit abwechslungsreichen Programmen buchbar.

Ferrari Sensation: bis Oktober

Die Ferrari Sensation ist bis Oktober täglich von 11 bis 14:45 Uhr zu haben, samstags von 9:45 Uhr bis 16 Uhr. Voranmeldung ist erforderlich. Im Preis inbegriffen sind Versicherung, Kraftstoff, Reinigung, Einweisung und Trainer. x
Kontakt: > Fursten Forest <


3. BQC Lauf in Flöha: Halbzeit

3. BQC Lauf 2014 in Flöha am 21. / 22. Juni

3. BQC Lauf 2014 in Flöha am 21. / 22. Juni: Sieger Jürgen MohrDer 3. BQC Lauf in Flöha hat am vergangenen Wochenende (21. / 22. Juni) stattgefunden. Im Rahmen der Bavarian Quad Challenge werden gleich mehrere Deutsche Meistertitel des Deutschen Motorsport Verbandes DMV in verschiedenen Klassen vergeben. Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf die Klassen 1 (ATV Solo) und 3 (Quad Solo).

3. BQC Lauf in Flöha: Klasse 1

3. BQC Lauf 2014 in Flöha am 21. / 22. Juni: Dominik Apel stürztIn der Klasse 1 sind es beim 3. BQC Lauf in Flöha vor allem der Titelverteidiger Jürgen Mohr und sein Herausforderer Nico Richter, beide mehrfache Deutsche Meister in verschiedenen Klassen der Vierradfraktion, um die sich das Geschehen dreht. Richter war als Titelverteidiger angereist, ließ aber diesmal wegen einer Verletzung Punkte. Er hatte in seinem Rennen gestoppt, um dem zuletzt in Dieskau siegreichen ATV-Team-Piloten Dominik Apel, der gestürzt war, zu helfen. „Dabei habe ich wohl eine dumme Bewegung gemacht und mir eine Zerrung zugezogen“, sagt Nico. „Wenig später musste ich unter Schmerzen aufgeben.“ Den Sieg sicherte sich Jürgen Mohr, der damit erstmals in dieser Saison die Meisterschaftsführung von Richter übernahm. Dieser war noch vor Ort beim Rennarzt, der einen eingeklemmten Nerv diagnostizierte. 3. BQC Lauf 2014 in Flöha am 21. / 22. Juni: Silvio Kernchen landet mit Torsten Harz auf Platz zwei in der Team-Wertung ATV

Klasse Quad Solo

In der Klasse der Quad-Solo-Piloten fuhr Ronald Hackebeil beim 3. BQC Lauf in Flöha seinen zweiten Saisonsieg ein und verteidigte damit seine Führung in der Meisterschaft vor dem Tschechen Antonin Koutecky, der zum dritten Mal in diesem Jahr als Zweiter abgewunken wurde.3. BQC Lauf 2014 in Flöha am 21. / 22. Juni: Thomas Mohr verünglückt schwer

Klasse ATV Team

In der ATV-Team-Klasse waren Dominik Apel und Paul Junker beim 3. BQC Lauf in Flöha punktgleich hinter Max Heiland und Karl Ederer als zweitplatzierte angereist. Durch den Ausfall von Apel reichte es am Ende für die beiden nur zu Platz vier. Heiland und Ederer sicherten sich den zweiten Saisonsieg und konnten sich damit in der Meisterschaft ein wenig absetzen.

Klasse Quad Team

In der Quad-Team-Klasse mussten sich beim 3. BQC Lauf in Flöha die bisher zweimaligen Laufsieger Lisa Heiland und Manuel Bauer diesmal hinter Manfred Zienecker und David Freidinger mit Rang 2 begnügen, konnten aber ihre Führung in der Meisterschaft verteidigen.

BQC Bavarian Quad Challenge: Weitere Termine
  • 12.07.2014 bis 13.07.2014: 4. Lauf beim MCL Burgstädt in Burgstädt / D
  • 27.09.2014 bis 28.09.2014: 5. Lauf beim Torgau Neiden in Torgau Neiden / D
  • 25.10.2014 bis 26.10.2014: 6. Lauf beim Marienbad CZ in Marienbad / Tschechien
  • 29.11.2014: Meisterfeier am Perlsee in Waldmünchen / D
Thomas Mohr: schwerer Crash

Überschattet wurde das Rennwochenende vom schweren Crash von Thomas Mohr, dem Bruder von Jürgen Mohr, der in der Seniorenklasse startete. Er wurde nach bösem Sturz mit einer Lungenverletzung, mehreren gebrochenen Rippen und einer Brustbeinverletzung ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle gute Besserung!
BQC Bavarian Quad ChallengeDrei von sechs BQC Meisterschafts-Wochenenden sind Geschichte; einen ausführlichen Bericht über den 3. BQC Lauf in Flöha mit weiteren Stimmen und einem Saisonüberblick zur Halbzeit der BQC Rennserie gibt´s in der folgenden Ausgabe ATV&QUAD Magazin 2014/07-08, die Anfang Juli erscheinen wird. x

Kontakt: > BQC Bavarian Quad Challenge <


Himberg: 3. SuperMoto Austria Lauf 2014

3. SuperMoto Austria Lauf 2014: Kampf um Meisterschaftspunkte in Himberg am 27. und 28. Juni 2014

3. SuperMoto Austria Lauf 2014: Kampf um Meisterschaftspunkte in Himberg am 27. und 28. Juni 2014Der 3. SuperMoto Austria Lauf 2014 findet am kommenden Wochenende – 27. und 28. Juni 2014 – in Himberg bei Wien statt. Neben den Zweirad-SuperMoto-Piloten dürfen sich die Zuseher auch über spektakuläre Rennen der Quad-Klasse freuen.

3. SuperMoto Austria Lauf 2014: in Himberg am 27. und 28. Juni

Aktuell wird die Quad-Klasse dominiert von Martin Tauber und seinem Team Motorfun.at, der sich auch am kommenden Wochenende dem Kampf um die Meisterschaftspunkte stellen wird. x

Kontakt: > Motorfun.at <
Kontakt: > SuperMoto Austria <


Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: Countdown

1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 vom 27. bis 29. Juni: Ausfahrt durch den Thüringer Wald geplant

1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: vom 27. bis 29. Juni 2014 im Adventureland in MarisfeldAls erstes Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 findet im Adventureland in Marisfeld vom 27. bis 29. Juni 2014 ein Action- und Benefiz-Event statt, auf dem sowohl ATV- als auch Quadfahrer willkommen sind. Die Teilnehmer können sich auf dem über zwei Kilometer langen MX-Parcours des MSC Osterburg austoben, außerdem stehen Geschicklichkeits-Spiele mit den Fahrzeugen sowie eine Ausfahrt durch den Thüringer Wald auf dem Programm. Ein Festzelt wartet mit gekühlten Getränken, am Abend ist Spanferkel-Grill und Live-Musik sowie ein Höhenfeuerwerk angesagt.

1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: Action- und Benefiz-Event

1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: vom 27. bis 29. Juni 2014 im Adventureland in MarisfeldEin Jahr ist es her, da hatte Robert Wrage-Schindhelm die Idee für sein Mitteldeutsches Quadtreffen 2014, dass vom 27. bis 29. Juni auf dem Gelände des KTM-Adventurelandes bei Marisfeld über die Bühne gehen soll. ‚Schuld‘ daran neben dem Sonneberger der Umstand, „dass im vergangenen Jahr das TGB-Forumstreffen wegen mangelnder Beteiligung ausfallen sollte“, sagt Robert. Er und ein paar Freunde entschlossen sich im vergangenen Jahr, kurzerhand ein ‚Ersatztreffen‘ in Marisfeld zu veranstalten. Zu dem kamen – trotz kürzester Vorbereitungszeit – immerhin rund 90 Leute. „Während des Treffens wuchs die Idee, was richtig Großes aufziehen“, sagt Robert. „Zum Abschluss des Wochenendes in Marisfeld haben wir dann gesagt, dass wir für dieses Jahr ein großes Event organisieren wollen.“ Sprachs, machte sich an die Organisation, und nun sind es nur noch wenige Tage, bis die Vierradfraktion auf sein 1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 nach Marisfeld pilgern wird. Der Countdown läuft – an dieser Stelle steht der Organisator Rede & Antwort.
??? Als 1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 startet der Event in Marisfeld am kommenden Wochenende. Robert, wie kam es dazu?
Robert Wrage-Schindhelm Der große Zuspruch unseres TGB-Ersatztreffens, das wir innerhalb weniger Tage organisiert haben, hat uns drauf gebracht. Die Grundidee hatten meine Frau und ich. Recht schnell hatten wir noch ein paar Leute zusammen, die zugesagt haben, uns zu unterstützen. Der Name kam daher, dass wir mit Marisfeld einen Veranstaltungsort haben, der ja wirklich in der Mitte Deutschlands liegt. So kam dann der Titel ‚Mitteldeutsches Quadtreffen 2014‘ zustande.
??? Du fährst also auch selber Quad?
1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: ATV- und Quad-Piloten mit Fahrzeugen aller Marken willkommenRobert Wrage-Schindhelm Ja, ein paar Jahre schon, meine Frau natürlich auch. Wir haben beide eine TGB. Ich bin zudem in diesem Jahr erstmals auch in Sachen Rennen unterwegs und rolle in der Cross-Country-Serie von Baboons mit einer Scrambler an den Start. Wir sind also beide ein bisschen Quad-verrückt.
??? Dass muss man wohl auch sein, wenn man ein Treffen auf die Beine stellen will. Wann habt ihr denn mit der Organisation begonnen?
Robert Wrage-Schindhelm Das ging im Prinzip direkt mit der Idee und dem Treffen im vergangenen Jahr los. Wir haben noch an diesem Wochenende im letzten Jahr das Festzelt für kommendes Wochenende geordert.
??? Wie viele Anmeldungen habt ihr denn bis jetzt?
Robert Wrage-Schindhelm Also bis jetzt haben sich schon über 400 Leute fest angemeldet. Ein paar kommen aber sicherlich noch dazu. Wir haben Anmeldungen aus ganz Deutschland, Holland, Slowenien und Österreich.
??? Das ist ja nicht wenig und klingt nach jeder Menge Arbeit. Wie viele Leute sind denn bei der Organisation des Treffens involviert?
Robert Wrage-Schindhelm Was die eigentliche Organisation angeht – die haben nur meine Frau Melanie und ich gestemmt. 1. Mitteldeutsches Quadtreffen 2014: spektakuläres HöhenfeuerwerkAb dem nächsten Donnerstag sind wir dann aber mit 40 Helfern im KTM-Adventureland aktiv. Es müssen ja die ganze Strom- und Wasserversorgung, die mobilen Toiletten und auch alles für das leibliche Wohl aufgebaut werden. Schon ab kommenden Mittwoch werden die LKWs geholt, um die Transporte über die Bühne zu bringen. Da wir schon ab Mittwoch loslegen, haben einige Helfer und ich Urlaub genommen.
??? Wie bekommt man das alles so nebenher auf die Reihe?
Robert Wrage-Schindhelm Nicht nebenher. Ich mache zwei Wochen für unser Treffen frei. Zudem werden wir von einigen Firmen aus der Region – allen voran 4×4-and-More, die Gessner Privatbrauerei aus Sonneberg, Parthen Powersports und vielen weiteren Unternehmen – unterstützt.
??? Und die Highlights am nächsten Wochenende sind?
Robert Wrage-Schindhelm Naja, das ganze Wochenende ist ein Highlight. Los geht es am Freitagabend mit Live-Musik, am Sonnabend steht eine Geschicklichkeits-Olympiade an. Wir haben ein paar Top-Piloten der deutschen Vierradfraktion zu Gast, die Tipps zum Quadfahren geben. Die Strecke in Marisfeld ist ohnehin komplett zur Nutzung freigegeben. Es wird ein Showrennen geben, bei dem wir mal zeigen, wie es eben zugeht, wenn man auf´s Podium will. Am Samstagnachmittag steht eine Ausfahrt an, und abends gibt es wieder Live-Musik auf die Ohren. Am Sonntag ist dann nochmal gemütliches Frühstück geplant, die Rennstrecke ist nochmal geöffnet, und gegen 18 Uhr soll dann Feierabend sein.
??? Der Erfolg scheint euch ja schon jetzt Recht zu geben. Wollt ihr dem Harzer Treffen Konkurrenz machen oder ist euer Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 eine einmalige Sache?
Robert Wrage-Schindhelm Hier geht es nicht um Konkurrenz. Wir wollten eben mal was in Mitteldeutschland aufziehen, quasi ab in die Mitte. Und wenn es nach uns geht, dann wollen wir unser Treffen hier schon als feste Größe etablieren. Es gibt noch keinen Termin für das kommende Jahr, aber ich denke: Wenn wir unser erstes Mitteldeutsches Quadtreffen 2014 über die Bühne gebracht haben werden, dann werden wir Resumee ziehen und schon bald schlauer sein.
??? Vielen Dank für das Gespräch. dlw
Kontakt: > 4×4 and More <
Kontakt: > Wrage Racing <


2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Mohr gewinnt

2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Startgetümmel bei den Sportquads

2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Start; Bild: Lars KochNachdem die Bavarian Quad Challenge (BQC) bereits im April im tschechischen Horazdovice in ihre diesjährige Saison gestartet ist, stand der 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau am 17. und 18. Mai an. Dabei werden auch in diesem Jahr im Rahmen der BQC wieder die Deutschen Meister-Titel des Deutschen Motorsport Verbands DMV in den Klassen der ATV (Team und Einzelwertung), Quad (Team, Einzelwertung, Seniorenklasse 40+ sowie Kids und Youngster) vergeben, wobei sich das Hauptaugenmerk auf die Einzelstarter auf den Sportquads und den mächtigen ATVs richtet.

2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Kamf um DMV Meister-Titel

2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Jürgen Mohr; Bild: Lars KochBei der Allrad-Fraktion hatte sich Multimeister Jürgen Mohr im vergangenen Jahr den Titel geholt. Und klar: Der Selbitzer, der schon seit Jahren gewissermaßen zum Inventar der deutschen Quad- und ATV-Szene gehört, will seinen Titel in diesem Jahr natürlich verteidigen. Ein Unterfangen, das für den mittlerweile 43-Jährigen in dieser Saison kein leichtes werden soll, wie schon der Saisonauftakt zeigte. In Horazdovice musste sich der Polaris-Pilot vom sieben Jahre jüngeren Nico Richter, der in den vergangenen Jahren ebenfalls diverse Quad- und ATV-Meistertitel gesammelt hatte, erst einmal ordentlich eins einschenken lassen. Allerdings muss man dazu sagen, dass Mohr dort noch auf der ‚kleinen‘ Scrambler mit 850 Kubik angetreten ist und auf dieser kaum einen Stich gegen Richter auf der Can-Am Renegade 1000 hatte.
2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Nico Richter; Bild: Lars KochKein Wunder also, dass Mohr zum 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau nun ebenfalls auf 1000 Kubik setzte, und die neue Wahl der Waffen sollte sich bezahlt machen. Mohr konnte sich von Beginn des zweistündigen Rennens an immer weiter absetzen, im Ziel sollte er dann sogar eine Runde mehr in Wertung geschafft haben. Nico Richter zeigte sich nach dem Rennen schon etwas zerknirscht: „Das hat heute überhaupt nicht richtig gepasst. Ich bin mit den engen Kurven nicht klar gekommen. Aber es stehen ja noch ein paar Rennen an.“
2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Andreas Rosenlöcher; Bild: Lars KochJürgen Mohr hingegen strahlte: „Der alte Mann kann es noch. Ich bin mit dem Kurs heute super klar gekommen; die Entscheidung, auf die große Scrambler zu setzen, war definitiv die richtige.“ Platz drei bei den Dickschiffen sicherte sich RMX-Pilot Andreas Rosenlöcher, der allerdings in der Meisterschaftswertung, in welcher Mohr und Richter nach zwei Läufen punktgleich an der Spitze des Feldes stehen, nicht auftaucht: Andreas ist zumindest bis jetzt nicht in der Deutschen Meisterschaft eingeschrieben.2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Team Joker, Platz 1 in der Team-Wertung ATV; Bild: Lars Koch

Teamwertung ATV

In der Teamwertung der ATVs zeichnet sich beim 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau ebenfalls ein Zweikampf an der Spitze ab: Nachdem Max Heiland und Karl Ederer den Saisonauftakt gewinnen konnten, mussten sie den zweitplatzierten Paul Junker und Dominik Apel diesmal den Vortritt lassen. Somit stehen auch hier zwei Team punktgleich an der Spitze der DM-Wertung. Platz drei sicherten sich Silvio Kernchen und Torsten Harz, die allerdings zum Saisonauftakt noch nicht am Start waren und in der DM-Wertung damit nur Vierte hinter Heiko Kallenbach und Karl-Heinz Trapp sind.2. BQC Lauf 2014 in Dieskau

Sportquad-Klasse

Schnellster Sportquad-Pilot war beim 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau mit Alexander Vogt ein weiterer Fahrer vom RMX Racing-Team. Allerdings ging es auch in diesem Rennen knapp zu: Im Ziel hatte Vogt vor dem Meisterschaftszweiten Antonin Koutecky nur etwas mehr als eine Minute Vorsprung. Der Sieger des Saisonauftakts – Ronald Hackebeil – musste sich beim 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau mit Platz drei begnügen, konnte aber die Führung in der Meisterschaft mit einem winzigen Pünktchen Vorsprung vorerst noch verteidigen. Schnellster ‚Senior‘ war in Dieskau wieder Marco Fitze, der damit seinen Vorsprung auf den wiederum als Zweitplatzierten abgewunkenen Alfred Bauer weiter ausbaute. Dritter wurde Thomas Mohr.2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Fahrerbesprechung für die Kids- und Youngster-Klasse

Teamwertung Sportquads

In der Teamwertung der Sportquads waren es auch diesmal wieder Manuel Bauer und Lisa Heiland, die nach zwei Stunden die Nase vorne hatten und der Konkurrenz auch gleich noch eine Runde abgenommen hatten. Platz zwei ging an Manfred und Lucas Singer, Dritte wurden Kevin Hof und Max Kubat.2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Rekordbeteiligung in der Youngster-Klasse

Kids-Klasse

In der Kids-Klasse sicherte sich beim 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau derweil im 20-minütigen Rennen der Tscheche Adam Vesely seinen zweiten Saisonerfolg, und auch hier zeichnet sich ein Trend ab: Nur Philipp Wunderlich konnte den Speed des Tschechen einigermaßen gehen und konnte das Ziel mit knapp einer halben Minute Rückstand erreichen, während der Rest des Starterfelds mindestens eine Runde auf Vesely verloren hatte.

Youngster-Klasse

2. BQC Lauf 2014 in Dieskau: Siegerehrung Kids- und Youngster-KlasseIn der in Dieskau mit 20 Startern stark besetzten Youngster-Klasse siegte Christopher Gnan beim 2. BQC Lauf 2014 in Dieskau. Zum Saisonauftakt musste er sich noch mit Platz 12 zufrieden geben, diesmal gab er ordentlich Gas, siegte und verbesserte sich im Gesamtklassement gleich einmal um sieben Plätze auf Rang 5. Platz zwei in Dieskau sicherte sich der Tscheche Matej Seidel, der damit weiterhin die Meisterschaft anführt. Dritter wurde Marc Harles.

BQC Bavarian Quad Challenge: Weitere Termine
  • 17.05.2014 bis 18.05.2014: 2. Lauf beim MSV Dieskau in Dieskau / D
  • 21.06.2014 bis 22.06.2014: 3. Lauf beim MC Flöha in Flöha / D
  • 12.07.2014 bis 13.07.2014: 4. Lauf beim MCL Burgstädt in Burgstädt / D
  • 27.09.2014 bis 28.09.2014: 5. Lauf beim Torgau Neiden in Torgau Neiden / D
  • 25.10.2014 bis 26.10.2014: 6. Lauf beim Marienbad CZ in Marienbad / Tschechien
  • 29.11.2014: Meisterfeier am Perlsee in Waldmünchen / D

BQC Bavarian Quad Challenge

BQC 2014: Eine Rennserie hilft krebskranken Kindern

Bereits bei der Siegerehrung 2013 hatte Steffi das Motto der diesjährigen BQC angekündigt: Heuer hilft die Rennserie krebskranken Kindern. „Dies wird über die gesamte Saison durchgeführt“, sagt Steffi, deren Serie damit nicht nur für Kinder- und Jugendförderung steht, sondern zusätzlich die Initiative für eine Spendenaktion zugunsten krebskranker Kinder ergreift. Dazu steht bei jeder Veranstaltung eine versiegelte Spendendose bei der Papierabnahme, deren Inhalt dann dem Projekt ‚Kuno‘ in Regensburg zugute kommt. Die Teilnahme an der Spendenaktion für krebskranke Kinder ist freiwillig, außerdem wird die Organisatorin nach jeder Veranstaltung einen Betrag in die versiegelte Spendendose einwerfen.
„Die versiegelte Spendendose wird zu unserer alljährigen Meisterfeier am 29. November in Waldmünchen im Gasthaus ‚Zum Perlsee‘ von zwei Personen geöffnet, gezählt und an ‚Kuno‘ übergeben“, sagt Steffi Bär. dlw

Kontakt: > BQC Bavarian Quad Challenge <


3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld: Abstauber

German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerSchon am Vortag zum 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14. Juni mussten die meisten Rennläufe der Bikes wegen starker Staubentwicklung auf der Strecke des Marisfelder KTM-Adventurelands stark verkürzt werden. Die meisten Quad-Piloten hatten schon bei der Anreise die große Staubwolke über Marisfeld gesehen, insgeheim aber gehofft, dass es über Nacht noch einmal regnen würde, da im größeren Umkreis von Marisfeld dicke Regenwolken am Himmel hingen und immer mal wieder ihre Schleusen öffneten. German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerNur in Marisfeld blieb auch die Nacht von jeglichem Regen verschont. Mehr noch: Schon früh am Morgen machte die Sonne ihre Aufwartung. Regen gab es keinen einzigen Tropfen.
Nicht gerade einfacher machte die Sache, dass sich für den Lauf in Marisfeld einundachtzig Starter in den vier Klassen angemeldet hatten, zwanzig allein in der ATV-Klasse – eine bisher nie erreichte Marke in dieser Klasse. Trotz Bewässerung einiger neuralgischer Streckenteile blieb der Großteil der Piste staubtrocken. Demzufolge wurde die Renndauer noch während des Rennens von neunzig auf fünfundvierzig Minuten verkürzt. Immerhin sorgte ein immer wieder auffrischendes Lüftchen dafür, dass wenigstens ein Teil des Staubes verschwand.

3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld: Klasse XC Quad Pro

German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerDem üblichen Prozedere entsprechend gingen die Piloten der Klasse XC Quad Pro auch beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld als Erste auf die Reise. Wie mit einer Rakete unter der Sitzbank schoss der US-Amerikaner Kent Nelsen um die erste Kurve, dass bis zu den nachfolgenden Piloten Eddie Hernandez und Kevin Ristenbieter gleich eine Lücke von fast zehn Metern entstand. Nur unwesentlich dahinter platzierten sich Patrick Seitz und der Pole Damian Rajczyk. Maximilian Freund, der bisher fast alle Läufe der diesjährigen Meisterschaft gewonnen hatte, und Sandy Schulze, der erstmals nicht auf einer Kawasaki unterwegs war, sondern auf einer neu aufgebauten Honda, lagen am Ende der ersten Runde auf den Plätzen fünf bzw. acht.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerAuf den vorderen Plätzen waren dagegen noch immer Kent Nelsen, Kevin Ristenbieter, Eddie Hernandez und Damian Rajczyk unterwegs. Zwischen Freund und Schulze hatten sich zwischenzeitlich Richart Schmidt und Patrick Seitz platziert.
In den zwei darauf folgenden Runden erkämpfte sich Rajczyk die Führungsposition, da er zunächst Ristenbieter und im Anschluss Nelsen hinter sich gelassen hatte. Bei der Aktion gingen auch noch Ristenbieter und Freund am US-Amerikaner vorbei. Während Rajczyk seine Führung auf rund fünfzehn Sekunden ausgebaute, lieferten sich Ristenbieter und Freund – wie schon beim 2. Lauf in Triptis – erneut einen über mehrere Runden dauernden, atemberaubenden Zweikampf. Erst in der vorletzten Runde gelang es Freund, am Dauerrivalen Kevin Ristenbieter vorbei zu gehen.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerSelbst vor dem führenden Rajczyk machte Freund nicht Halt und ging noch in der letzten Runde an diesem vorbei. Richart Schmidt, der lange Zeit auf dem vierten Platz gelegen war, konnte ebenfalls noch in der letzten Runde Ristenbieter passieren, womit sich dieser am Ende mit dem vierten Platz arrangieren musste.
Michael Grimm hatte sich im Verlauf des Rennens permanent gesteigert. In der letzten Runde hatte er den fünften Platz ergattert, indem er einen Weg an Frank Geiling vorbei gefunden hatte. Mit dem siebten Platz musste sich unterdessen der zweite US-Amerikaner – Eddie Hernandez – anfreunden.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerSandy Schulze machte dagegen gleich in der ersten Runde ohne eigenes Zutun einen kapitalen Abflug über den Lenker. Noch beim Eintauchen in den von Steinen gespickten Staub ging der Blick in Richtung fahrbarer Untersatz und den durch den Kopf schießenden Gedanken ‚Gott sei Dank, sie rollt aus! Puuuhhh, Glück gehabt!‘
Endlich wieder aufgerafft und zurück im Rennen, brannten ihm zunächst höllisch die Unterarme. Später stellte sich heraus, dass beide Unterarme sowie die Brust einige Blessuren davon getragen hatten. Aber Sandy Schulze live: „Hauptsache, die Walsh ist heil geblieben.“ Der achte Rang in der Tabelle war für diese Umstände ein mehr als respektables Resultat.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014: Max Freund siegt in der Klasse XC ATV vor Enrico Blau und Daniel Fischer; Bild: Baboons / Rudolf SchulerPlatz neun am Schluss des Rennens war sicher nicht das Ziel von Kent Nelsen, nachdem es am Start noch so hervorragend für den US-Mann gelaufen war. Der zehnte Platz ging schlussendlich an Ralf Krüger, nachdem dieser zwei Runden zuvor Richard Zimmermann von eben diesem Platz verdrängt hatte.
Die Meisterschaftstabelle führt nun Maximilian Freund mit 82 Punkten vor Kevin Ristenbieter (70 Punkte) und Sandy Schulze (56) an. Eddie Hernandez und Denni Maas belegen aktuell die Plätze vier und fünf mit 51 bzw. 47 Punkten.German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

Klasse XC Quad

In der Quad-Klasse war die Hierarchie beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld von Anfang an so gut wie geklärt. Michael Holland, der schon in den Läufen in Walldorf und Triptis auf sich aufmerksam gemacht hatte, schoss am Start im gleichen Maße davon wie schon zuvor Kent Nelsen bei den Profis. Auch er hatte kurz nach der ersten Kurve bereits knappe zehn Meter Abstand zwischen sich und seinen nächsten Verfolger Axel Bauer gelegt. Und um es vorweg zu nehmen: Die beiden blieben bis zum Ende des Rennens auf den Plätzen eins und zwei. Dahinter hatte sich zunächst Tobias Ostermann häuslich eingerichtet, musste diesen Platz aber nach etwa der Hälfte des Rennens seinem Hintermann Adrian Schneider überlassen. Danach fiel Tobias Ostermann sukzessive Platz für Platz zurück und beendete das Rennen letztendlich als Achter. German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerStefan Schatten verbesserte sich nach einem fehlerfreien Rennen vom anfänglich siebten Platz bis den vierten Rang.
Der Slowene Thomaz Lesnik fuhr dagegen erst in den letzten drei Runden in die TopTen, verbesserte sich jedoch innerhalb dieser drei Runden bis auf den fünften Platz, bevor er mit der schwarz/weiß karierten Zielflagge abgewunken wurde. Die Plätze sechs und sieben belegten am Ende Max Kubat und Deniz Scheib, während die letzten beiden TopTen-Plätze hinter Tobias Ostermann noch an Andreas Reger und David Jahn gingen.
In der Meisterschaft dominieren Michael Holland (85 Punkte) vor Axel Bauer (69) und Tobias Ostermann mit 55 Punkten. Ebenfalls 55 Punkte hat Marco Fitze auf dem Habenkonto, während Stefan Schatten mit 52 Punkten nur drei Punkte dahinter liegt.German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

Klasse XC Quad Senior

Bei den Senioren der Quadliga glänzte beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld Tino Katzmann mit dem besten Start. Danach übernahm sein Hintermann Marco Braasch zunächst die Führung, musste diese aber alsbald an den forsch aufschließenden Slowenen Igor Fabiani abtreten, der diese bis zum späteren Zieleinlauf nicht mehr aus der Hand gab. Norbert Schatten, der am Ende der ersten Runde noch Zweiter war, teilte sich sein Rennen gut ein, hatte gegenüber seinem Teamkollegen Norbert Schürgers aber bald das Nachsehen. Auch Silvio Kernchen, Marco Braasch und Peter Eilbacher lagen am Ende noch vor Norbert Schatten, der sich im Ziel mit Platz sechs ganz zufrieden zeigte, obwohl er den fünften Platz noch bis zur letzten Runde gegen Peter Eilbacher hatte verteidigen können. German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerDie Plätze hinter Norbert Schatten gingen am Ende an Heiko Spatz, Holger Novotny und Tino Katzmann. Harald Schulz war noch der Letzte, der die Staubschlacht in Marisfeld unter den zehn Bestplatzierten beendete.
Ganz unplanmäßig verlief dagegen der 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld in der Klasse XC Quad Senior für den Sieger des letzten Rennens in Triptis dieser Klasse: Peter Wollny kam am Start erst weg, nachdem alle anderen längst über alle Berge waren. Deswegen stand am Schluss des Rennens nicht mehr als ein abgeschlagener vierzehnter Platz in der Liste.
Für die Meisterschaft bedeutet dies, dass Norbert Schürgers mit 74 Punkten die Führung übernommen hat, während Jürgen Mohr mit 64 Punkten noch vor Peter Wollny (61 Punkte) und Marco Braasch mit 59 Punkten liegt. Fünfter ist aktuell Silvio Kernchen mit 58 Zählern auf dem Konto.German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

Klasse XC ATV

Welcher Beliebtheit sich mittlerweile die Klasse der ‚dicken Brummer‘ erfreut, zeigte das Starterfeld beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld einmal mehr als eindrücklich. Mit genau zwanzig Startern war die Klasse mehr als gut gefüllt. Am Start lag zunächst noch Peter Koppe vorm Polen Makzym Szulc und Christian Kick direkt daneben. Schon wenig später war Favorit Dirk Peter auf Position zwei – hinter Makzym Szulc – vorgestoßen, und auch der Österreicher Jürgen Gröpl hatte mit Platz vier hinter Peter Koppe schon einige Plätze gut gemacht. Christian Kick war zu diesem Zeitpunkt schon hinter Daniel Fischer und Christian Böhnke zurückgefallen, die nun auf den Plätzen fünf und sechs unterwegs waren. Die weiteren Plätze nach der ersten Runde gingen derweil an Andreas Rosenlöcher, Enrico Blau und Franz Ackermann.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014; Bild: Baboons / Rudolf SchulerWährend sich Dirk Peter mit einem Antriebswellen-Schaden hinten links an seiner Polaris zunächst aus den TopTen verabschiedete, übernahm Jürgen Gröpl beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld in der Klasse XC ATV die Führung und gab diese bis zum Zieleinlauf nicht mehr aus der Hand. Zu lange hatte der Österreicher warten müssen, um nach einer langen Durststrecke mit Ausfällen wegen technischer Defekte endlich wieder einmal auf dem Stockerl zu stehen. Dass es in Triptis dann gleich ganz oben sein durfte, störte den großen Alpenländer nicht die Bohne. Viele Enttäuschungen hatten in den letzten Rennen an seinem schier unverwüstlichen Gemüt gezehrt.
German Cross Country, 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld am 14./15. Juni 2014, Jürgen Gröpl: Freude über Platz 1 nach langer Durststrecke; Bild: Baboons / Rudolf SchulerZweiter wurde am Ende beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld in der Klasse XC ATV Enrico Blau, der von Runde zu Runde Plätze gut machte und nach etwas mehr als der Hälfte des Rennens erwartungsgemäß den zweiten Platz erklomm.
Daniel Fischer hielt sich dagegen fast das ganze Rennen auf dem dritten Platz auf und brachte diesen auch sicher und unangefochten nach Hause. Unwesentlich anders verlief das Rennen beim 3. GCC Lauf 2014 in Marisfeld in der Klasse XC ATV für Peter Koppe, nur mit dem Unterschied, das es zum Schluss Platz vier war. Die weiteren Plätze gingen an Rene Stenmans, Andreas Rosenlöcher und Uldis Freimanis. Thomas Steegmann rettete den achten Platz vor Kremzar Bostjan und Dirk Peter noch erfolgreich ins Ziel.
Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC)In der Meisterschaft bleibt Dirk Peter mit 77 Punkten weiterhin vor Daniel Fischer (75 Punkte) und Peter Koppe (57). Rene Stenmans und Thomas Steegmann folgen mit jeweils 56 Punkten auf den Plätzen vier und fünf. x

Kontakt: > GCC German Cross Country <