Monatliche Archive: Mai 2015

ATVShop.ch: Umzug nach Full Reuenthal

Umzug nach Full Reuenthal: der neue Standort von ATVShop.ch in Full Reuental nahe der deutschen Grenze mit Werksatt für die Tüfteleien von Geert Veerbeek

Den Umzug nach Full Reuenthal hatten Monika und Geert Veerbeek von langer Hand geplant. Im März 2015 war es endlich soweit: Die Gesellschafter des ATVshop.ch konnten ihr neues Blockstamm-Traumhaus mit integriertem Lager, Umzug nach Full Reuenthal: ATVShop.ch verfügt über ein breites Sortiment an Anbauteilen und -geräten sowie Produkten von Dragon Winch und JansenWerkstatt und Büro in Full Reuenthal, nahe der Grenze zu Deutschland, beziehen. Rückwirkend per 1. Januar 2015 wurde zudem die Kollektivgesellschaft in eine GmbH umgewandelt.

Umzug nach Full Reuenthal: ATVShop.ch am neuen Standort

In Full Reuenthal verfügen die Veerbeeks über eine kleine aber feine und gut ausgestattete Werkstatt, in welcher Geert Veerbeek seine Tüfteleien, Erfindungen und Konstruktionen umsetzen kann. „Selbstverständlich werden auch Service- und Reparatur-Arbeiten an Anbau-Teilen und -Geräten dort erledigt“, betont Monika. Das Büro im Obergeschoss des Wohnhauses bietet genügend Platz, damit sich Monika mit ihrem Bürokram austoben kann.

Eigenentwicklung: QUMA mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Im Frühjahr 2012 haben Monika und Geert in Oberhasli die Firma ATVshop.ch Veerbeek + Veerbeek gegründet, und zwar mit dem Ziel, Anbaugeräte und Zubehör für ATVs und Quads zu entwickeln, zu produzieren Umzug nach Full Reuenthal: In Eigenkreation hat Geert Veerbeek von ATVShop.ch QUMA entwickelt, einen Nebenantrieb, wie er bei Traktoren vorhanden istund zu verkaufen. „Wir haben immer wieder vergeblich nach geeigneten Geräten und Zubehör für Quads und ATVs gesucht“, sagt Geert. „2011 haben wir uns dann entschieden, eine eigene Firma zu gründen mit dem Gedanken, dass eventuell weitere Personen vergeblich nach geeigneten Geräten und Zubehör für ATVs und Quads suchen.“
Auf diese Weise kam auch QUMA zustande, eine Eigenentwicklung aus dem Hause ATVshop.ch. Mit der ‚Quad Utility Machine Actuator‘ (QUMA) lässt sich ein leichtes, wendiges ATV ideal zur Landschaftspflege, Bodenbearbeitung, in der Areal- und Straßenpflege sowie im Winterdienst einsetzen“, sagt Geert. Bei der QUMA handelt es sich um einen Maschinenantrieb: Ein Stationärmotor wird am Heck des ATVs befestigt; unter dem Fahrzeug wird eine Welle montiert, über welche die Rotation des Motors an der Fahrzeugfront durch ein Anbaugerät zur Arbeit genutzt werden kann – im Prinzip ein Nebenantrieb, wie er bei Traktoren meist serienmäßig vorhanden ist.
„Leider ist QUMA noch nicht in Produktion gegangen, da noch kein kostengünstiger Produktionsbetrieb gefunden wurde“, erklärt Monika. „Werkstätten mit Kapazität sollen sich unbedingt bei uns melden!“

Landwirtschaftlicher Schwerpunkt: Dragon Winch, Jansen & Anbaugeräte

Im Jahr 2014 hat der ATVshop.ch die Dragon Winch Seilwinden sowie die Produkte von Jansen Versand in sein Programm aufgenommen. Umzug nach Full Reuenthal: ATVShop.ch ist auf den landwirtschaftlichen Bereich spezialisiert„Die Dragon Winch Seilwinden halten jedem Vergleich zu den bekannten Star-Marken stand, jedoch zu einem bezahlbaren Preis“, betont Monika. Mit der umfassenden Jansen-Produktereihe wird eine klarer Schwerpunkt in Richtung landwirtschaftliches Zubehör angestrebt. „Von Erd-Bohrgeräten über Holz-Spalter, Mini-Bagger, Mähgeräte bietet Jansen ein qualitativ hochstehendes und doch kostengünstiges Sortiment“, fährt Monika fort.
Der ATVShop.ch verfügt weiters über ein breit gefächertes Sortiment an Anbauteilen, die grundsätzlich auch per QUMA angeschlossen werden können. Neben Mäh- und Kehrwerken findet man bei den Veerbeeks auch Schnee-Schilde und -Fräsen, Heck-Transporter, Boxen und Koffer wie auch ATV-Zubehör.

Expansion: Auf der Suche nach einer zusätzlichen Halle

Kurz nach dem Umzug nach Full Reuenthal ATVShop.chmachen sich beim ATVshop.ch schon Platzprobleme bemerkbar. „Auf Expansionskurs suchen wir bereits nach einer Halle für Ausstellung und Lager in der Nähe“, so Monika. chk

Kontakt: > ATVshop.ch <


Nette Atmosphäre: Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann

Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann: Inhaber Sven Lehmann konnte sich über eine tolle Stimmung und ein gelungenes Event freuen

Mit dem Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann feierten die Quad-Fans um Inhaber Sven Lehmann die Eröffnung der neuen Saison. Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann: Inhaber Sven Lehmann konnte sich über eine tolle Stimmung und ein gelungenes Event freuenAm ersten Mai fand zu diesem Anlass ein geselliges Beisammensein der Szene statt. Als Highlight des Events gab es eine große Ausfahrt.

Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann: Tolle Stimmung in Leipzig

Zum gemeinsamen Fachsimpeln lud Sven Lehmann, Inhaber von Quadcenter Lehmann, alle ATV- und Quad-Verrückten zu seinem Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann: Das Event gipfelte in einer gemeinsamen Ausfahrt mit rund 30 FahrzeugenFrühlingsfest nach Leipzig. Bei traumhaftem Wetter und regem Besucherandrang wurde der Tag mit einer gemeinsamen Ausfahrt gekrönt. Mit rund 30 Fahrzeugen ging es durch die Stadt und das Umland. „Besonders gefreut haben wir uns natürlich über die zahlreichen Gäste der Quadfreunde Leipzig“, erzählt der Veranstalter.
Neben dem Frühlingsfest bietet Quadcenter Lehmann auch die Vermietung, den Verkauf und eine Werkstatt für Fahrzeuge der Marken TGB, Aeon, Access, Herkules und Online. Außerdem können geführte Touren mit Quads und Buggys durch das Muldental gebucht werden. Diese gipfeln meistens in einem gemeinsamen Grillfest oder einem Besuch des örtlichen Kletterwaldes.

Ladenlokal in Leipzig

Wer sich im Raum Leipzig näher über ATVs und Frühlingsfest 2015 im Quadcenter Lehmann: Das Ladenlokal von Sven Lehmann führt ATVs und Quads der Marken TGB, Aeon, Access, Herkules und OnlineQuads der Marken TGB, Aeon, Access, Herkules und Online informieren möchte, kann dazu das Quadcenter Lehmann in der Käthe Kollwitz Straße 9 besuchen. gab

Kontakt: > Quadcenter Lehmann <


Quadclub Neusiedl: 11. Quadtreffen im Süd-Burgenland

11. Quadtreffen im Süd-Burgenland: Am 1. und 2. August lädt der Quadclub Neusiedl alle ATV- Quad- und Motrrad-Begeisterten nach Zahling

Bereits zum 11. Quadtreffen im Süd-Burgenland am 1. und 2. August 2015 lädt der Quadclub Neusiedl nach Güssing nahe der österreichisch-ungarischen Grenze. Am ersten und zweiten August erwartet die Besucher wieder ein umfangreiches Programm.

11. Quadtreffen im Süd-Burgenland: Programm

11. Quadtreffen im Süd-Burgenland: Am 1. und 2. August lädt der Quadclub Neusiedl alle ATV- Quad- und Motrrad-Begeisterten nach ZahlingUnter dem Motto ‚Das Süd-Burgenland ruft‘ lädt der Quadclub Neusiedl nach Zahling in die Uhudlerschenke Pethö ein. Dort erwartet die Gäste ein Wochenende voller Aktivitäten rund um ATVs, Quads und Motorräder. Das Treffen beginnt am Samstag um 9 Uhr mit anschließender gemeinsamer Ausfahrt um 13 Uhr. „Diese wird circa eine Stunde dauern. Als Highlight dieses Tages wird es eine Stuntshow geben“, verrät Obmann Martin Weber. Weiters stehen Geschicklichkeits-Spiele sowie zahlreiche Prämierungen auf dem Programm. Die größte miteinander angereiste Gruppe, der jüngste sowie der älteste Quadfahrer und die weitest angereisten Piloten dürfen sich über eine Prämie freuen.
„Auch für jene Gäste, welche über Nacht bleiben möchten, wird gesorgt sein“, teilt der Obmann mit. „Es stehen ein Quadclub NeusiedlZeltplatz sowie günstige Zimmer zur Verfügung. Außerdem wird es für alle ein kostenloses Frühstück geben.“

Ort und Datum

Das 11. Quadtreffen im Süd-Burgenland des Quadclub Neusiedl findet am 1. und 2. August 2015 in der Uhudlerschenke Pethö in Zahling statt. gab

Kontakt: > Quadclub Neusiedl <
Kontakt: > Schantl Quad ATV <
Kontakt: > Uhudler-Schenke Pethö <


SL Motorbike: Show & Test Weekend 2015

SL Motorbike Show & Test Weekend 2015: Über rund 1.000 Besucher bei der Saisonstart-Fete konnte sich das Veranstalter-Team um Michi Simon und Tom Lerch freuen

Zum Show & Test Weekend 2015 hatte das Team um Michi Simon und Tom Lerch am 9. und 10. Mai in das Ladenlokal von SL Motorbike / Motax nach Attiswil gerufen, und einmal wieder kamen rund 1.000 Besucher auf die große Saisonstart-Fete. „Das Ereignis wird zunehmend als Event wahrgenommen und auch von immer mehr Nicht-Quadfahrern und Familien besucht, die einfach ihren Spaß SL Motorbike Show & Test Weekend 2015: Joker strahlt auf nackter weiblicher Haut ganz andere Reize aus als im Paperback und auf der Kino-Leinwandhaben und ihren Kindern einen Ritt auf unserem Kinder-Quadparcours ermöglichen möchten“, freut sich Michi Simon.

Show & Test Weekend 2015: zunehmend als Event wahrgenommen

Geboten wurde ja auch eine Menge: Abgesehen von den aktuellen ATV-, Quad- und Side-by-Side-Modellen von SMC, Cectek, Kawasaki, online, Polaris, Suzuki, TGB und Yamaha gab´s Offroad-Parcours zum Probefahren, eine 200 Dezibel laute ‚Klangprobe‘ des 8.000 PS starken Nitro-Top-Fuel-Dragster vom Erbacher-Team, viele Sonderangebote – und wie auf den SL Events gewohnt, auch auf dem Show & Test Weekend 2015 des Westschweizer Quadhändlers einmal wieder auch ziervoll bemalte Bodypainting-Girls. SL Motorbike Show & Test Weekend 2015: Ein Highlight des Events war sicherlich das Erbacher-Team mit ihren 8.000 PS starken Nitro-Top-Fuel-DragsternThema dabei in diesem Jahr: der Bösewicht Joker, der auf nackter weiblicher Haut ganz andere Reize ausstrahlte als im Paperback und auf der Kino-Leinwand.
Besonders gut kam auch dieses Jahr wieder der Kinder-Parcours bei den Besuchern an. Die Kids konnten sich auf einem übersichtlichen Oval-Kurs austoben, welcher mit einer Wippe und kleineren Hindernissen präpariert war.
Bei den etwas älteren Gästen standen nicht nur die zahlreichen ATVs, Quads und Side-by-Sides im Vordergrund. Genau wie bereits in den Jahren zuvor kamen viele Besucher extra wegen der Nitro-Top-Fuel-Dragster vom Erbacher-Team zum Show & Test Weekend 2015 nach Attiswil. SL Motorbike Show & Test Weekend 2015: Wer die ausgestellten Fahrzeuge auch fahren wollte, konnte diese auf dem angrenzenden Parcours ausgiebig testenKlassische Warm-Ups und kurze Gasstösse mit 200 Dezibel sorgten für Gänsehaut. Und das nicht nur bei den Besuchern, wie Robin Grice, Chef der Erbacher Crew, erklärt: „Der Aufwand, einen Dragster zu starten, ist enorm. Wir haben 16 Personen pro Fahrzeug. Das ist notwendig, da nach jedem Warm-Up die komplette Technik zerlegt werden muss. Außerdem verbrennen wir dabei Nitro-Gemisch im Wert von rund 600 Franken.“

Fazit

Eine tolle Mischung aus Modellpräsentationen, Motorsport-Atmosphäre und Familen-SL MotorbikeAusflugsstimmung hinterliess bei den zahlreichen Besuchern einen bleibenden Eindruck. „Wir kommen gerne wieder, das war einfach einmalig“, resümiert einer der Gäste den gelungenen Event. gab

Kontakt: > SL Motorbike <


9. Quad Bengels Treffen: Action in Alzey

9. Quad Bengels Treffen: Für jede Altersklasse wurde auf der Veranstaltung vom 14. bis 17. Mai 2015 etwas geboten

Beim 9. Quad Bengels Treffen in Alzey wurde den Besuchern vom 14. bis 17. Mai 2015 jede Menge Spaß und Action geboten. Auf einer großen Wiese im Industriegebiet hatten die Quad Bengels bereits zum 9. Mal die beliebte Veranstaltung organisiert. Über das gesamte lange Wochenende wurde für jede Altersklasse vom Baumstamm-Weitwurf über einen neuen Kinder-Parcours bis hin zu einer Stunt-Show etwas geboten.

9. Quad Bengels Treffen: Spiel und Spaß für einen guten Zweck

„Neben der Erweiterung unserer Kinderstrecke hatten wir erstmals den Stuntman Stefan Blank mit an Bord“, freut sich Mitorganisatorin Tanja Schloßstein. „Stefan hat 9. Quad Bengels Treffen: Ein Highlight der Veranstaltung stellte die Show von Stuntman Stefan Blank darden Gästen eine beeindruckende Show auf Quad und Motorrad geboten.“ Die Darbietung war am Samstag auch zweifellos das Highlight des Tages. Auf beeindruckende Weise demonstrierte ‚Doktor‘ Stefan Blank seine Fahrzeug-Beherrschung und erhielt reichlich Befall vom Publikum. Jeden Abend klang das Treffen mit Musik am Lagerfeuer oder einer Party aus.
Neben den Sportquads waren zum 9. Quad Bengels Treffen in Alzey natürlich auch zahlreiche ATVs gekommen. „Auch für Offroad-Action im Schlamm war gesorgt. Dieses Angebot spiegelte sich auch in den Besucherzahlen wieder. Aus ganz Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen waren alleine am Samstag 250 Zuschauer gekommen“, teilt Kassenwartin Jacqueline Krimmelbein mit. Auch wer sich mit anderen Fahrern messen wollte, kam beim diesjährigen Quad Bengels Treffen nicht zu kurz. 9. Quad Bengels Treffen: Neben dem Spaß der Besucher stand beim Treffen in Alzey auch der gute Zweck dieser Veranstaltung im VordergrundVerschiedene Übungen, unter anderem rückwärts Slalomfahren, mussten absolviert werden. „Der Spaß stand dabei natürlich im Vordergrund“, berichtet der Organisator der Spiele, Robert Kurz. Besonders gelobt wurde von den Veranstaltern auch das Gemeinschaftsgefühl. „Das gemeinsame Hobby bringt die Menschen auf verschiedenen Treffen immer wieder zusammen. Dadurch entsteht eine Art Familie“, freut sich Robert.
Neben dem Spaß der Besucher stand beim 9. Quad Bengels Treffen in Alzey auch der gute Zweck dieser Veranstaltung im Vordergrund. Die gesamten Einnahmen der Tombola kamen einer Familie aus Cottbus zu Gute. „Die Familie Blumberg ist auf Grund einer schweren Behinderung ihres sechs-jährigen Sohnes Finn auf finanzielle Hilfe angewiesen“, sagen die Organisatoren.

Quad Bengels Alzey

Nächstes Treffen schon geplant

Der erfreuliche Anklang bei den Besuchern trägt dazu bei, dass bereits im kommenden Jahr ein erneutes Treffen geplant ist. Der Termin steht bereits fest: Das 10. Quad Bengels Treffen wird vom 5. bis 8. Mai 2016 stattfinden, im Rahmen des Jubiläums-Treffens feiern die Quad Bengels ihr 10-jähriges Bestehen. „Ein Besuch wird sich auf jeden Fall wieder lohnen“, versichert Tanja Schloßstein. gab

Kontakt: > Quad Bengels <


Dieskau: 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015

2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: Vom 1. bis 3. Mai traten in sechs Klassen zahlreiche Starter an und sorgten für ein tolles Rennwochenende

Zum 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015 hatte der MSV Dieskau am Wochenende vom 1. bis 3. Mai nach Sachsen-Anhalt eingeladen. Frühsommerliche Temperaturen sorgten für perfektes Rennwetter, welches auch von 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: Vom 1. bis 3. Mai traten in sechs Klassen zahlreiche Starter an und sorgten für ein tolles Rennwochenendezahlreichen Piloten genutzt wurde. Mit bis zu 22 Fahrern pro Klasse konnte sich das Veranstalter-Team um Ray Richter über einen gut besuchten Event freuen.

2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: Die Renntage im Überblick

Wie gewohnt startete am Samstagnachmittag nach allen Trainingseinheiten als erstes die Youngster-Klasse. Diese war an diesem Tag auch die am besten 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: Zahlreiche Starter und ein tolles Publikum gepaart mit tollem Wetter sorgten für ein einmaliges Rennerlebnisgefüllte: 15 Starter hatten sich aufstellen lassen. In dieser Klasse sicherte sich Nico Zerbst mit dem besten Start den Holeshot Award. Allerdings konnte er seine Führung nicht weiter ausbauen und musste sich seinen Verfolgern Filip Koutecky, Niklas Wittek und Philip Beck geschlagen geben, welche in dieser Reihenfolge auch auf dem Siegerpodest standen.
Nach der Youngster-Klasse gingen die Kids an den Start. Wie bereits in Steinitz führte Neo Meier aus dem Geiling-Mohr-Racing Team die Partie an. Im Laufe des Rennens musste er sich aber dem Tschechen Adam Vesely geschlagen geben und landete vor Mark-Niklas Hoppe auf dem zweiten Platz.

1-h-Sprint, 300 Kubik und Ladies Klasse

Den Kids folgten der 1-h-Sprint sowie die Klasse für Fahrzeuge mit bis 300 Kubik und die Ladies Klasse. Beim 1-h-Sprint ging der Holeshot Award an Kevin Hof. Dieser lieferte sich ein spannendes Rennen mit Max Kubat und Manuel Bauer. Nach einer Stunde stand der Sieger Max Kubat vor Kevin Hof und Manuel Bauer fest.
In der Klasse bis 300 Kubik starteten 5 Fahrer. Unter ihnen zeigten der Österreicher Niklas Wittek und der Tscheche Filip Koutecky ihre Ausdauer, nachdem sie bereits bei den Youngstern angetreten waren. Den Sieg holte sich Niklas vor den Brüdern Antonin und Filip Koutecky.
Bei den Ladies standen sich nur 5 Starterinnen gegenüber, Birgit Singer schied nach einem Sturz aus. Wiederholt siegte die Tschechin Magdalena Harudova vor Monika Härtl und einem 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: In der Youngster-Klasse wurden die Podestplätze von Filip Koutecky, Niklas Wittek und Philip Beck belegtaltbekannten Gesicht aus der BQC: Katja Klotz. Zur Freude aller hat sie sich von ihrem schweren Unfall vor zwei Jahren wieder gut erholt und errang beim 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015 in Dieskau den dritten Platz.

ATV-Klassen

Der Rennsonntag startete mit dem Duell der ATVs. In der Team- und Soloklasse standen sich 14 Fahrer gegenüber. Wie schon im vorherigen Rennen in Steinitz holte sich Paul Junker aus dem Team Joker den Holeshot Award. Dieser musste sich allerdings im Laufe des Rennens den Teams Trapp/Kallenbach und Horn/Damm geschlagen geben. In der Klasse ATV-Solo dominierte der Deutsche Marius Kernchen. Dieser zeigte eine beeindruckende Leistung und fuhr einem 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015: Ähnlich spektakulär wird es beim 3. Lauf im bayrischen Mitterteich am Wochenende vom 29. bis 31. Mai 2015 ablaufenungefährdeten Sieg entgegen, nachdem die Kondition von Uldis Freimanis nach etwa der Hälfte der Fahrzeit etwas nachgelassen hatte. Freimanis kam noch vor dem drittplatzierten Andreas Dietrich ins Ziel.

Klassen Quad und 40+

Zum Wochenendabschluss startete das größte Starterfeld in den Klassen Quad Solo, 40+ und Quad Team. Unter den 22 Fahrern gelang Lucas Singer aus dem Singer-Racing Team der beste Start, er wurde allerdings bereits nach kurzer Renndauer vom Team Müller/Bauer überholt. Den dritten Platz am Podest belegte das Team Proyer/Bauer. Nach seinem zweiten Platz am Vortag holte sich Antonin Koutecky den großen Pokal in der Solo-Klasse. Hinter ihm reihten sich Ronald Hackebeil und Ilja Mademann ein. In der Klasse 40+ fuhr Joachim Gnan vor Michael Wenner über die Ziellinie.

Fazit des Rennwochenendes und Ausblick auf den nächsten Lauf

Der 2. Quad Offroad Challenge Lauf 2015 wurde für das Veranstaler-Team um Ray Richter wieder zu einem vollen Erfolg. ADAC Sachsen Quad Offroad ChallengeZahlreiche Starter und ein tolles Publikum gepaart mit optimalem Wetter sorgten für ein einmaliges Rennerlebnis. Motorsport-Begeisterte können sich bereits auf den 3. Lauf im bayrischen Mitterteich am Wochenende vom 29. bis 31. Mai 2015 freuen. gab

Kontakt: > Quad Offroad Challenge <


SPOP: Skidplates aus Schweden

Skidplates aus Sweden: Für seine Unterboden-Schützer sucht das Team von ‚Swedish Performance Offroad Parts‘ (SPOP) Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Für seine Skidplates aus Schweden Skidplates aus Sweden: Für seine Unterboden-Schützer sucht das Team von ‚Swedish Performance Offroad Parts‘ (SPOP) Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweizsucht das Team von ‚Swedish Performance Offroad Parts‘ (SPOP) mit Sitz in Bålsta, knapp 50 Kilometer nordwestlich von Stockholm gelegen, Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben den Unterboden-Schützern sind vor allem LED Zusatz-Leuchten, Winden-Mäuler, Spurverbreiterungen, Höherlegungs-Kits, Federungssysteme und Variator-Kits für alle gängigen aktuellen ATVs im Angebot.

Skidplates aus Schweden: Höchstmöglicher Schutz

„Das Konzept unserer Skidplates aus Schweden ist höchstmöglicher Schutz bei bestmöglicher Erreichbarkeit aller Service-Öffnungen“, sagt Gabriella Heim von SPOP. Dazu verfügen die Unterboden-Schützer des schwedischen Herstellers über Montage-Öffnungen und Ablauf-Rinnen für Wasser und Schlamm, Skidplates aus Sweden: Das Konzept bei den Skidplates aus Schweden von ‚Swedish Performance Offroad Parts‘ (SPOP) ist höchstmöglicher Schutz bei bestmöglicher Erreichbarkeit aller Service-Öffnungen; dazu verfügen die Unterboden-Schützer über Montage-Öffnungen und Ablauf-Rinnen für Wasser und Schlammaußerdem verspricht Gabriella eine einfache Montage.
Im Angebot der Schweden sind eine Reihe weiterer Performance-Parts für Offroader, allen voran LED Zusatz-Leuchten, Federungssysteme und Variator-Kits für alle gängigen aktuellen ATVs. Spezialisiert auf Aluminium-Teile, bietet SPOP neben den Skidplates auch Winden-Mäuler, Distanz-Scheiben für Spurverbreiterungen und Höherlegungs-Kits.

Verfügbarkeit & Kosten

Die Preise für einen Satz SPOP Skidplates aus Schweden beginnen – je nach ATV- Modell – bei 420 Euro, wobei viele Teile auch einzeln angeboten werden, allen voran die Protektoren für A-Arms und Hinterachs-Aufhängungen. Erhältlich sind die Parts von SPOP im Online-Shop des schwedischen Herstellers, SPOP Swedisch Performance Offroad Partsder eine Lieferung in drei bis fünf Tagen verspricht und außerdem auch einen Vertrieb über den Fachhandel im deutschsprachigen Raum aufbauen möchte; dafür werden aktuell Handelspartner gesucht. x

Kontakt: > SPOP <


Raptor Tuning: Yamaha YFM Gruppe Österreich

Yamaha YFM Gruppe Österreich: Manfred und Walter Macholda, Schrauberprofis aus dem Salzburgerischen, haben in Marke Eigenbau ihre Yamaha Raptoren auf Vordermann gebracht

Die Yamaha YFM Gruppe Österreich ins Leben gerufen haben Manfred und Walter Macholda aus Salzburg. Zu Beginn fuhren sie ihre Yamaha YFM 700 R mehr oder weniger im Original-Zustand auf Straßen-Bereifung und mit Tieferlegungs-Federn. Yamaha YFM Gruppe Österreich: Ihre Quad-Begeisterung begann im Jahr 2013 mit Yamaha YFM 700 RIhre zweite Yamaha-Saison brachte Tuning vom Feinsten aus Eigenhand. Die Teile wurden bei RMX, Quad World, Black Tec Performence und Löffler Quads gekauft.

Yamaha YFM Gruppe Österreich: Brüder Macholda entdecken die Freude am Quadfahren

Manfred Macholda ist 26 Jahre alt, gelernter Spengler und Lackierer; sein 25 Jahre alter Bruder Walter arbeitet als Schankanlagen-Techniker. Das Brüderpaar teilt ein gemeinsames Hobby: Quadfahren und an allem, was einen Motor hat, wird geschraubt. Yamaha YFM Gruppe Österreich: die erste Saison wurde beinah im Originalzustand bestrittenIhre Quads bewegen sie im Raum Salzburg und Oberösterreich – so kurvenreich und so oft wie nur möglich. Ihr Motto: „Nur quer bist wer!“
Seit seinem 18. Lebensjahr ist Walter immer auf zwei Rädern gefahren. „Ich bin so ziemlich alles gefahren, was es auf dem Markt gibt“, schildert Walter. „Supermoto, Street-Fighter, Rennmaschine; dann habe ich mir gedacht, probier ich mal was Neues, das nicht jeder fährt. So kam es, dass ich auf Quad umgestiegen bin. Da es leider bei uns eine sehr geringe Szene an Quad-Fahrern gibt und alleine fahren langweilig ist, fragte ich meinen Bruder, ob er sich auch eine zulegt. Im April 2013, nach langen Recherchen, haben wir uns für die Yamaha YFM 700 R entschieden.“

Raptoren-Pimp: Umbau-Projekt Phase 1

Die Saison 2013 fuhr die Yamaha YFM Gruppe Österreich ihre Raptoren mit Straßen-Bereifung und mit tiefergelegten Federn. „Aber schon bald merkten wir, dass diese Abstimmung nichts für die Straße war. Wir begannen das Winter-Umbau-Projekt 2013/2014.“
Die Quads wurden zunächst einmal zerlegt und neu lackiert: per Wassertransfer-Druck in den Farben Matt-Schwarz und Perlweiß. „Neue Tachos von Koso (RX1N) kamen drauf, da wir die Wasser- und Öl-Temperatur immer im Auge Yamaha YFM Gruppe Österreich: vom Tacho über A-Arms, Achsen bis hin zu den Sitzen im neuen Schliffbehalten wollten“, berichtet Walter. Anschließend wurden die originalen A-Arms gegen E.-ATV-A-Arms getauscht. Nach Einstellung von Spur, Sturz, Vorlauf sowie Nachlauf wurden die originalen Bremsleitungen gegen Stahlflex-Leitungen ausgetauscht. „Da wir jetzt vorne um 15 cm breiter wurden, musste das hinten natürlich auch passieren; also Original-Achse raus und 10 cm breitere Lonestar-Excalibur-Achse rein; dazu noch Spur-Verbereiterungen hinten um 5 cm pro Seite und vorne um 4 cm pro Seite.“ Die richtige Bereifung durfte nun natürlich auch nicht fehlen. Die Brüder der Yamaha YFM Gruppe Österreich entschieden sich für VBW-Felgen mit Maxxis Spearz 195/50-10 vorne und 255/40-10 hinten. „Nun wurden noch die originalen Sitze zum Sattler gebracht und neu geledert“, so Walter.
Fazit: Mit dem Umbau verbesserte sich das Handling der Raptoren auf der Straße zwar deutlich, ganz zufrieden waren die beiden allerdings noch nicht.

Der Umbau geht in Phase 2

Im Winter 2014/2015 folgte der Feinschliff. „Wir verbesserten das Ganze, indem wir die Originale-Schwinge durch eine 10 cm längere ersetzten. Yamaha YFM Gruppe Österreich: breiter und mit VBW-Felgen mit Maxxis Spearz 195/50-10 vorne und 255/40-10 hintenDas Original-Fahrwerk mit den KW-Federn musste auch weichen – gegen ein KW-Gefinde-Fahrwerk Variante 3“, fährt Walter fort. Die Hinterachse war noch immer nicht breit genug: So wurde die Lonestar-Achse gegen eine 15 cm breitere N-Duro-Achse getauscht.
Schließlich ging es der Kupplung an den Kragen; man entschied sich für eine EBC-Carbon-Kupplung. Diverse Anbau-Teile wie Brems- und Kupplung-Hebel fanden auch Ersatz. Hinzu kamen Kupplungs- und Bremshebel von Zap; auch Ölfilter-Abdeckung, Daumengas-Abdeckung, Ölschraube und weitere kleine Details wurden durch rot eloxierte Teile von Zap ersetzt.
„Vor zwei Wochen wurde alles von unserem schönen Land Salzburg ordnungsgemäß eingetragen, sodass wir keine Probleme mit unseren Freunden bei der Polizei haben, die eigentlich eh keinen Schimmer haben, was Quads betrifft, aber so fährt es sich einfach ruhiger“, erklärt Walter. „Wenn es noch mehr so Quad-Verrückte im Raum Salzburg und Oberösterreich gibt, würden wir uns freuen, etwas von ihnen zu hören.“ chk

Kontakt: > YFM Gruppe Österreich <


Tuning: Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015

Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Zweites Sondermodell des Schwarzwälder Herstellers

Das Team um Dirk Schlenker präsentiert die Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015 ‚Black Devil‘ Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Die ‚Black Devil‘ ist auf nur zehn Stück limitiertals neues Sondermodell. Bei dem Pimp handelt es sich bereits um das zweite Eigenbau-Quad des Tuning-Spezialisten in Niedereschach Fischbach im Schwarzwald: Im Jahr 2013 wurde zum 10-jährigen Firmenjubiläum die erste Edition-Raptor vorgestellt.

Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Technische Daten

Die Sonderauflage der Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015 unter dem Namen ‚Black Devil‘ ist Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Zweites Sondermodell des Schwarzwälder Herstellersauf zehn Stück limitiert. Verbaut ist in diesem Umbau ein KW Gewindefahrwerk. Im Heck hat sich Dirk Schlenker für eine Hinterachse von N-Duro entschieden, diese verbreitert den Pracht-Rappen an beiden Seiten um jeweils 5 Zoll (127 mm). Weiters wurde das Serienmodell durch eine längere Übersetzung, Stahlflex-Bremsleitungen und Nerfbars erweitert. Damit sich das Fahrzeug nicht nur gut fährt, sondern beim Fahrer auch ein Hauch Gemütlichkeit aufkommt, wurde eine Alcantara Sitzbank mit eingesticktem Teufelchen verbaut.
Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Dirk Schlenker hat sich bei der Hinterachse für die Marke N-Duro entschieden, welche das Quad um 127 mm verbreitertAuch in Sachen Optik wurde nicht gespart. Ins Auge stechen VBW-Sport-Felgen in Schwarz matt. Ebenfalls in Schwarz gehalten ist ein Hattech Endtopf sowie der Lenker von Lucas.
Die Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015 ‚Black Devil‘ hat eine Zugmaschinen-Zulassung mit voller Leistung und Geschwindigkeit. Außerdem verfügt das Quad über Lenkerendspiegel und auf E-Prüfzeichen umgebaute Original-Scheinwerfer.

  • E.ATV Vorderachse +75 mm je Seite, komplett einstellbar
  • Stahlflex-Bremsleitungen
  • Nerfbars inklusive Heelguard
  • KW Gewindefahrwerk
  • Hinterachse +5/+5 Zoll von N-Duro, eingetragen
  • Längere Übersetzung
  • Alcantara Sitzbank mit Teufelchen-Stick
  • Straßenumbau von Quadhouse mit hochwertigen Komponenten
  • Felgen-Reifensatz vorne 8×10 mit 195/50-10, hinten 10×10 mit 255/40-10 CST Stryder
  • VBW Sport Felgen schwarz matt
  • Hattech Endtopf in Schwarz
  • Frontbumper
  • Lenker von Lucas
  • Zugmaschinen-Zulassung mit voller Leistung und Geschwindigkeit
  • Lenkerendspiegel
  • Original Scheinwerfer umgebaut auf E-Prüfzeichen

Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015: Sportliches Fahrverhalten gepaart mit einem Hauch Gemütlichkeit

Preis der Sonder-Edition Black Devil

Wer einer der glücklichen Besitzer der sein möchte, muss sich beeilen. „Mehr als zehn Stück von unserer Quadhouse YFM 700 Raptor Edition 2015 wird es nicht geben“, beteuert Dirk Schlenker. Zu Buche schlägt das Sondermodell ‚Black Devil‘ mit 14.900 Euro. gab

Kontakt: > Quadhouse.com <