30.07.2014
Rennsport

4. GCC Lauf 2014 in Goldbach: Jubiläum

Mit Freunden teilen auf    

German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Start bei den Quads; Bild: Baboons / Rudolf SchulerDer 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach war mehr als irgenein Rennen für die German Cross Country Meisterschaft (GCC): Bereits zum zehnten Mal traf sich die GCC-Gemeinde am 19. und 20. Juli 2014 im unterfränkischen Markt Goldbach – an dem Ort, an dem die Serie vor 10 Jahren gestartet ist. Entsprechend hatten die Asse der Vierradbranche ihr Stelldichein am frühen Sonntagmorgen.

4. GCC Lauf 2014 in Goldbach:

Üblicherweise verbringen auf dem Areal am Dormes zu dieser frühen Stunde eher Vierbeiner als Vierradler ihre Zeit – nicht jedoch, wenn in Goldbach sozusagen ‚Goldgräberstimmung‘ herrscht und mit ganz anderen Geräten fleißig umgegraben wird. Und letzten Endes ging es auch bei diesen Schürfgeschäften um nichts anderes als Gold, wenngleich dies in der Regel einem golden glänzenden Pokal gilt.
Da der Goldbacher Motorsportverein schon seit langen zehn Jahren immer wieder ein goldenes Händchen in Sachen GCC bewiesen hat und auch der Wettergott in diesem Jahr wieder einmal mehr gut mitgegespielt hat, war es trotz 35 Grad im Schatten am Samstag alles andere als ungemütlich. Trotz all dieser Umstände hatte die ehemalige WM-Strecke auch in diesem Jahr für die Quad- und ATV-Piloten wieder einmal WM-trächtigen Charakter. German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: dritter Sieg für Max Freund; Bild: Baboons / Rudolf SchulerAbgesehen von der Startphase hielt sich die Staubbildung in vertretbaren Grenzen, so dass die Rennen ungekürzt über die volle Distanz gefahren werden konnten. Nicht zuletzt sorgte auch der schon legendäre Ruf Goldbachs erneut für restlos ausgebuchte Starterfelder: Mehr als 80 ATV- und Quad-Teilnehmer aus Nah und Fern stellten sich dem Vergleich.

Klasse XC Quad Pro

In der Klasse der Pros stand beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach neben den Favoriten Maximilian Freund und Kevin Ristenbieter erstmals der Holländer Ingo ten Vregelaar in der ersten Startreihe. Kein Geringerer als Shadow Quad Teameigner Norbert Schatten hatte den schnellen Holländer, der sonst eher im Cross-Sektor unterwegs ist, für seinen ersten Cross Country Lauf in Goldbach verpflichtet. Dass Goldbach für den Holländer nicht der letzte GCC-Lauf bleiben wird, scheint nach aktuellem Stand ebenfalls sicher zu sein; ob er aber die kommende Saison komplett bestreiten wird, steht momentan noch in den Sternen – auch wenn sich Norbert Schatten nichts anderes sehnlicher wünschen würde.
German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Ingo ten Vregelaar; Bild: Baboons / Rudolf SchulerAm Start beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach hatten allerdings erst einmal andere die Nase vorne. Der US-Amerikaner Kent Nelsen brillierte auch in Goldbach wieder mit einem bravourösen Start, sah allerdings das Ende der ersten Runde schon nicht mehr als aktiver Teilnehmer. Kevin Ristenbieter, Max Freund und Ingo ten Vregelaar bogen erst auf dem vierten, fünften und sechsten Platz liegend in die erste Kurve nach der Startgeraden ein.
Im kurz danach folgenden 180-Grad-Knick blieb Max Freund erst einmal kurz im Verkehr hängen. Kevin Ristenbieter übernahm in der Folge die Führung, musste sich aber dem mächtig aufsteigenden Julian Haas immer wieder erwehren. So hieß die Reihenfolge an der Front des Feldes in der ersten Runde Kevin Ristenbieter vor Julian Haas, in der zweiten Runde Julian Haas vor Kevin Ristenbieter. Eine Runde weiter, und die vorherige Reihenfolge war erneut wieder hergestellt – was aber nicht hieß, dass nach einem neuerlichen Umlauf Julian Haas wieder vor Kevin Ristenbieter rangierte. Noch innerhalb der vierten Runde schlug bei Kevin Ristenbieter erneut der Technikteufel zu und legte sein Antriebsaggregat lahm: Ende des Rennens. Zwischenzeitlich hatte Max Freund das Feld von hinten aufgerollt, und auch Julian Haas musste sich in der fünften Runde der Kampfkraft Max Freunds beugen. Ingo ten Vregelaar kämpfte hingegen auf dem vierten Platz hinter Richart Schmidt liegend mit harten Unterarmen und konnte so dem erfahrenen Max Freund erst einmal noch nicht wirklich folgen.
German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Max Freund zeigt den Verfolgern die Heckansicht seiner Can-Am DS 450; Bild: Baboons / Rudolf SchulerErst gegen Ende des Rennens beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach konnte der Holländer so richtig aufgeigen aber Max Freund letzten Endes doch nicht mehr gefährden. Richart Schmidt musste allerdings noch Bekanntschaft mit dem schnellen Holländer machen, nachdem er drei Runden vor Schluss auf eine festgefahrene Pilotin aus der Quadklasse aufgelaufen war, dadurch seinen Vorsprung von fünfundvierzig Sekunden eingebüßt und Ingo ten Vregelaar nun direkt hinter sich hatte. Die verbleibenden drei Runden reichten Ingo, um Richart Schmidt problemlos hinter sich zu lassen, da dieser dem zwischenzeitlich von Ingo aufs Parkett gelegten Speed einfach nicht folgen konnte. Allerdings hätte Ingo ten Vregelaar auch ohne Richart Schmidts Zwangsstopp die fünfundvierzig Sekunden in den letzten drei Runden zugefahren. Hinter Max Freund, Ingo ten Vregelaar und Richart Schmidt kamen am Ende noch der Pole Damian Rajczyk, Sandy Schulze und Denni Maas ins Ziel.
Nach dem 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach liegt Max Freund mit 112 Punkten klar auf Meisterschaftskurs, während Sandy Schulze auf Platz zwei mit 75 Punkten noch kein Streichergebnis zu Buche stehen hat. Kevin Ristenbieter auf Platz drei mit 70 Punkten auf dem Konto hat das Streichergebnis in Goldbach bereits verbucht und verliert dadurch vorerst einmal keine weiteren Punkte mehr. Auf Platz vier rangiert der US-Amerikaner Eddie Hernandez, der bei seinen 68 Punkten aber ebenfalls noch kein adäquates Streichresultat in der Tabelle stehen hat. Richart Schmidt hingegen hat bereits zu Anfang der Saison einen Nuller hingelegt und dadurch noch alle Chancen, mit seinen 68 aktuellen Punkten um einiges nach vorne zu rutschen.

Klasse XC Quad

German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Start bei den Quads; Bild: Baboons / Rudolf SchulerIn der Quad-Klasse startete Michael Holland beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach erneut mit einem Holeshot, musste aber noch in der ersten Runde Axel Bauer passieren lassen. Drei Runden lang sah sich Michael Holland die Sache vom zweiten Platz aus an, ehe er zum Angriff auf Axel Bauer blies und diesen binnen einiger Minuten hinter sich lassen konnte. Fortan bestimmte Michael Holland das Geschehen an der Front des Quadfeldes.
Bis zum Erreichen der Ziellinie gelang es Axel Bauer nicht mehr, sich an die Fersen von Michael Holland zu heften – im Gegenteil, denn schon bald bekam es erst sein Hintermann Daniel Marr und dann er selbst mit dem schnellen Slowenen Tomaz Lesnik zu tun. Dieser übernahm nach knapp fünfzig Minuten den zweiten Rang und gab diesen bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Damit aber nicht genug, musste sich Axel Bauer doch im weiteren Verlauf dem ebenfalls immer besser in Fahrt kommenden zweiten Slowenen Andrej Dobersek und dessen Hintermann Martin Bach geschlagen geben, womit am Ende lediglich noch der fünfte Platz in der Ergebnistabelle zu Buche stand.
In der Meisterschaft liegt nach dem 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach demzufolge Axel Bauer mit 94 Punkten noch immer an zweiter Stelle, da die beiden Slowenen nicht in der Meisterschaft eingetragen sind. Die Führung obliegt noch immer eindeutig Michael Holland, da er bisher nicht weniger als 115 Punkte eingesammelt hat. Marco Fitze auf dem dritten Platz hat mit 77 Punkten bereits sein Streichergebnis eingelöst, so dass es für Tobias Ostermann (74 Punkte) und Stefan Schatten (69) nicht einfach werden wird, weiter nach vorne zu kommen. Schließlich haben beide bisher noch kein Streichergebnis in der Tabelle stehen, das einen drohenden Punkteverlust ausschließt.

German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: dritter Sieg für Max Freund; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

Klasse XC Quad Senior

Bei den Quad Senioren war die Sachlage beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach an der Front des Feldes schon vom ersten Meter an klar: Der Slowene Igor Fabiani gewann das Rennen souverän mit einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg. Marco Braasch, der anfänglich auf dem zweiten Platz unterwegs gewesen ist, musste nach vier Runden Peter Wollny passieren lassen. Dahinter gesellten sich zunächst Nobert Schürgers, Jürgen Mohr und Ralf Hoormann. Drei Runden lang balgten sich Norbert Schürgers und Peter Wollny um den zweiten Platz, bis Jürgen Mohr eingriff und sich kurzerhand den zweiten Platz zu seinem Eigen machte. Ein letztes Aufbäumen von Peter Wollny wurde von Jürgen Mohr buchstäblich im Staub versenkt, und damit hatte es sich für Peter Wollny und Platz zwei erledigt, denn dieser ging erwartungsgemäß an Jürgen Mohr. Aber auch dem dritten Platz musste Peter Wollny am Ende noch adieu sagen, nachdem Markus Strümpler denselben noch zwei Runden vor Schluss für sich beansprucht hatte.
Norbert Schürgers, der als Fünfter die Ziellinie hinter Peter Wollny passiert hatte, war hingegen mit seiner Platzierung sichtlich unzufrieden, hatte er sich als Führender der Meisterschaft doch deutlich mehr ausgerechnet. Allerdings war der schnelle Mann nahe der holländischen Grenze immer wieder in der 180-Grad-Kehre kurz nach der Startgeraden im tiefen Staubboden hängen geblieben und hatte dabei wertvolle Sekunden verloren.
Die Meisterschaft führt nach dem 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach nun Jürgen Mohr mit 94 Punkten an, punktgleich mit Norbert Schürgers. Dahinter folgt Peter Wollny mit 83 Punkten sowie ebenfalls mit gleicher Punktzahl (74) Heiko Spatz und Silvio Kernchen. Das obligatorische Streichergebnis fehlt hingegen auch noch allen fünf Piloten in dieser Klasse.

German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Jürgen Gröpl (Mitte) bläst zum Angriff; Bild: Baboons / Rudolf Schuler

Klasse XC ATV

In der Klasse der Dickschiffe, den ATVs, war die Sache beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach an der Führungsposition ebenfalls schnell entschieden. Abgesehen von einem eher bescheidenen Start am Ende des Feldes hatte Dirk Peter lediglich eine einzige Runde benötigt, um die Führung von Peter Koppe, der den Start für sich entschieden hatte, zu übernehmen.
Mit gut durchdachter aber schneller Gangart ließ er dem Rest des Feldes nicht den Hauch einer Chance. Der Österreicher Jürgen Gröpl, der sich das Rennen ebenfalls durchdacht eingerichtet hatte, wollte die Lage zunächst verhalten peilen. Schnell war er auf dem zweiten Platz angelangt und blieb wohlwollend für eine spätere Attacke hinter Dirk Peter. German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: Jürgen Gröpl fällt mit defekter Antriebswelle aus; Bild: Baboons / Rudolf SchulerAllerdings ging sein Plan dann doch nicht auf, denn als er nach knapp vierzig Minuten zum Angriff geblasen hatte, verabschiedete sich just eine halbe Runde später eine hintere Antriebswelle, damit war auf der anspruchsvollen ehemaligen WM-Strecke an ein Weiterfahren nicht zu denken. Den zweiten Platz sicherte sich unter diesen Umständen Daniel Fischer vor Rene Stenmanns und Uldis Freimanis.
In der Meisterschaftstabelle hat auch nach dem 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach von den ersten fünf Piloten ebenfalls noch keiner ein passables Streichergebnis verbucht. Vorne liegt Dirk Peter mit 107 Punkten, gefolgt von Daniel Fischer mit 100 Punkten und Rene Stenmanns (73). Punktgleich mit 73 Punkten auf dem Konto folgen Thomas Steegmann und Peter Koppe.

GCC German Cross Country: Weitere Termine
  • 09.08.2014 bis 10.08.2014: 5. Lauf in Mühlhausen / D
  • 13.09.2014 bis 14.09.2014: 6. Lauf in Schefflenz / D
  • 03.10.2014 bis 04.10.2014: 7. Lauf in Bühlertann / D
  • 18.10.2014: ECC Finale in Zirndorf / D
10 Jahre GCC: Goldbach feiert Jubiläum mit Racing und Party

German Cross Country, 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19./20. Juli 2014: perfektes Renn-Wochenende vor rund 6.000 Zuschauern; Bild: Baboons / Rudolf SchulerIm Rahmen der GCC-Rennen zählt ‚Goldbach‘ traditionell zu den Höhepunkten, und so gab´s beim 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach am 19. und 20. Juli denn auch ein proppenvolles Haus: Mehr als 800 Starter auf zwei oder vier Rädern hatten sich für die Jubiläumsausgabe angemeldet – das Interesse ist so groß, dass vor Ort in den meisten Klassen keine Nachnennungen mehr angenommen werden konnten.
Was den Rahmen betrifft, hatten die fleißigen Helfer des MSC Goldbach keine Mühen gescheut, ein Top-Ereignis auf und neben der perfekt vorbereiteten Strecke auf die Beine zu stellen. Dazu zählte die Race Party am Samstagabend, für die Petrus einen lauen Hochsommer-Abend beisteuerte. Rund 6.000 Zuschauer kamen denn in den Genuss spannenden Rennen in einem perfekten Ambiente. Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC)„Europas größte Offroad-Serie ist längst ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Region Aschaffenburg/Unterfranken – und in der Szene sowieso“, freut sich Ulrich Hanus vom Promoter Baboons im Anschluss an den 4. GCC Lauf 2014 in Goldbach. x

Kontakt: > GCC German Cross Country <