25.07.2012
Rennsport

GCC 2012: Vierter Lauf in Goldbach

Mit Freunden teilen auf    

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Start Quad ProRennbedingungen, wie sie es in dieser Saison noch nicht gab, haben die PilotInnen beim vierten Lauf der German Cross Country (GCC) am vergangenen Wochenende vom 21. und 22. Juli in Goldbach vorgefunden.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Grid-Girl JessyNach einer recht langen Pause, bedingt durch den Ausfall des Rennens in Mernes, traf sich der GCC-Tross voller Tatendrang im Juli auf der ehemaligen MotoCross WM-Strecke des MSC Goldbach. Ausnahmsweise mussten die Akteure der vierrädrigen Liga in Goldbach nicht dafür herhalten, den Streckenreinigungsdienst zu spielen. Traumhaftes Sommerwetter mit nur ganz wenigen Wölkchen am Himmel, adäquaten Temperaturen und Bodenverhältnisse wie bei den ehemaligen WM-Läufen sorgten für eine Renn-Atmosphäre, wie man sie heute kaum noch bei einer Offroad-Veranstaltung in Deutschland vorfindet. Zudem eilte der legendäre Ruf des MSC Goldbach der Veranstaltung voraus und sorgte bereits im Vorfeld dafür, dass mehr als 60 Piloten ihre Sportgeräte an die Startlinien der hervorragend präparierten Strecke am Dormes stellten.

Die schon traditionelle Startaufstellung der drei Quadklassen in einem Rennen hatte auch in Goldbach zur Folge, dass erst die Protagonisten der Profis auf die Strecke gingen und mit jeweils einigen Sekunden Abstand die einzelnen Reihen der Klassen Quad Sport A und Quad Sport B folgten.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Start Quad Pro

Quad Pro

Bei den Profis holte sich Kevin Ristenbieter den Holeshot vor Stefan Schreiber und Max Freund, die Rad an Rad hinter Ristenbieter in die erste Kurve bogen. Sandy Schulze reihte sich dahinter als Vierter in die Phalanx der schnellsten Quadpiloten Deutschlands ein.

Noch in der ersten Runde schien Stefan Schreiber ein Problem auf der Strecke gehabt zu haben, da er nur noch als Fünfter mit rund zwanzig Sekunden Rückstand zum ersten Mal die Zählstelle passierte. Die Führung hatte zwischenzeitlich Max Freund von Kevin Ristenbieter übernommen, Frank Geiling agierte auf Position drei, gefolgt von Sandy Schulze.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Stefan SchreiberAb der zweiten Runde legte Stefan Schreiber seinen berühmt berüchtigten Hebel um, brannte Rundenzeiten in den Goldbacher Paradeboden, der vor Gripp nur so strotzte, dass den anderen Hören und Sehen verging. Etwa sieben Sekunden pro Runde holte Schreiber in den folgenden Runden auf Max Freund auf, ehe dieser ab der dritten Runde erst einmal Kevin Ristenbieter den Vortritt an der Front des Feldes überlassen musste. Frank Geiling behauptete weiterhin seinen vierten Platz, musste den Kontakt zur Spitze jedoch zunehmend abreißen lassen. Für den Holländer und zugleich amtierenden deutschen MotoCross-Meister Joe Maessen war das Rennen bereits nach vier Runden vorzeitig zu Ende.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Kevin RistenbieterIn Runde fünf übernahm Schreiber erstmals die Führung und bestimmte von da an souverän das Geschehen an der Front des Quad Pro Feldes. Ganze zwei Runden lang konnte sich Kevin Ristenbieter im Anschluss den Fahrstil des schnellen Alskom-KTM Piloten ansehen, ehe er sich beim Überrunden mit einem Kontrahenten an einem Sprung leicht beharkte und dabei einfach vom Einsatzgerät fiel – vordergründig nur ein kleiner Ausrutscher und ein paar Schrammen, allerdings mit dem großen Pech, dass sich die KTM ausgerechnet ein unwegsames Dornengestrüpp als Parkplatz aussuchte. Nur mit der Hilfe seines Bruders Daniel, vereinten Kräften und dem Verlust von viel Zeit konnte Ristenbieter schließlich mit vier Runden Rückstand wieder auf die Strecke zurückkehren. Trotz einer schnellen Runde nach der anderen konnte Kevin bis zum Ende des Rennens nicht mehr zur Spitze aufschließen.

Kontrolliert spulte Stefan Schreiber in Führung liegend seine Runden ab, ehe er nach Ablauf der neunzigminütigen Rennzeit als Sieger abgewunken wurde. Zweiter wurde ein eher weniger zufriedener Max Freund, während Frank Geiling den Erfolg seines dritten Ranges sichtlich genoss. Vierter wurde schließlich Andre Sitzler, nachdem er in der elften Runde Sandy Schulze hinter sich gelassen hatte. Dem war – bedingt durch nachlassende Motorleistung an seiner Kawasaki – nichts anderes übriggeblieben als noch möglichst weit vorne das Ziel zu erreichen. Denise Willmann und Yvonne Röhrl, die einzigen Damen im Feld der Profis, kamen auf den Plätzen sechs und zehn im Ziel an.

In der Meisterschaft liegt noch immer Max Freund vorne (107 Punkte), gefolgt von Stefan Schreiber (100 Punkte) und Kevin Ristenbieter (84 Punkte). Da Schreiber und Ristenbieter in der DM ebenfalls noch auf aussichtsreichen Plätzen liegen und deren Augenmerk mehr in diese Richtung tendiert, dürfte Max Freund wohl eher in Richtung Titelverteidigung GCC blicken und somit eine erste kleine Vorentscheidung gegeben sein. Für Andre Sitzler (73 Punkte) und Frank Geiling (64 Punkte) hingegen ist oberstes Gebot, soweit wie möglich in der Quad Pro Meisterschaft nach vorne zu fahren.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: David Freidinger

Quad Sport A

In der Sportklasse A scheinen in dieser Saison die Verhältnisse schon fest vergeben zu sein. Wie von vielen erwartet, übernahmen auch in Goldbach vom Start weg die Piloten Manfred Zienecker, David Freidinger (Österreich) und Denni Maas die Führungsarbeit. Zwar hatte David Freidinger beim Start noch die Nase vor dem erst fünfzehnjährigen Nachwuchspiloten Manfred Zienecker, musste diese dann doch noch innerhalb der ersten Runde dem jungen, freundlichen Lockenkopf überlassen. Denni Maas begnügte sich derweil mit dem dritten Platz hinter den beiden beherzt aufgeigenden Kontrahenten. Dominik Seibold und Steffen Strinz machten nach der ersten Runde die Top-Five komplett.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Manfred ZieneckerZwei Runden später musste Steffen Strinz seinen fünften Platz an Patrick Seitz abtreten und fiel im weiteren Verlauf zunehmend zurück. Für Patrick Seitz kam die Ablösung vom fünften Platz in der sechsten Runde, nachdem Ronald Hackebeil diesen für sich beansprucht hatte. Lange ließ sich Patrick Seitz aber nicht bitten und holte sich seinen zuvor angestammten fünften Platz einfach wieder zurück. Vorne drehten unterdessen in stoischer Ruhe die Piloten Zienecker, Freidinger und Maas ungefährdet ihre Runden. Dominik Seibold besetzte ebenfalls nach wie vor den vierten Platz.

Dreißig Minuten vor Ende des Rennens musste Patrick Seitz erneut Ronald Hackebeil Platz machen, agierte damit erneut wieder auf Platz sechs und musste diesen in der letzten Runde, noch wenige Meter vor dem Ziel an den Lokalmatadoren Peter Eilbacher abtreten.

Entsprechend dem Zieleinlauf in Goldbach verhält sich auch der aktuelle Meisterschaftstand in dieser Klasse. Manfred Zienecker führt mit deutlichem Vorsprung (112 Punkte) vor David Freidinger (82 Punkte) und Denni Maas (80 Punkte). Die Plätze vier und fünf in der Meisterschaft belegen aktuell Peter Eilbacher (73 Punkte) und Demir Oezdem (70 Punkte). Hier sind unter Berücksichtigung des Streichergebnisses noch einige Verschiebungen im Rahmen des Möglichen.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Start Quad Sport B

Quad Sport B

In der zuletzt startenden Sport B Klasse weilten sowohl die etwas unerfahreneren Piloten auf den Sportquads als auch die erfahrenen Treiber der großen ATVs mit immerhin bis zu tausend Kubikzentimetern unterm Tank.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Marko JagerMarko Jager (Slowenien) und Jürgen Gröpl (Österreich) preschten beim Start als Erste los und lagen in der ersten Kurve Rad an Rad vorm Rest des Feldes, wobei Marko Jager nach der Kurve vor Jürgen Gröpl die weitere Führungsarbeit übernahm und bis ins Ziel auch nicht mehr abgab. Im Gegenteil, denn nahezu das ganze Feld sah ihn schneller wieder von hinten als manchem lieb sein konnte. Nur die ersten drei blieben von einer Überrundung Jagers verschont.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Jürgen GröplGaststarter Nico Richter folgte ebenfalls dem legendären Ruf Goldbachs und war nach dem Rennen, das er als Zweiter beendet hatte, sichtlich angetan, soviel Spaß hatte ihm das Rennen und das ganze Flair Goldbachs bereitet. Und das, obwohl sein Rennen eher sehr bescheiden begann, da er sich gleich zu Anfang mit einem Sportquad angelegt und dabei wertvolle Zeit verloren hatte. Den Vorsprung Jagers konnte er unter diesen Bedingungen erwartungsgemäß nicht mehr aufholen.

Auf dem dritten Platz landete am Schluss Max Thielicke, der ebenfalls auf einer Can Am unterwegs war, allerdings zur Riege der Sportfahrer gehörte. Er war mithin der Letzte, der einer Überrundung Jagers nicht mehr zum Opfer fiel.

GCC German Cross Country 2012, 4. Lauf in Goldbach: Nico RichterNicht am Start war Olga Rouckova (77 Punkte) aus Tschechien, die bis Goldbach die Meisterschaft anführte und die Führung dadurch jetzt an Marko Jager (93 Punkte) abtreten musste, mit dem aktuellen Punktestand aber immer noch auf Rang vier liegt. Zweiter ist weiterhin Torsten Harz, trotz des Umstandes, dass er in Goldbach nur den 10. Platz einfuhr. Max Thielicke beendete das Rennen In Goldbach auf Position drei, was auch seinen aktuellen Tabellenstand in der Meisterschaft mit insgesamt 82 Punkten darstellt. Fünfter in der Meisterschaft hinter Olli Rouckova ist aktuell Jürgen Gröpl mit 74 Zählern auf dem Konto und damit immer noch direkt bei der Musik, was weitere Podestplätze angeht.

Einen eher bescheidenen Tag hatte Nico Wiesel in seinem Tagebuch zu vermerken, nachdem er nach nur vier Runden völlig entkräftet seine voll intakte Can-Am Renegade ins Fahrerlager steuern musste. rsc

Kontakt: > GCC German Cross Country <