24.06.2015
Events

Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Beinahe Katastrophe

Mit Freunden teilen auf    

Beim Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015, Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Burnout-Platte erwies sich als überaus brauchbardas am 19. und 20. Juni auf dem Gelände des Atomkraftwerks im niederösterreichischen Zwentendorf stattgefunden hat, löste Starkregen eine Kettenreaktion aus, die zur Beinahe-Katastrophe geführt hat: Dem Stuntfahrer musste abgesagt werden, der legendäre Wettbewerb auf dem Geschicklichkeits-Parcours konnte nicht stattfinden, ebensowenig das Viertelmeilen-Rennen, durch welches das Quadtreffen am Atom-Reaktor Kult-Status erlangt hat. Jürgen Christiansen fehlte als Moderator ebenso wie die Mitglieder des Austria X Teams, als deren inoffizielles Club-Treffen das Quadtreffen am Atom-Reaktor bislang gegolten hat. Kurzum: Viel mehr hätte kaum schief laufen können beim Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015.

Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Das wichtigste hat gestimmt

Dabei sind – vor dem Hintergrund des widrigen Wetters – nicht einmal wenige Piloten nach Zwentendorf gepilgert: Rund 100 Fahrerinnen und Fahrer fanden sich mit etwa 20 Fahrzeuge ein auf dem Gelände von Österreichs einzigem Atomkraftwerk, das aufgrund von Bürgerprotesten niemals ans Netz gegangen ist und heute als teuerste Photovoltaik-Anlage der Welt bezeichnet werden kann. Und – ganz anders als bei mach ruhmreicher Großveranstaltung unter den Quadtreffen – Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Starkregen führte zur Beinahe-Katastrophe von den anwesenden Teilnehmern hat kein einziger ein schlechtes Wort über die Veranstaltung verloren. „Für das Wetter können Kerstin, Martin und Peter nichts“, sagt Martin Weber vom Quadclub Neusiedl, der mit immerhin 6 Leuten den Pokal für die größte angereiste Gruppe mit nach Hause nehmen konnte.
Mit einem Ausflug in eine richtige Schlammgrube – ein Novum beim Quadtreffen am Atom-Reaktor, bei dem´s bislang ‚nur‘ in eine Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Schlammgrube kam dank Starkregen heuer besonders gutKiesgrube mit Wasserlake ging – und einer Ausfahrt, an welcher immerhin neun Fahrzeuge teilgenommen haben, gab es sogar zwei Programmpunkte, die in den Regenpausen durchgeführt werden konnten und gut funktioniert haben. Gut angekommen ist auch das Catering im ausgedienten Gelenk-Bus von Offroad-Urgestein Gerhard Muth, in dem sich die Teilnehmer mit Steaks und Bratkartoffeln verköstigen ließen und sich geschützt vor dem niederprasselnden Regen ganz auf Benzingespräche und Planungen gemeinsamer Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015, Party-Bus von Offroad-Legende Gerhard Muth: Benzingespräche im TrockenenAktivitäten konzentrieren konnten. So hat das wichtigste gestimmt beim Quadtreffen am Atom-Reaktor 2015: Die Teilnehmer hatten sich eine Menge zu erzählen, und die Stimmung war gut.

Letztes Quadtreffen am Atom-Reaktor?

Seit 2010 findet das Quadtreffen am Atom-Reaktor statt; ins Leben gerufen und organisiert wurde es vom Team um Martin Sojak sowie Kerstin und Peter Rath. Martin, der als Chef des Quadhändlers X-DW in Zwentendorf das finanzielle Risiko bislang stets alleine getragen und beim heurigen 6. Quadtreffen am Atom-Reaktor ein weiteres Mal kräftig draufgelegt hat, kündigte bereits an, dass er sich an keinem weiteren Quadtreffen am Atom-Reaktor mehr beteiligen wird. Vor dem Hintergrund der vielen schönen Treffen, an die wir uns in Zwentendorf erinnern, wäre es schade, wenn ‚Reaktor‘ aus unserem Terminkalender verschwindet.
Gefordert ist ein Quadclub, der das Team bei der Organisation des nächsten Quadtreffens am Atom-Reaktor unterstützt. Eine starke Szene im Raum zwischen Krems, Melk und Wien ist wohl vorhanden, und viele der ostösterreichischen Piloten trifft man auch Quadtreffen Reaktor 2015auf weit entfernten Quadtreffen und Rennveranstaltungen. Da wäre es doch eine Ehrensache, ein tolles Treffen vor der eigenen Haustür auszurichten. x

Kontakt: > Quadtreffen am Atom-Reaktor <
Kontakt: > X-DW <