26.12.2015
Abenteuer

Sahara: Wüstentripp durch Südtunesien 2015

Mit Freunden teilen auf    

Der Wüstentripp durch Südtunesien 2015 beginnt für Hermann Katsch Wüstentripp durch Südtunesien 2015: Alleinreisender Hermann Katsch on Tour mit seiner CF Moto Terralanderam 19. März 2015. Mit seinem Pritschenwagen startet er in Lammersdorf, Gemeinde Millstatt in Kärnten, um über Land und Wasser nach Grand Erg Oriental, einem Juwel der größten Sandwüste der Welt zu gelangen, der Sahara. „Es war eine wunderschöne Reise“, beginnt Hermann zu erzählen, „eine Reise in ein wunderschönes Land mit sehr netten Menschen.“

Wüstentripp durch Südtunesien 2015: Reiseantritt

Am 19. März 2015 startet Hermann in Lammersdorf, dem österreichischen Kärnten. Mit seiner VW Pritsche 2,4 L. 5 Zylinder Saugdiesel, Wüstentripp durch Südtunesien 2015: top ausgerüstetBaujahr 1992, macht er sich auf den Weg, um mit seinem ATV, einer CF Moto Terralander X8, die Sahara zu erkunden.
Über Villach, Udine, Venedig geht die Fahrt Richtung Süden. Nach stressfreien 818 km erreicht Hermann den Hafen von Civitaveccia. „Sofort habe ich mir eine Reihe bei den Pullmann-Sitzen mit meiner Matratze reserviert.“ Nach ruhiger Überfahrt landet Hermann in Palermo, um von dort zum tunesischen Hafen La Goulette, überzusetzen.
„Und da haben sie begonnen, die Kontrollen. Alleine auf den ersten 5 Kilometern wurde ich drei Mal kontrolliert. Um 9 Uhr 30 stand die Pritsche bereits in Douz am Parkplatz im Hotel Sahara und ich unter der Dusche. Endlich in der Sahara angekommen!“

Hotel Sangho Privilege: von Dünen, Steinpisten und Oasen

Hermann hat also sein Basislager bezogen, der Parkplatz sollte für die nächsten zwei Wochen auch die Garage für die X8 sein. Vom Hotel Sangho Privilege aus tritt er täglich zu seinen Ausfahrten an – durch Sandstürme, Wüstentripp durch Südtunesien 2015: Mit der Wüste ist nicht zu spaßen – zum Glück erwies sich die Terralander als zuverlässigGewitter mit Starkregen und durch sengende Hitze. Begeistert vom Sandspielen in den nahe gelegenen Dünen, welches ihm stets ein Lächeln ins Gesicht zaubert, besucht Hermann Wüstentripp durch Südtunesien 2015: Traditionelle Wohnanlage in SüdtunesienBerber-Familien in ihren Zeltdörfern, fährt nach Grand Erg an die algerischen Grenze, besucht den Nationalpark Kibili, reist nach Tataouine und durch Matmata mit seinen Höhlenwohnungen. Seine X8 führt ihn zu Saurier-Ausgrabungen und in antike Städte. Dünen folgen schroffe, harte und ausgewaschene Pisten. Ebenen wechseln mit Schluchten, Bergstraßen und Tonerde. „Und gerade die Tonerde-Landschaften sind Wahnsinn für ATVs“, berichtet Hermann.
Mehr dazu, was Herbert was er erlebt hat, was ihn am meisten begeistert hat gibt’s im ATV&QUAD in der Ausgabe 2015/11-12 – zu finden unter > www.atv-quad-magazin.com/bestellung/ < . chk

Kontakt: Hermann Katsch, Fon +43/664/ 7358 18 22

Schlagwörter: / / /