27.01.2012
Rennsport

SnowSpeedHill Race 2012: Trotz Schnee-Chaos

Mit Freunden teilen auf    

Bei nicht gerade optimalen Wetteraussichten verzichtete Veranstalter Joe Lechner vom Terra X Dream auf eine Verschiebung des Events. Herrschte am Vormittag bei einigen Trainingsläufen sogar Sonnenschein, begann gegen Mittag sehr starker Schneefall, der am frühen Nachmittag in Regen überging. ‚Shit happens‘ – der Regen nahm zu und fegte bei extremem Wind teilweise waagerecht über die Viertelmeilen-Piste. Trotzdem fanden rund 1.000 Zuschauer den Weg an den Eberschwanger Skilift, ein Beleg für den Status, den das Snow SpeedHill Race inzwischen erreicht hat.
Da ein defekter Hydraulikschlauch den Einsatz der Pistenraupe für einige Stunden verhindert hatte, verwandelte sich die Piste gegen Mittag langsam in einen unerbittlichen Gegner. Die Folge waren feinste Stürze in Serie, viele hätten bei Stuntbewerben die Höchstpunktzahl erhalten, alle sind sie jedoch ohne gröbere Verletzungen geblieben.

Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012: Snowmobile bei der Arbeit; Foto: www.bikercom/M.Petz/C.Lechner

Motorschlitten

Das Starterfeld der Schneemobile mit 13 Piloten aus drei Ländern konnte wieder überzeugen. Die Skidoo-Cracks kamen zu unerwartet vielen Fahrten, da sie kurzfristig als Ersatz für die Pistenraupe fungieren mussten. Die besonders am zweiten Sprung sehr weiche Piste führte bei der Landung zu regelmäßigen Hopplas. Es siegte Harry Gruber (Lynx / BRP Gunskrichen) vor Jürgen Auberger und Marco Jager (beide auf Skidoo).

Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012: Quads am Start

Quad-Klasse

Volles Starterfeld wieder bei den Quads, einzig Norbert Thaler wurde unter den 30 Piloten vermisst. Der Vorjahressieger war für KTM bei Testfahrten in Spanien. Ausgehend von der Nennliste musste man im Vorfeld die Favoritenrolle eigentlich Sabine Pulz zuordnen. Doch die zweifache Europameisterin wiegelte ab: „Ich fahre heute die ersten Meter mit dem neuen Arbeitsgerät, einer serienmäßigen GasGas 450, in meinem neuen Team XDW Racing. Lasst uns da mal nicht zu viel erwarten.“
Die Trainingsläufe ließen schon frühzeitig erahnen, dass man schon eine KTM unter dem Hintern haben musste, um vom Ziel aus auf die Strecke zurückblicken zu können. Unzählige Stürze und teilweise brutale Überschläge – alle ohne nennenswerte Verletzungen –, die Strecke in Eberschwang war heuer schwer wie noch nie für die Quadpiloten. Einige Trainingsläufe wurden sogar abgebrochen, nachdem keiner der jeweils 6 Starter das Ziel erreichte.
Für Sabine Pulz waren es vollkommen neue Erfahrungen: Sie schied bereits im Viertelfinale aus, als sie als 4. bis kurz vor das Ziel kam. „Das war mein bisher bester Lauf heute. Soweit kam ich ja vorher in den Trainingsläufen bei weitem nicht. Mein Start war erstmals soweit okay, doch dann kollidierte ich recht früh mit einem anderen Quad. Anschließend ging es recht gut, aber den 3. konnte ich halt nicht mehr einholen.“
Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012, Podium der Quad-Wertung: Christoph Kammerstätter, Ernst Exl, Michael Huber; Foto: Monika AschermayrOliver Capozzolo, Vertriebsleiter GasGas und Apex Germany sowie Betreuer des GasGas Racing Teams, kommentiert: „Ein Lob an den Veranstalter, dass er den Event trotz des Wetter so gut durchgebracht hat. Zu unserem Einsatz mit Sabine: Es ist immer schwer, einen Fahrer auf eine neue Maschinen zu setzen und zu sagen: mach mal. Wir hatten keine Möglichkeit, vorab zu testen, haben die letzten Abstimmungen vor Ort durchgeführt. Es war für uns der erste Event dieser Art, waren wir doch nie vorher auf Schnee unterwegs gewesen. So stellte sich heraus, dass Sabine einen Lenkungsdämpfer braucht. Auch wechselten wir mehrmals die Reifen. Es heißt also, weitere Anpassungen vorzunehmen und beim nächsten Event wieder neu anzugreifen.“
Christoph Kammerstätter, der den 3. Platz in der Quad-Wertung belegte, sagt zum Rennen: „Alle meine Läufe bis zum Finale liefen einfach super, ich hatte immer den besten Start und fuhr jeweils als Erster durch das Ziel. Bei den heutigen Bedingungen war der Luftdruck der Reifen eigentlich egal, Hauptsache du hattest die Maxxis Snow. Im Finale hatte ich dann ein Match mit Michael Huber. Wir kamen uns immer näher, doch ich wollte auf keinen Fall nachgeben. Michaels Taktik war die bessere, er gab nach und hat mich dann noch vor dem 2. Sprung überholt.“
Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012: Wer in der Quad-Klasse das Ziel sehen wollte, musste schon auf einer KTM sitzen; Foto: www.bikercom/M.Petz/C.LechnerMichael Huber auf Platz 2 sagt: „Ich hatte mir gute Chancen ausgerechnet, da ich bei den Trainings und Vorläufen einer der schnellsten war. Beim Start waren wir sehr schnell, nur Christoph erwischte eine falsche Spur und drückte mich immer mehr nach rechts. Da wir uns immer wieder berührten, konnte ich nicht wegziehen und musste teilweise das Gas wegnehmen. Als es dann ging, bin ich an ihm vorbeigezogen. Leider konnte ich den Ersten nicht mehr einholen, aber ich freue mich auch über den 2. Platz.“
Sieger Ernst Exl sorgte als KTM-Werksfahrer dafür, dass das Podium heuer fest in Mattighofener Hand war. „In meinem Viertelfinale wurde ich Dritter, da war die Strecke sehr schwierig zum Fahren. Der Schnee war tief und nass – reines Glückspiel, ob du die richtige Spur erwischst. Im Finale war es dann anders, hier war die Piste wieder präpariert, also eine gute Piste mit wenig Spurrillen. Ich musste leider ganz außen starten, erwischte dennoch einen guten Start und bin dann Vollgas rauf.“

Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012, Snowmobile: Einsatz nicht nur im Rennen, sondern auch als Helfer bei der Pisten-Aufbereitung; Foto: www.bikercom/M.Petz/C.Lechner

Lob an den Veranstalter

Höchstes Lob von allen Seiten gab es für das 4. Snow Speedhill Race. Einhellige Meinung: Super-Organisation, perfekter Ablauf, absolutes Sauwetter, für das der Veranstalter nichts kann. Klaus Fleckinger, nach dem 3. Platz im Vorjahr heuer Vierter, brachte es auf den Punkt: „Ich bin froh, wieder dabei gewesen zu sein. Es war ein gutes Starterfeld, und man wird mich sicher wieder treffen. Es wäre einfach schön, wenn es in Österreich mehr solche Veranstaltungen gäbe.“
Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012: Veranstalter Joe LechnerVeranstalter Joe Lechner sprach sich nach dem Event zufrieden aus: „Dass wir im Vergleich zum Vorjahr nur knapp die Hälfte der Zuschauer hatten, lässt uns noch einmal mit einem blauen Auge davonkommen. Natürlich denken wir darüber nach, das Konzept weiterhin anzupassen.“
Lechner bedauerte die Absage des Events in Obsorg. Die Durchführung einer Winter-Meisterschaft mit mehreren Veranstaltungen wird von ihm voll unterstützt. So hatte er für heuer vorgesehen, in der Klasse SH Open einen Gesamtsieger von Obsorg und Eberschwang zu küren.

Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012: Kurt Machtlinger in der Open-Klasse; Foto: www.bikercom/M.Petz/C.Lechner

SH Open: Machtlinger gewinnt SnowSpeedHill ‚Extrem‘

Im Vorjahr wurde Kurt Machtlinger durch eine schwere Knieverletzung in eine mehrmonatige Pause gezwungen. 100 Prozent fit ist der sympathische Taiskirchner noch immer nicht. Beim SnowSpeedHill Race am Samstag in Eberschwang zeigte der KTM-Pilot jedoch schon wieder seine Klasse. Der Motocrosser vom Cofain Racingteam holte sich bei einem durch das Tauwetter, teilweise starken Regen und Wind extremen Rennen neuerlich den Sieg in der Königsklasse.
In dieser blieb Kurt Machtlinger in allen Durchgängen ungefährdet. Der 32-jährige Oberösterreicher gewann mit der Startnummer 1 des Titelverteidigers auch heuer alle seine Rennen und setzte sich im Finale ebenfalls souverän durch. Dahinter belegte der Supermoto-Spezialist Thomas Stögner aus Bad Ischl mit seiner KTM Platz 2. Dritter wurde Machtlingers Teamkollege und Herausforderer Stefan Ziegler. Der schnelle Motocrosser aus Taiskirchen hatte für das Schneerennen jedoch eindeutig die falsche Waffe gewählt: Seine Spezial-KTM 690 war zwar ultrastark, jedoch etwas schwerer als die Renngeräte der Gegnerschaft. Bei den tiefen und schwierigen Bedingungen waren die paar Kilo einfach zu viel, Platz 3 ist daher sehr hoch einzuschätzen.

Snow SpeedHill Race in Eberschwang 2012, Podium Königsklasse: Thomas Stögner, Kurt Machtlinger und Stefan Ziegler; Foto: www.bikercom/M.Petz/C.Lechner

Ranseder versank im Vorlauf

Trotz der widrigen Wetterbedingungen sorgten die Veranstalter rund um Joe Lechner und die Pistencrew des Eberschwanger Schilifts für spannende Rennen. Einige Mitfavoriten versanken jedoch sprichwörtlich im matschigen Schnee. So scheiterte Publikumsliebling und Superbikeprofi Michi Ranseder mit seiner Husqvarna bereits in einem Vorlauf. Der Antiesenhofener, der für BMW die Internationale Deutsche Superbike-Meisterschaft bestreitet, nahm´s locker: „Es zahlt sich trotzdem immer aus, zu diesem Spektakel nach Eberschwang zu kommen.“ Ebenfalls Pech mit einer falschen Linienwahl hatte Niki Stelzmüller. Für den ehemaligen Enduro-Vizestaatsmeister aus Atzbach war im Viertelfinale Endstation. Herbert Lindtner, Reitwagen-Crack und Enduro Masters-Champion 2011, wurde das Material zum Verhängnis: Der Suzuki-Pilot wurde im Semifinale von einer verbogenen Bremsscheibe gestoppt.

Damen auf verkürzter Strecke

Gerade der letzte steile Anstieg vor dem Ziel hatte es in sich. Die Damenklasse wurde daher auf verkürzter Strecke entschieden. Vroni Dallhammer (KTM), die 2011 die Austrian Cross Country Championship gewonnen hatte, war dort im Finale ungefährdet. Die Speedlady aus Lunz am See gewann vor Martina Fellinger (Yamaha) aus Bad Schallerbach und Nina Hopf (Husaberg) aus Aschach/Steyr.

Deutscher Doppelsieg in der 250er Motorrad-Klasse

Nur einmal hatte die österreichische Bundeshymne bei den Siegerehrungen Pause. In der Motorrad-Klasse bis 250 Kubik gab es einen deutschen Doppelsieg: David Trinks (KTM) setzte sich vor Christoph Schüler (Suzuki) und dem Österreicher Jürgen Kröpfel (KTM) aus Rutzenmoos durch.

Ergebnisse

SnowSpeedHill Race 2012, Klasse SH Snow Mobile

Platz Name Land Marke
1 Harri Gruber A Lynx
2 Jürgen Auberger A Ski Doo
3 Marco Jager SLO Ski Doo

SnowSpeedHill Race 2012, Klasse SH Quad

Platz Name Land Marke
1 Ernst Exl A KTM
2 Michael Huber A KTM
3 Christoph Kammerstätter A KTM

SnowSpeedHill Race 2012, Klasse SH2

Platz Name Land Marke
1 David Trinks D KTM
2 Christoh Schüler D Suzuki
3 Jürgen Kröpfel A KTM

SnowSpeedHill Race 2012, Klasse SH Damen

Platz Name Land Marke
1 Veronika Dallhammer A KTM
2 Martina Fellinger A Yamaha
3 Nina Hopf A Husaberg

SnowSpeedHill Race 2012, Klasse SH Open

Platz Name Land Marke
1 Kurt Machtlinger A KTM
2 Thomas Stögner A KTM
3 Stefan Ziegler A KTM

Schlagwörter: /