09.12.2009
Allgemein

Suzuki: VW steigt ein

Mit Freunden teilen auf    

Der Einstieg von VW bei Suzuki wurde heute bestätigt. Mit dem Deal will VW sich langsam zur Weltspitze in der Automobil-Branche entwickeln. Kommt dann auch das VolksQuad auf uns zu? …

Suzuki-Boss Osamu Suzuki ließ heute aus Tokio die Bestätigung über den VW-Einstieg verlauten. Nachdem die Japaner mit ihren Anteilen von knapp 20 % bei General Motors ausstiegen, suchten sie nach einem neuen Partner, der sie in Sachen ,grüner’ Technologien weiterbringt. Bei Volkswagen ist man wiederum interessiert an den Süd-Ost-Asiatischen und Indischen Märkten, in denen Suzuki das Sagen hat.
Mit knapp 1,7 Milliarden Euro übernehmen die Wolfsburger 19,9 % von Suzuki mit dem Ziel, durch die Entwicklung von Klein- und Kleinst-Wagen Toyota aus dem Rennen zu stoßen und die Weltspitze zu erklimmen. Vor allem da VW das Händchen für Klein-Wagen fehlt, brauchen sie die Erfahrung von Suzuki, die auf diesem Sektor zur Führung zählt.

Spekulationen um Komplett-Übernahme wirft VolksQuad-Frage auf

In Insider-Kreisen munkelt man bereits von einer Komplett-Übernahme Suzukis seitens VW. Die Wolfsburger zählen mit ihrer jüngsten Errungenschaft Porsche 10 Marken zum VW-Konzern. Aufsichtsratschef Ferdinand Piech kündigte bereits im September an, zwei weitere Marken dazu gewinnen zu wollen, denn Zwölf sei „eine gute Zahl“. In diesem Fall könnte den Quad-Fahrern in wenigen Jahren das ,VolksQuad’ ins Haus stehen. Eine KingQuad mit großem VQ-Logo – das wär’s doch.

Kontakt: Suzuki

Schlagwörter: /