20.10.2009
Rennsport

WXTC: Neue Rennserie ab 2011

Mit Freunden teilen auf    

Karl Katoch (Erzbergrodeo), Fabio Fasola (Hell’s Gate), Steve Ireland (The Tough One), Jeff Pakosta (Throttle Entertainment), Uli Hanus (Roof of Africa), Martin Freinademetz (Red Bull Romaniacs)Die ,Big 5’ des Enduro-Sports gründen gemeinsam eine neue Weltmeisterschaft unter dem Titel ,World Xtreme Enduro Championship’ (WXEC), allerdings nur für Motorräder. Leitung und Promotion übernehmen Baboons und Throttle Entertainment

Am 25. August 2009 trafen sich am Flughafen München die Veranstalter Karl Katoch (Erzbergrodeo in Österreich), Martin Freinademetz (Red Bull Romaniacs, Österreich), Fabio Fasola (Hell’s Gate, Italien), Ulrich Hanus (Root of Africa, Deutschland) und Steve Ireland (The Tough One, GB). Ziel war es, einen Weg zu finden, der Extrem-Enduro-Nische weltweit zu einer starken Präsenz im Motorsport zu verhelfen.
Herausgekommen ist dabei die Entscheidung, das Engagement zu bündeln und die WXEC als Offroad-Weltmeisterschaft ins Leben zu rufen. „Eine Extrem Enduro Meisterschaft eröffnet für den Sport eine völlig neue Dimension,” freut sich Jeff Pakosta von Throttle Entertainment, Initiator des Treffens.
Die Rennserie soll eine weltweite Tour sein, an deren Ende jedes Jahr ein Extrem Enduro Weltmeister steht. Bei jeder Veranstaltung werden Punkte vergeben. Der Fahrer mit den meisten Punkten am Saisonende ist der ,World Xtreme Enduro Champion’.

Startschuss im Januar 2011

Im Rahmen des Erzbergrodeos am 5. Juni 2010 wird die WXEC Tour sowie das Reglement präsentiert. Bis dahin kann sich die Tour der Meisterschaft noch um ein bis zwei Rennen erweitern. Der Startschuss zur WXEC fällt schließlich im Januar 2011 beim ,The Tough One’ in Großbritannien.
Durch die Einführung der neuen Weltmeisterschaft erhofft man sich einen Markstein für Top-Piloten und Hersteller der gesamten Offroad-Szene. Dem jungen Segment des Extrem-Enduros, und gleichfalls dem gesamten Enduro-Sport, soll damit mehr Medienpräsenz und Aufmerksamkeit verschafft werden.

Kontakt: WXEC